Die regnerische Wetterphase aus dem letzten September-Drittel setzte sich im Oktober zunächst fort und bescherte reichlich Niederschlag. Bedingt durch eine sog. Vorderseitenanströmung und mit Hilfe einer zunehmenden Sonnenscheindauer in der zweiten Hälfte war das Wetter im Oktober viel zu warm.

Der goldene Oktober zeigte sich über weite Strecken, doch auch Tiefdruckgebiete dominierten das Wettergeschehen
Der goldene Oktober zeigte sich über weite Strecken, doch auch Tiefdruckgebiete dominierten das Wettergeschehen

Die Temperaturen im Oktober

Dabei begann der Oktober keineswegs zu warm. Insbesondere über dem Norden fiel der Start in den zweiten Herbst-Monat zu kühl aus. Das änderte sich aber ab der zweiten Oktober. Spitzenwerte von +27,7 Grad am 13. Oktober über Müllheim zeigten nochmals sommerlich warme Werte. Was mit Föhnunterstützung möglich ist, zeigte sich in der Nacht auf den 21. Oktober, als über der Region Chiemsee um 4:40 Uhr in der Nacht ein Tiefstwert von +21,9 Grad registriert wurde. Unter sommerlichen Bedingungen fällt das unter die Definition einer Tropennacht!

Im Verlauf der letzten Oktober-Dekade sorgte ein Schwall kühlerer Luftmassen nochmals für eine Erfrischung.

Am Ende aber war das Wetter im Oktober 2019 mit +10,9 Grad im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert von 1961-90 um +1,9 Grad zu warm. Im Vergleich zur Referenzperiode von 1981 bis 2010 war es noch immer +1,7 Grad zu warm.

Weiterlesen: So war das Wetter im Oktober 2019: Deutlich zu warm und zu nass bei ausgeglichener Sonnenscheindauer

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen

 

Über dem Süden kann noch verbreitet die +20 Grad Marke überschritten werden, doch das ändert sich zum Sonntag mit einem markanten Temperatursturz. Selbst Graupelschauer sind möglich.

Stark bewölkt zeigt sich heute der Himmel etwa nördlich der Linie vom Saarland und Dresden. Niederschläge aber sind nicht zu erwarten. Weiter nach Süden lockert die Bewölkung auf und über Baden-Württemberg und Bayern scheint fast den ganzen Tag über die Sonne von einem blauen Himmel. Der Wind pfeift über dem Norden kräftig aus südwestlichen Richtungen und kann über den Küstenregionen zu stürmischen Windböen führen. Über dem Süden ist der Wind hingegen kaum wahrnehmbar. Die Temperaturen erreichen +15 bis +20 Grad und können über dem Süden örtlich bis +23 Grad erreichen.

Der goldene Oktober neigt sich seinem Ende entgegen
Der goldene Oktober neigt sich seinem Ende entgegen

Der Temperatursturz im Oktober

Ein Tiefdrucksystem quert am 27. Oktober (So.) Deutschland von Nord nach Süd und erreicht mit seinem Niederschlagsgebiet zum Nachmittag die Mittelgebirge und zu den Abendstunden Baden-Württemberg und Bayern. Die Niederschläge können mitunter kräftiger und örtlich mit Gewittern einhergehen. Das eigentlich interessante aber ist der markante Temperaturrückgang. Über dem Süden können noch bis +23 Grad erreicht werden, während es nördlich der Linie von Köln und Berlin mit 7 bis +12 Grad schon spürbar frischer werden kann. Der Wind bläst einem über den Küstenregionen noch ordentlich um die Ohren, doch über dem Landesinneren verliert der Wind an Intensität.

Weiterlesen: Wetter Oktober 2019 aktuelle Wetterprognose vom 26.10.2019 - Temperatursturz - der Oktober wird...

Der Oktober wandelt seinen Wettercharakter - aus golden wird herbstlich und aus warm wird nasskalt. Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch frühwinterliche Wetterereignisse möglich.

