Skip to main content

Wetter Winter 2018/2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann

Tauwetter bis in höhere Lagen. Die Temperaturen steigen kräftig an und ob der erste Frühlingstag im Februar erreicht werden kann, hängt von einer ganz bestimmten Wetterkonstellation ab.

Hoher Luftdruck mit außergewöhnlich milden Temperaturen wird das Wetter in den kommenden Tagen bestimmen. Anfangs ziehen über dem Norden noch Wolkenfelder vorüber, doch spätestens zum Donnerstag setzt sich auch dort die Sonne durch. Bei einem schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen steigen die Temperaturen jeden Tag etwas an und können bis zum Sonntag zwischen +7 bis +13 Grad betragen. Entlang des Rheingrabens über dem Südwesten sind örtlich bis +16 Grad nicht auszuschließen. Mit Winter haben diese Werte nichts gemeinsam. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose für das Wetter Februar 2019.

Der Grund für die warmen Werte ist die Position des Hochdrucksystems. Direkt über Mitteleuropa positioniert sorgt es für eine Warmluftblase, welche mit steigendem Sonnenstand und einer schwachen Windbewegung die Temperaturen weiter ansteigen lassen kann. Würde das Hoch weiter im Westen oder Norden liegen, so wäre zwar der gleiche Wettercharakter zu erwarten, jedoch bei deutlich kühleren Temperaturwerten.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Milde Temperaturen und Tauwetter. Wie stark und für wie lange beeinflusst das Hoch das Wetter über Mitteleuropa und wie sieht es mit dem Schnee über den Skiregionen der Alpen aus? Die letzten Schneefälle gibt es heute noch am Alpenrand und über den östlichen Landesteilen. Von Westen setzt sich ein Hochdrucksystem durch und bestimmt das Wettergeschehen bis zum Wochenende...
| M. Hoffmann
Ein Hochdrucksystem sorgt für eine jahreszeitlich zu warme Wetterentwicklung in der zweiten Februar-Dekade. Hat der Winter überhaupt noch Chancen? Nasskalt startet die Woche. In manchen Regionen sind bei Tageswerten von +0 bis +5 Grad Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis in tiefere Lagen möglich und in den Nächten stellt sich verbreitet Frost ein. Im weiteren ...
| M. Hoffmann
Ein für die Jahreszeit deutlich zu warmer Wettercharakter kündigt sich in der zweiten Februar-Dekade an und so rennt dem Winter die Zeit davon. Nach dem Sturm zeigt sich für kurze Zeit ein nasskalter Wettercharakter, welcher örtlich für ein paar Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis auf tiefere Lagen herab sorgen kann. Doch ist die Wetterentwicklung weit von eine...
| M. Hoffmann
Blockadehoch, Polarwirbelsplit, Arctic Outbreak? Deutschland liegt in der zweiten Februar-Dekade überwiegend im Einflussbereich eines milden Hochdrucksystems. Doch dessen Position wird entscheidend für die Wetterentwicklung in der letzten Dekade sein. Der Sturm sorgt für unwetterartige Wetterverhältnisse, welche noch bis zum Start in die neue Woche anhalten können. Mit...
| M. Hoffmann
Chancen auf winterliche Wetterverhältnisse? Der Polarwirbel erfährt Veränderungen seiner Zirkulationsstruktur, was aber der Monatsmitte auch das Wetter über Mitteleuropa beeinflussen kann. Entscheidend aber wird sein, wie sich ein Hochdrucksystem positioniert. Nach dem Sturm vom Wochenende beruhigt sich der Wettercharakter bis zur Wochenmitte und es wird mit der Rückse...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)