Skip to main content

Wetter Dezember 2010 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Außergewöhnlich, Außergewöhnlich, Jahrhunderwinter - ja sogar Jahrtausendwinter war in den Schlagzeilen der Tagespresse zu lesen. Dabei hatte der Winter meteorologisch am 1. Dezember und kalendarisch am 22. Dezember begonnen. Der Winter geht noch eine ganze Weile und da gibt es noch viele Faktoren welche die Gesamtbilanz des Winters anders aussehen lassen können. Fakt ist allerdings, dass der Dezember 2010 in Deutschland mit rund -3,5 Grad im Schnitt um 4,3 Grad kälter war, als der langjährige Durchschnitt (+0,8 Grad) des Deutschen Wetterdienstes. Damit war der Dezember 2010 der kälteste Dezember seit 1969. Auch im Niederschlagsverhalten lag Deutschland im Plus. Im Schnitt sind 84 Liter pro m² gefallen - normal wären 70 Liter pro m² gewesen.

Hier gibt es den ganzen Bericht des Deutschen Wetterdienstes, sowie ein Rückblick der Dezember 2010 Diskussionen im Wetterforum

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Tagsüber im Westen und am Rhein entlang leichte Plusgrade, dazu am Dienstag um Mittwoch im Westen leichter Niederschlag möglich. Je weiter nach Westen, desto eher die Gefahr von Regen oder gefrierender Regen, sonst dürfte es beim Schnee bleiben. Im Osten Dauerfrost und nachts teils strenge Nachtfröste bis -15 Grad möglich (im Osten auch bis -20 Grad). Sonst bis Silvester ehe...
| M. Hoffmann
Die letzten Tage im Dezember 2010 dürften wohl von einer Inversionswetterlage begleitet werden. Oben in den Bergen warm, unten am Boden kalt. Somit dürfte der nun verbreitet liegende Schnee bis ins neue Jahr konserviert werden. Tagsüber sollte fast überall Dauerfrost herrschen (-1 bis -8 Grad). Eine Außnahme könnte hier der Rheingraben mit leichten Plusgraden spielen. Nachts...
| M. Hoffmann
Der Winter und die Schneefälle lassen in der Nordhälfte nicht locker. Bis Freitag werden nördlich einer Linie Köln - Dresden bis zu 30 cm Schnee gerechnet, im Mittel immerhin 15 cm. Somit ist die weiße Weihnacht nördlich dieser Linie nahezu gesichert. Südlich davon soll es nach neusten Berechnungen erst in den Spätstunden des heiligen Abends schneien, dafür am ersten Weihnac...
| M. Hoffmann
Das Weihnachtstauwetter dürfte diese Woche wohl eine große Rolle spielen. Wo wird es zuschlagen, wo bleibt am Ende der Woche noch Schnee liegen und es werden doch noch weiße Weihnachten? Das europäische Modell jedenfalls hat noch eine Lösung parat, die es am 24. Dezember schneien lassen könnte. Es wird diese Woche also spannend, zumal sich in ca. 1.300 Meter Höhe rund +10 Gr...
| M. Hoffmann
Zwei Wettermodelle, zwei unterschiedliche Darstellungen, was das Winterwetter anbelangt. Das amerikanische GFS Modell sieht ab Sonntag / Montag eine deutliche Milderung, was eine weiße Weihnacht recht unwahrscheinlich werden lässt. Das europäische Wettermodell sieht hingegen wieder einen Atlantik Block und die gradientenschwache Wetterlage, was eine Milderung kaum zulässt un...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)