Wetter Ostern 2017 in Deutschland - Wetterprognose

Das Osterwetter 2017 - Wettervorhersage vom 12. April: schaurig, windig und kühl

Etwa nördlich der Linie Köln - Dresden ist es heute meist stark bewölkt und mit zeitweiligen Regenfällen kann gerechnet werden, welche nach Norden an Intensität zunehmen können. Südlich der Linie lockern die Wolken auf und zwischendurch kann auch die Sonne zum Vorschein kommen, was dort die Temperaturen auf +12/+17 Grad, örtlich bis +19 Grad ansteigen lassen kann. Mit +8/+13 Grad bleibt es nördlich der Mittelgebirge spürbar kühler.

Am Gründonnerstag zeigt sich der Himmel meist stark bewölkt und mit zeitweiligen - meist leichten - Schauern ist zu rechnen. Etwas Sonnenschein ist am ehesten noch über dem Südwesten und entlang der Alpen zu erwarten. Der Wind kommt böig aus westlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf kühle +7/+13 Grad absinken.

Das Osterwetter

Karfreitag: Bei starker bis wechselnder Bewölkung sind immer wieder leichte Schauer möglich. Zwischendurch kommt aber auch die Sonne für ein paar Momente zum Vorschein. Die Temperaturen bleiben mit +7/+12 Grad für die Jahreszeit zu kühl und können mit etwas Sonnenschein rasch auf bis +15 Grad ansteigen.

Karsamstag: Am Vormittag sind über dem Süden und Osten noch sonnige Momente möglich, sonst zieht von Nordwesten her rasch starke Bewölkung auf und nachfolgend beginnt es zu regnen. Der Niederschlag erreicht bis zum Abend auch den Südosten. Der Wind kommt frisch bis mäßig aus westlichen bis südwestlichen Richtungen und lässt die Temperaturen kurzzeitig auf +10/+14 Grad und über Süddeutschland örtlich bis auf +16 Grad ansteigen.

Ostersonntag: Der Sonntag zeigt sich in weiten Teilen von Deutschland voraussichtlich stark bewölkt und gelegentlich ist mit dem einen oder anderen Schauer zu rechnen. Sonnige Lücken sind aber über dem Westen und Nordwesten, sowie entlang eines breiten Streifens zwischen Hamburg und Dresden möglich. Der Wind kommt frisch aus westlichen Richtungen und kann in Richtung Küste in Böen stürmisch auffrischen. Die Temperaturen pendeln sich auf +7/+12 Grad ein und die Schneefallgrenze schwankt zwischen 800-1.500 Meter.

Ostermontag: Ein Tiefdrucksystem streift am Montag den Nordosten und sorgt etwa nördlich der Linie Köln - München für starke Bewölkung und Niederschläge, welche auch kräftiger und länger andauernd ausfallen können. Südlich der Linie kann die Bewölkung auflockern und des Öfteren die Sonne zum Vorschein bringen. Mit +6/+12 Grad sind am Ostermontag die kühlsten Werten zu erwarten.

Verifikation und Fazit der Wettervorhersage: Die Wetterprognose für das Osterwetter hat zwischenzeitlich eine gute Prognosegüte erreicht. Beide Wettermodelle berechnen die Großwetterlage ähnlich, was kaum mehr Spielraum für andere Varianten offen hält. Fraglich ist zum heutigen Stand, ob der Wind am Ostersonntag eine noch größere Rolle einnehmen kann. Aber auch die Kontrollläufe stützen mehrheitlich einem um 3 bis 5 Grad zu kalten Temperaturtrend über die Osterfeiertage.

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter an Ostern 2017 - Wettervorhersage vom 11. April: kühl und unbeständig

Etwas Sonnenschein gibt es heute über dem nördlichen Bayern, Baden-Württemberg und dem Nordosten, sonst überwiegt starke Bewölkung mit gelegentlichen Schauern, welche sich am späten Abend über der Küste auch intensivieren können. Der Wind kommt anfangs noch aus westlichen bis nordwestlichen, dreht aber zum Abend auf südwestliche Richtungen. Die Temperaturen sind mit +8/+12 Grad spürbar kühler als gestern - örtlich können über dem Südwesten auch bis +15 Grad erreicht werden. Die Schneefallgrenze schwankt um 1.500 Meter.

Am Mittwoch ist es nördlich der Linie Köln - Dresden meist stark bewölkt und mit zeitweiligen Niederschlägen kann dort gerechnet werden. Nach Süden lockert die Wolkendecke auf, was ab und an die Sonne zum Vorschein bringen kann. Der Wind kommt aus südwestlichen Richtungen und lässt zusammen mit dem Sonnenschein die Temperaturen über Süddeutschland auf Werte zwischen +13/+17 Grad, örtlich bis +19 Grad ansteigen, während es nördlich der Mittelgebirge mit +7/+12 Grad kühler bleiben kann.

Der Himmel zeigt sich am Gründonnerstag meist stark bewölkt und mit zeitweiligen Schauern ist zu rechnen. Der Wind frischt auf und kommt aus westlichen Richtungen, was die Temperaturen auf +8/+12 Grad zurückgehen lassen kann, örtlich sind über dem Südwesten noch bis +15 Grad möglich.

Wettervorhersage Ostern

Karfreitag: Bei überwiegend starker bis wechselnder Bewölkung steigt von Süd nach Nord die Neigung zu Schauern an. Über Baden-Württemberg und Bayern könnte es zum heutigen Stand auch niederschlagsfrei bleiben. Der Wind kommt frisch aus westlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen meist Werte zwischen +8/+14 Grad.

Karsamstag: Am Samstag kann es über dem Nordwesten gelegentlich mal auflockern und die Sonne zum Vorschein kommen, sonst ist es überwiegend stark bewölkt und mit zeitweiligen, teils auch kräftigeren und länger andauernden Niederschlägen ist zu rechnen. Die Temperaturen erreichen bei einem starken bis mäßigen Wind aus westlichen Richtungen +8/+12 Grad, örtlich bis +14 Grad.

Ostersonntag: Das Tiefdrucksystem vom Karsamstag verlagert sich am Sonntag nach Osten und führt auf seiner Rückseite kühlere Luftmassen nach Deutschland. So ist es über dem Nordosten meist stark bewölkt und gelegentliche Niederschläge treten auf. Nach Westen lockert die Bewölkung auf, was zeitweiligen Sonnenschein ermöglichen kann, der Wettercharakter bleibt aber mit einer Neigung zu Schauern als unbeständig zu bezeichnen. Der Wind bleibt frisch und dreht auf nordwestliche Richtungen, was die Temperaturen auf +6/+13 Grad absinken lässt. Die Schneefallgrenze schwankt von Nord nach Süd zwischen 800-1.500 Meter.

Ostermontag: Ein weiteres Tiefdrucksystem überquert am Montag Deutschland von der Nordsee bis zu den östlichen Mittelgebirgen und sorgt bei überwiegend starker Bewölkung insbesondere über dem Nordosten für zeitweilige, teils auch kräftigere Niederschläge, welche nach Süden und Westen nachlassen können. Der Wind kommt frisch aus nördlichen Richtungen und führt gegenüber dem Ostersonntag noch kühlere Luftmassen heran, so dass die Temperaturen auf Werte zwischen +5/+10 Grad über dem Nordosten und +7/+13 Grad über dem Südwesten zurückgehen können.

Verifikation der Wetterprognose

Die angeführte Wettervorhersage für die Osterfeiertage erhält eine breite Unterstützung von anderen Wettermodellen und auch von den Kontrollläufen. So ist im Zeitraum vom 15./17. April mit einer erhöhten Niederschlagsneigung zu rechnen und das Temperaturniveau liegt mit einem Mittelwert von +7/+11 Grad etwa um 3 bis 5 Grad gegenüber dem Jahreszeit-typischen Wert im zu kalten Bereich. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr zum Wetter April und gegen 17:00 Uhr in einem Wettertrend zum Frühling und Sommer.

Wetter an Ostern 2017 - Wettervorhersage vom 10. April: Trend zu kühlem Schauerwetter bleibt bestehen

Heute ist es über dem Süden noch sonnig und warm, aber auch hier breiten sich zum Nachmittag teils kräftige Schauer und Gewitter aus. Der Wind dreht auf nordwestliche Richtungen und führt kühlere Luftmassen nach Deutschland, was bis einschließlich Gründonnerstag die Temperaturen auf +6/+12 Grad zurückgehen lassen kann - lediglich über dem Süden könnte es am Mittwoch mit bis +13/+16 Grad nochmal milder werden. Der Wettercharakter ist bis Donnerstag insgesamt als unbeständig und windig zu bezeichnen. Wie aber wird das Wetter über Ostern?

Detailprognose

Karfreitag: Am Freitag kommt es bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken nur gelegentlich zu leichten Niederschlägen, welche insbesondere über dem Nordosten ihren Schwerpunkt haben können. Der Wind bleibt zudem über dem Norden und Nordosten böig, kommt aus nordwestlichen Richtungen und schwächt sich nach Süden spürbar ab. Mit Werten zwischen +6/+11 Grad über dem Nordosten und +8/+13 Grad über weite Teile von Deutschland bleibt es relativ frisch - etwas wärmer könnte es mit +12/+15 Grad über dem äußersten Westen und Südwesten werden.

Karsamstag: Ein Tiefdruckausläufer streift am 15. April den Norden von Deutschland und sorgt über den Gebieten etwa nördlich der Mittelgebirge für starke Bewölkung und zeitweilige Niederschläge. Südlich der Mittelgebirge dominiert starke bis wechselnde Bewölkung und zeitweilige Auflockerungen sind nicht auszuschließen. Der Wind aus westlichen Richtungen bleibt über dem Norden in Böen kräftig und schwächt sich nach Süden ab. Die Temperaturen sind mit Werten zwischen +9/+13 Grad etwa nördlich der Linie Köln - Dresden kühler als mit +12/+17 Grad über dem Süden zu bewerten.

Ostersonntag: Der Tiefdruckausläufer zieht nach Osten ab und sorgt auf seiner Rückseite mit einen starken Wind aus nördlichen Richtungen für die Zufuhr kalter Luftmassen. So ist mit einer hohen Niederschlagsaktivität zu rechnen, welche sich am Nachmittag über die südlichen Landesteile verlagern kann. Die Temperaturen können auf +7/+13 Grad, örtlich bis auf +5 Grad zurückgehen. Die Schneefallgrenze schwankt über dem Norden zwischen 500-800 Meter und über dem Süden zwischen 800-1.500 Meter. Graupelschauer sind bis auf mittlere Lagen herab nicht auszuschließen

Ostermontag: Am Montag kommt es bei wechselnder bis starker Bewölkung zu wiederholten Schauern, welche bei Temperaturen von +6/+12 Grad teils bis auf mittlere Lagen herab als Graupelschauer niedergehen können. Sonnenschein ist zwischendurch auch möglich, es bleibt aber für die Jahreszeit etwa um 3 bis 5 Grad zu kühl.

Windig, kühles und unbeständiges Wetter an Ostern

Verifikation der Wettervorhersage

Wie wahrscheinlich ist die Wetterprognose? Nicht nur beide Wettermodelle simulieren den Tiefdruckdurchgang über die Osterfeiertage, auch die Kontrollläufe stützen diese Entwicklung heute mehrheitlich. So liegt das Temperaturspektrum am Ostersonntag und Montag zwischen +7/+17 Grad bei einem Mittelwert zwischen +6/+11 Grad. Das ist im Vergleich zum langjährigen Mittelwert etwa um 3 bis 5 Grad zu kalt. Chancen auf wärmere Temperaturen bleiben aber über dem Süden durchaus erhalten und im Details wird das davon abhängen, wie weit das Tiefdruckzentrum über Skandinavien nach Süden durchgreifen kann. "Hängt" es bspw. über dem Norden fest, so könnte ein Hochdruckkeil über Süddeutschland für einen beständigeren und auch wärmeren Wettercharakter sorgen. Deutlicher zeigt sich aber der Trend zu kühleren Werten aber im nachfolgenden Diagramm:
Diagramm für Temperaturentwicklung Osterwetter vom 10. April 2017

Wetter an Ostern 2017 - Wetterprognose vom 9. April: erste Detailprognose - kalt und unbeständig

Genießen Sie den heutigen Sonntag mit viel Sonnenschein und Temperaturen von +16/+20 Grad, örtlich bis +23 Grad. Denn bereits ab Montag greift ein Tiefdruckausläufer eines Tiefdruckzentrums über Skandinavien auf Deutschland über und sorgt bereits nördlich der Linie Köln - Berlin für eine deutliche Abkühlung, welche sich noch bis zum Abend mit teils kräftigen Schauern und Gewittern nach Süden durchsetzen kann. Am Dienstag ist es mit +7/+12 Grad spürbar kühler geworden und daran ändert sich bis zum Gründonnerstag nur wenig, im Gegenteil, es kann mit +5/+11 Grad sogar noch etwas kühler werden, was Schnee- und Graupelschauer bis auf mittlere Lagen herab zunehmend wahrscheinlicher macht.

Erste Detailprognose für das Osterwetter

Karfreitag: Bei starker bis wechselnder Bewölkung ist am Karfreitag vor allem über der Mitte mit einer erhöhten Neigung zu Schauern zu rechnen. Etwas Sonnenschein ist hingegen über dem Süddeutschland und der Küstenregion möglich. Der über dem Nordosten frische Wind aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen schwächt sich nach Süden ab und je nach Sonnenscheindauer erreichen die Temperaturen +5/+10 Grad, bzw. +7/+12 Grad. Die Schneefallgrenze schwankt um die 1.000 Meter Marke.

Karsamstag: Etwa nördlich der Linie Saarbrücken - Dresden kann es häufig stark bewölkt sein, während sich von Süden mit vermehrten Sonnenschein ein Zwischenhoch bemerkbar machen kann. Niederschläge sind auch zu erwarten, diese beschränken sich zumeist auf die Gebiete etwa nördlich einer Linie Köln und Berlin. Der Wind bleibt über dem Norden frisch und dreht auf südwestliche Richtungen. Nach Süden bleibt es schwachwindig und die Temperaturen erreichen über dem Norden +7/+12 Grad und über dem Süden mit Hilfe der Sonne +10/+15 Grad

Ostersonntag: Der Wind dreht auf westliche bis nordwestliche Richtungen und lebt dabei kräftig und über exponierten Lagen in Böen teils stürmisch auf. So kommt es bei wechselnder bis starker Bewölkung immer wieder zu Niederschlägen unterschiedlichster Intensität, welche bei Temperaturen von +4/+10 Grad bis auf mittlere Lagen herab als Graupel niedergehen können. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 700-1.500 Meter.

Ostermontag: Über dem Süden hält sich die starke Bewölkung und lockert nach Norden Phasenweise auf. So kommt es bei einem sich abschwächenden und auf nördliche Richtungen drehen Wind immer wieder zu Schauern, welche bei Temperaturen von kühlen +6/+11 Grad durchaus bis auf mittlere Lagen herab als Graupelschauer niedergehen können.

Wie ist die Detailprognose zu bewerten?

Beide Wettermodelle stimmen mit der Entwicklung der Großwetterlage in ihren Simulationen weitgehend überein, was die oben beschriebene Detailprognose zum heutigen Stand durchaus wahrscheinlich macht. Fraglich ist noch, ob Süddeutschland evtl. noch von einem wärmeren Hochdruckkeil profitieren könnte, wahrscheinlicher aber ist ein durchwachsenes und für die Jahreszeit etwa 3 bis 5 Grad zu kaltes Wetter an Ostern 2017 mit einer vorsichtigen Tendenz zu ansteigenden Temperaturen. Deutlicher zeigt sich der Trend im nachfolgenden Diagramm:
Diagramm für Temperaturentwicklung Osterwetter vom 9. April 2017


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns