Wetter Oktober 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Oktober 2019 aktuelle Wetterprognose vom 24.10.2019 - Der Oktober wird herbstlicher

Der goldene Oktober weicht dem kühlen Herbstwetter
Der goldene Oktober weicht dem kühlen Herbstwetter

Die Wolken nehmen zu und der Oktober wird allmählich unbeständiger. Zum Start in die neue Woche komplettiert ein Temperatursturz den herbstlichen Wettercharakter.

Löst sich der früh-morgendliche Nebel auf, kommt heute bei wechselnder Bewölkung die Sonne zeitweilig zum Vorschein. Ab dem Nachmittag verdichten sich über dem Westen die Wolken und ganz über dem Südwesten und Westen ist der eine oder andere Regentropfen nicht auszuschließen. Der Wind kommt schwach aus überwiegend südwestlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen warme +15 bis +20 Grad und können mit einer entsprechenden Sonnenscheindauer mancherorts die +20 Grad Marke überspringen.

Der Oktober wird wolkiger

Am 25. Oktober (Fr.) verdichtet sich die Bewölkung nördlich der Linie vom Saarland und Dresden und über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind ein paar Regenspritzer möglich. Sonst bleibt es trocken und über Baden-Württemberg und Bayern sind längere sonnige Abschnitte möglich. Bei einem schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen erreichen die Temperaturen +14 bis +18 Grad.

Anzeige

Wolken über dem Norden, Sonne über dem Süden

Zweigeteiltes Wetter gibt es am 26. Oktober (Sa.). Ein Tiefdruckgebiet zieht von England in Richtung Skandinavien und beeinflusst mit seinem südlichen Gradienten das Wetter über Norddeutschland. Wolkenfelder ziehen nördlich der Linie von Köln und Dresden vorüber und trüben den Sonnenschein größtenteils ein. Niederschläge sind voraussichtlich nicht zu erwarten. Weiter nach Süden lockert die Bewölkung rasch auf und über Baden-Württemberg und Bayern ist mit ganztägigem Sonnenschein zu rechnen. Der Wind frischt über dem Norden stark bis mäßig auf und kann über den Küstenregionen in Böen stürmisch in Erscheinung treten. Weiter nach Süden verliert der aus südlichen Richtungen kommende Wind an Intensität. Die Temperaturen sind mit +15 bis +20 Grad für die Jahreszeit zu warm.

Von Norden wird es spürbar kälter

Ein kleines Randtief überquert am 27. Oktober (So.) Deutschland und erreicht zum späten Nachmittag eine Linie vom Saarland und Berlin. Nördlich der Linie ist mit zeitweiligen Niederschlag zu rechnen, der örtlich auch kräftiger ausfallen kann. Der Wind frischt auf, dreht auf westliche Richtungen und führt mit +9 bis +14 Grad spürbar frischere Luftmassen nach Deutschland. Anders die Situation weiter südlich. Dort scheint verbreitet die Sonne und es bleibt trocken. Die Temperaturen bleiben mit +15 bis +20 Grad und örtlich bis +22 Grad auf einem hohen Niveau.

Der Oktober wird spürbar kälter

Zum Start in die neue Woche dreht der Wind am 28. und 29. Oktober (Mo. und Di.) auf nördliche Richtungen und lässt die Temperaturen mit +5 bis +10 Grad spürbar in den herbstlichen Bereich zurückgehen. Komplettiert wird der herbstliche Wettercharakter von zeitweiligen Schauern, die über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern länger andauernd ausfallen können. Unter bestimmten Voraussetzungen sind Graupelschauer bis auf tiefere Lagen herab möglich. In Richtung der Alpen sinkt die Schneefallgrenze unter die 1.000 Meter Grenze ab.

Auf den Punkt gebracht

Langsam schleicht ein Tief von England in Richtung Skandinavien und verändert den Wettercharakter über Deutschland. Dem goldenen Oktober folgt zum Start in die neue Woche ein nasskalter und herbstlich geprägter Wettercharakter nach. Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer sind mit entsprechender Schaueraktivität bis auf mittlere Lagen herab möglich und der eine oder andere Graupelschauer bis auf tiefere Lagen nicht auszuschließen.

Wie sich das Wetter darüber hinaus entwickeln kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter November 2019.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,37 +2,4 +1,56 510 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Oktober

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. Oktober mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende (25.-31. Oktober) sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 25. Oktober 2020 auf die Normalzeit zurückgestellt

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns