Skip to main content

Wetter Winter 2018/2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann

Setzt sich Ende Januar und Anfang Februar eine winterliche Großwetterlage durch? Die Prognosen der Wettermodelle unterscheiden sich teils erheblich von den Kontrollläufen.

Die kommenden Tage werden turbulenter. Zunächst sorgt ein Sturmtief mit seiner Vorderseite für die Zufuhr milderer Luftmassen, was die Schneefallgrenze auf bis über 1.000 Meter ansteigen lassen kann, bevor zum Start in die Neue Woche wieder kältere Luftmassen zugeführt werden können. Über dem Süden und Osten ist wieder verbreitet mit Dauerfrost und etwas Schneefall zu rechnen, während über dem Norden und Westen die warme Nordsee für nasskalte Temperaturwerte sorgen kann.

Die Wetterentwicklung Anfang Februar hängt stark davon ab, wie die Zugbahn eines Tiefdrucksystems bei England verlaufen wird. Zum aktuellen Stand deutet vieles auf einen nasskalten Wettercharakter mit Optionen auf winterliche Wetterverhältnisse ab den mittleren Lagen hin. Beide Wettermodelle gehören in den Kontrollläufen zu den wärmeren Varianten und sind in den letzten Stunden etwas kühler geworden. Veränderungen sind zu erwarten. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose für das Wetter Februar 2019 und in der Schneeprognose.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Zwischen einer winterlichen und milden Wetterentwicklung. Die Wettermodelle berechnen nun einen einheitlichen Trend - ist das Hin und her damit beendet? Der Januar endet so, wie er sich die ganze Zeit über präsentiert hatte - als Gemischtwarenladen und hat von allem etwas zu bieten. Schnee, Eisregen, Regen, Sturm, Schnee- und Graupelschauer, dazu winterliche Wetterverhä...
| M. Hoffmann
Polarwirbelsplit oder nicht - zwischen winterlichen und nasskalten Wetterverhältnissen sind kleine Details von entscheidender Bedeutung! Der Schneefall über dem Süden lässt nach und der Freitag beginnt mit einem ruhigen Wettercharakter, bevor zum Wochenende ein Sturmtief Deutschland überquert und dabei in der Höhe mildere Luftmassen über das Land führt. Dank des kräfti...
| M. Hoffmann
Das Hin und Her setzt sich in den Vorhersage-Modellen weiter fort. Deutlich zu warme Varianten habe keine Relevanz. Die Optionen liegen in einer winterlichen bis nasskalten Wetterentwicklung. Etwas Schneefall ist heute und am Donnerstag über Baden-Württemberg und Bayern zu erwarten, sonst bleibt es meist trocken und nach Norden auch sonnig. Bis zum Samstag bleiben die Te...
| M. Hoffmann
Die Großwetterlage ist als winterlich einzustufen. Ob sich der Winter mit Dauerfrost und Schnee bis in tiefere Lagen durchsetzen kann, hängt von mehreren Faktoren ab - die Chancen stehen jedenfalls nicht schlecht. Das mit einem instabilen Polarwirbel, bzw. einem Polarwirbelsplit mit zunehmenden Unsicherheiten in den Berechnungen der Wettermodelle zu rechnen ist, darau...
| M. Hoffmann
Welche Richtung schlägt der Winter ein? Eine hochwinterliche Wetterphase ist zunächst einmal vom Tisch, doch was folgt nach? Die Wetterprognosen der Vorhersage-Modelle differenzieren sich stark von den Kontrollläufen. Ein Tiefdrucksystem tropft bis zum Donnerstag über die Mittelmeerregion ab und sorgt am Dienstag über dem Westen und am Mittwoch und Donnerstag über dem ...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)