Die Bewölkung verdichtet sich heute nördlich der Linie vom Saarland und Berlin und über den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ist zum Nachmittag mit etwas Niederschlag zu rechnen. Weiter nach Süden lockert die Bewölkung auf und im Schwerpunkt über Bayern und Baden-Württemberg ist ein sonniger und trockener Nachmittag zu erwarten. Der Wind frischt aus südwestlichen Richtungen kommend über dem Nordwesten auf, bleibt sonst eher unauffällig und über dem Süden kaum wahrnehmbar. Die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad und örtlich sind über dem Süden bis +20 Grad möglich.

Der Oktober 2019 wird herbstlicher
Der Oktober 2019 wird herbstlicher

Scharfe Wolkengrenze

Etwa nördlich der Linie von Baden-Württemberg und Bayern zeigt sich der Himmel am 26. Oktober (Sa.) stark bewölkt und zu den Abendstunden setzt entlang der Küstenregionen etwas Niederschlag ein. Weiter nach Süden scheint die Sonne von einem fast wolkenlosen Himmel - die Grenze zwischen Sonnenschein und bewölkten Himmel verläuft wie mit dem Messer geschnitten. Die Temperaturen erreichen +15 bis +20 Grad und können über dem Süden örtlich auf bis +22 Grad ansteigen. Der Wind frischt über dem Norden stark bis mäßig auf und kann über den Küstenregionen stürmisch aus südwestlichen Richtungen kommen.

Weiterlesen: Wetter Oktober 2019 aktuelle Wetterprognose vom 25.10.2019 - Ein nasskaltes Oktober-Finale

Die Wolken nehmen zu und der Oktober wird allmählich unbeständiger. Zum Start in die neue Woche komplettiert ein Temperatursturz den herbstlichen Wettercharakter.

Löst sich der früh-morgendliche Nebel auf, kommt heute bei wechselnder Bewölkung die Sonne zeitweilig zum Vorschein. Ab dem Nachmittag verdichten sich über dem Westen die Wolken und ganz über dem Südwesten und Westen ist der eine oder andere Regentropfen nicht auszuschließen. Der Wind kommt schwach aus überwiegend südwestlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen warme +15 bis +20 Grad und können mit einer entsprechenden Sonnenscheindauer mancherorts die +20 Grad Marke überspringen.

Der goldene Oktober weicht dem kühlen Herbstwetter
Der goldene Oktober weicht dem kühlen Herbstwetter

Der Oktober wird wolkiger

Am 25. Oktober (Fr.) verdichtet sich die Bewölkung nördlich der Linie vom Saarland und Dresden und über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind ein paar Regenspritzer möglich. Sonst bleibt es trocken und über Baden-Württemberg und Bayern sind längere sonnige Abschnitte möglich. Bei einem schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen erreichen die Temperaturen +14 bis +18 Grad.

Weiterlesen: Wetter Oktober 2019 aktuelle Wetterprognose vom 24.10.2019 - Der Oktober wird herbstlicher

Löst sich der Nebel auf, kommt häufig die Sonne zum Vorschein und es bleibt zunächst trocken und für die Jahreszeit zu warm - doch das ändert sich am Wochenende.

Löst sich der Nebel auf, kommt heute und morgen häufig die Sonne zum Vorschein und mit Niederschlag ist vorerst nicht zu rechnen. Der Wind kommt schwach auf östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer - Werte zwischen +13 bis +17 Grad und örtlich bis +20 Grad. Ab Donnerstagnachmittag verdichtet sich über dem Westen die Bewölkung, doch nur ganz vereinzelt werden ein paar Regentropfen zu beobachten sein.

Goldener Oktober - doch das ändert sich zum Wochenende
Goldener Oktober - doch das ändert sich zum Wochenende

Ein Tiefdruckgebiet kündigt sich an

Am 25. Oktober (Fr.) macht sich ein kleinräumiges Tiefdrucksystem über England mit seinen Ausläufern über Deutschland bemerkbar. Nördlich der Linie vom Saarland und Berlin zieht starke Bewölkung auf und zum Nachmittag ist über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern mit etwas Niederschlag zu rechnen. Weiter nach Süden lockert die Bewölkung auf und bei einem trockenen Wettercharakter kommt die Sonne zum Vorschein. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad.

Weiterlesen: Wetter Oktober 2019 aktuelle Wetterprognose vom 23.10.2019 - Goldener Oktober - doch das ändert...