Wetter Sommer 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 02.07.2019 - Über dem Norden zu kühles Sommerwetter

  • M. Hoffmann

Der Sommer macht Pause. Die Temperaturen sind über dem Norden für die Jahreszeit etwas zu kühl und daran wird sich vorerst nichts verändern. Erst mit einer strukturellen Veränderung zur zweiten Juli-Dekade kann sowohl die Niederschlagsneigung, als auch das Temperaturniveau ansteigen.

Norddeutschland liegt in den kommenden Tagen unter dem maritimen Einfluss eines Tiefdrucksystems über Skandinavien. Immer wieder ziehen Wolkenfelder vorüber und können für den einen oder anderen Regenschauer sorgen - viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Der Wind weht kräftig und kommt überwiegend aus westlichen bis nördlichen Richtungen, was die Tageswerte kurzzeitig auf bis +14 bis +18 Grad zurückgehen lassen kann, sonst sind +17 bis +22 Grad möglich.

Über dem Süden setzt sich ein schwacher Hochdruckkeil durch und kann für eine längere Sonnenscheindauer und mit +20 bis +25 Grad für ansteigende Temperaturen sorgen. Die Niederschlagsneigung ist gering und steigt über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern in den mäßig erhöhten Bereich an. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Juli 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 02.07.2019 - Über dem Norden zu kühles Sommerwetter

Anzeige

 

Empfehlen Sie uns weiter

 

Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 01.07.2019 - Der Sommer bekommt einen Dämpfer verpasst

  • M. Hoffmann

Die ganz große Hitze ist erst einmal vorüber. Von Norden wird es spürbar kühler und der Sommer normalisiert sich in den kommenden Tagen. Doch das was die Vorhersage-Modelle darüber hinaus berechnen, sind keine guten Aussichten für alle Freunde des Sommerwetters.

Ein Tiefdruckgebiet hat Skandinavien erreicht und führt in den kommenden Stunden aus westlichen Richtungen frischere Luftmassen nach Deutschland. In der Übergangsphase kann es örtlich mit kräftigen Schauer und Gewittern ordentlich rumpeln (Gewitterradar), sonst aber ist mit einer nur geringen Niederschlagsneigung zu rechnen.

Im weiteren Verlauf der Woche zeigt sich das Wetter zweigeteilt. Hoher Luftdruck dominiert die südlichen Landesteile und lässt dort die Temperaturen auf +20 bis +25 Grad und zum Wochenende auf +25 bis +30 Grad ansteigen. Anders die Situation über dem Norden - dort können Wolkenfelder für eine Eintrübung des Sonnenscheins sorgen und mit kräftigen Windböen gehen die Werte Anfangs auf +14 bis +18 Grad zurück, steigen aber bis zum Wochenende auf +17 bis +23 Grad an. Anders formuliert ist keine stabile Wetterentwicklung zu erwarten und die Temperaturen sind höchst unterschiedlich zu bewerten. Sommer über dem Süden, Sommerfrische über dem Norden. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Juli 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 01.07.2019 - Der Sommer bekommt einen Dämpfer...

Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 30.06.2019 - Der Sommer mäßigt sich, Temperatursturz über dem Norden

  • M. Hoffmann

Die extreme Hitze endet mit dem Juni und Anfang Juli sorgt ein böiger Wind für einen Luftmassenaustausch. Wie sich der Sommer aber weiterentwickeln kann, hängt stark davon ab, ob und wie sich die atlantische Tiefdruckrinne stabilisieren kann.

Tiefer Luftdruck verlagert sich aktuell von England in Richtung Skandinavien und führt auf seiner Vorderseite nochmals richtig heiße Luftmassen über Deutschland, Österreich und die Schweiz hinweg. Doch diese Hitze war für den Juni 2019 prägend und so wurden gleich drei neue Wetterrekorde aufgestellt. Mehr dazu im Wetterrückblick Juni 2019. Doch das ändert sich Anfang Juli, wenn die Grundströmung auf westliche Richtungen dreht, der Wind über dem Norden stark bis mäßig auffrischt und über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee in Böen auch stürmisch in Erscheinung treten kann.

Der Wind führt deutlich kühlere Luftmassen über den Norden, was die Tageswerte unter die +20 Grad Marke absinken lassen kann. Unter bestimmten Voraussetzungen wäre am 2. Juli noch nicht einmal mehr das Erreichen der +15 Grad Marke möglich, was gegenüber dem vieljährigen Mittelwert zu kühl ist und im krassen Gegensatz zu den heutigen Temperaturen steht. Kurzum - ein Temperatursturz. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Juli 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 30.06.2019 - Der Sommer mäßigt sich,...

Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 29.06.2019 - Hitzewelle im Juli wenig wahrscheinlich

  • M. Hoffmann

Im Juni 2019 wird ein Rekord nach dem anderen eingestellt. Doch das ändert sich im Juli. Mit der Verlagerung eines Tiefdrucksystems in Richtung Skandinavien wird das Sommerwetter über Deutschland zunehmend gemäßigter verlaufen können.

Hitze ist und bleibt Ende Juni ein Thema. Insbesondere am morgigen Sonntag können nochmals verbreitet +28 bis +34 Grad und örtlich bis +38 Grad erreicht werden. Das ist das sozusagen auch der krönende Abschluss der Hitzewelle, was den Juni 2019 zu einem neuen Rekordmonat machen wird. Noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen von 1881 war ein Juni-Monat so warm wie in 2019. Zudem wurde im Juni ein neuer Hitzerekord aufgestellt und auch die Sonnenscheindauer ist auf absoluten Rekordkurs. Das Ändert sich Anfang Juli.

Mit einem nördlichen Wind sinken die Temperaturen über dem Norden bis zur Wochenmitte auf +15 bis +20 Grad ab. Ab und an sind bei wechselnder Bewölkung auch ein paar Schauer zu erwarten, doch bleibt der für die Jahreszeit zu trockene Wettercharakter erhalten. Anders die Situation über dem Süden, dort bleiben die sommerlichen Temperaturen von +22 bis +27 Grad erhalten und über dem südlichen Bayern und Baden-Württemberg sind mitunter kräftige Schauer und Gewitter zu erwarten, welche über dem Alpenraum ergiebiger ausfallen können. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Juli 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 29.06.2019 - Hitzewelle im Juli wenig wahrscheinlich

Das Wetter-Jahr 2019 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2019 +0,6 +1,1 +0,2 80 l/m² - zu nass
Februar 2019 +3,9 +3,5 +2,9 30 l/m² - zu trocken
März 2019 +6,6 +3,1 +2,3 75 l/m² - zu nass
April 2019 +9,6 +2,2 +1,3 30 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2018 +3,8 +3,0 +2,6 105 l/m² - zu nass
Gesamtjahr 2019 +10,87 +1,95 +1,28 675 l/m²

Wetterfakten Sommer

Statistische Wetterwerte für den Sommer

Das typisch deutsche Sommerwetter ist häufig wechselhaft und dennoch gibt es markante Wetter­singularitäten, welche im Sommer häufiger auftreten.

  • Anfang Juni gibt es zumeist schönes und sommerlich warmes Hochdruckwetter, bevor zum 10. bis 20. Juni häufig die sog. Schafskälte nachfolgt
  • Oftmals entscheidend für das Sommerwetter ist die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli, welche nach der Siebenschläferregel benannt ist
  • Vom 10. bis 15. Juli gibt es häufiger sommerliche Schönwetter- und vom 16.-20 Juli Schlechtwetter­perioden zu beobachten
  • Ab dem 23. Juli folgen die heißen Hundstage (Hochsommer)
  • Zwischen dem 4. und 8. August gibt es häufig wechselhaftes Wetter
  • Um den 13. August endet häufig die Hochsommer Wetterlage (wechselhaft) und geht zum 23. August in die Spätsommerphase (erneut Hochdruck) über

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Für unseren redaktionellen Teil suchen wir im Schwerpunkt Wetternachrichten Verstärkung! Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns