Skip to main content

Wetter Dezember 2016 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Nach einem zu kühlen Oktober und weitgehend normalen November zeigte sich der Dezember 2016 mit einer Durchschnittstemperatur von +2,1 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert von 1961-1990 mit einer Temperaturabweichung von +1,3 Grad zu warm. Aber auch gegenüber der Referenzperiode von 1981-2010 betrug die Abweichung +0,9 Grad. Die höchste Temperatur wurde am 15. Dezember 2016 in Wernigerode am nördlichen Rand des Harzes registriert. Die kälteste Temperatur wurde mit -12,1 Grad am 14. Dezember über Fichtelberg-Hüttstadl im Fichtelgebirge gemessen. Weihnachten 2016 war mild, aber deutlich kälter als Weihnachten 2015 - im Ergebnis aber jeweils gleich: keine weiße Weihnachten.

Sehr trocken zeigte sich der Dezember im Niederschlagsverhalten. So erreichte der Dezember mit 25 l/m² gerade einmal 35 Prozent seines Sollwertes von 70 l/m². So verwundert es nicht, dass der Dezember 2016 zu den zwölf trockensten Dezember Monaten seit Messbeginn im Jahre 1881 gehört. Schnee gab es kaum zu bewundern und war für wenige Momente den höheren Lagen gegönnt. Der meiste Niederschlag fiel mit 130 l/m² über dem Erzgebirge, während am südöstlichen Rand des Schwarzwaldes gerade einmal 1 l/m² registriert wurden.

Zu warm, zu trocken bedeutet zugleich viel Sonnenschein. Und den gab es im Dezember 2016 mit 65 Sonnenstunden reichlich. Damit konnte der Sollwert von 38 Stunden um 170 Prozent übertroffen werden. So ist der Dezember der dritt sonnigste Dezember seit Beginn der Messungen von 1951. Dabei war die Sonnenscheindauer mit 150 Stunden über dem Süden und bspw. mit 25 Stunden über Schleswig-Holstein unterschiedlich verteilt. Den gesamten Rückblick auf das Wetter im Dezember können Sie beim DWD nachlesen.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Nach den stürmischen Weihnachtsfeiertagen über Norddeutschland kann sich das Wetter ab dem 27. Dezember mit einem herannahenden Hochdrucksystem beruhigen. Der Wind lässt nach und mit einer nordwestlichen Grundströmung können die Tageswerte auf +3/+7 Grad zurückgehen. Niederschläge sind bei wechselnder bis starker Bewölkung vornehmlich noch über dem Norden, Nordwesten und den...
| M. Hoffmann
Nach der aktuellen Wettervorhersage für Weihnachten 2016, ist in den kommenden Tagen mit einer von Norden her zunehmenden Niederschlagsneigung bei einem bis Weihnachten weitgehend ruhigen und milden Wettercharakter zu rechnen. Über Weihnachten nimmt der Wind an Intensität zu und erreicht mit Sturm, teils auch orkanartigen Winden zum ersten Weihnachtsfeiertag seinen voraussic...
| M. Hoffmann
Löst sich der Nebel/Hochnebel auf, scheint am heutigen Dienstag vielfach die Sonne von einem blauen Himmel und es bleibt trocken. Die Temperaturen erreichen mit viel Sonnenschein Werte zwischen +5/+10 Grad, sonst sind verbreitet +0/+5 Grad zu erwarten. Der Mittwoch beginnt ähnlich wie der Dienstag - nach zäher Nebel-, bzw. Hochnebelauflösung scheint zunächst verbreitet die ...
| M. Hoffmann
Der Montag beginnt zunächst mit starker Bewölkung und teils dichtem Nebel. Gelegentlich ist auch noch etwas Sprühregen und über dem Süden auch Schneegriesel zu erwarten, bevor im Tagesverlauf die Niederschläge nachlassen und von Süden her die Bewölkung mit etwas Sonnenschein auflockern kann. Die Temperaturen steigen - je nach Nebelauflösung, bzw. Sonnenscheindauer - auf -2/+...
| M. Hoffmann
Heute sind etwa östlich der Linie Hamburg - München von Nord nach Süd zeitweilige Niederschläge zu erwarten, welche zum späten Nachmittag auch den Alpenrand erreichen können. Sonst bleibt es die meiste Zeit über grau-trüb, teils hochnebelartig bewölkt und geringfügiger Niederschlag in Form von Sprühregen ist nicht auszuschließen. Die Temperaturen erreichen südlich der Mittel...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)