Genießen Sie den heutigen Sonntag mit viel Sonnenschein und Temperaturen von +16/+20 Grad, örtlich bis +23 Grad. Denn bereits ab Montag greift ein Tiefdruckausläufer eines Tiefdruckzentrums über Skandinavien auf Deutschland über und sorgt bereits nördlich der Linie Köln - Berlin für eine deutliche Abkühlung, welche sich noch bis zum Abend mit teils kräftigen Schauern und Gewittern nach Süden durchsetzen kann. Am Dienstag ist es mit +7/+12 Grad spürbar kühler geworden und daran ändert sich bis zum Gründonnerstag nur wenig, im Gegenteil, es kann mit +5/+11 Grad sogar noch etwas kühler werden, was Schnee- und Graupelschauer bis auf mittlere Lagen herab zunehmend wahrscheinlicher macht.

Erste Detailprognose für das Osterwetter

Karfreitag: Bei starker bis wechselnder Bewölkung ist am Karfreitag vor allem über der Mitte mit einer erhöhten Neigung zu Schauern zu rechnen. Etwas Sonnenschein ist hingegen über dem Süddeutschland und der Küstenregion möglich. Der über dem Nordosten frische Wind aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen schwächt sich nach Süden ab und je nach Sonnenscheindauer erreichen die Temperaturen +5/+10 Grad, bzw. +7/+12 Grad. Die Schneefallgrenze schwankt um die 1.000 Meter Marke.

Karsamstag: Etwa nördlich der Linie Saarbrücken - Dresden kann es häufig stark bewölkt sein, während sich von Süden mit vermehrten Sonnenschein ein Zwischenhoch bemerkbar machen kann. Niederschläge sind auch zu erwarten, diese beschränken sich zumeist auf die Gebiete etwa nördlich einer Linie Köln und Berlin. Der Wind bleibt über dem Norden frisch und dreht auf südwestliche Richtungen. Nach Süden bleibt es schwachwindig und die Temperaturen erreichen über dem Norden +7/+12 Grad und über dem Süden mit Hilfe der Sonne +10/+15 Grad

Ostersonntag: Der Wind dreht auf westliche bis nordwestliche Richtungen und lebt dabei kräftig und über exponierten Lagen in Böen teils stürmisch auf. So kommt es bei wechselnder bis starker Bewölkung immer wieder zu Niederschlägen unterschiedlichster Intensität, welche bei Temperaturen von +4/+10 Grad bis auf mittlere Lagen herab als Graupel niedergehen können. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 700-1.500 Meter.

Ostermontag: Über dem Süden hält sich die starke Bewölkung und lockert nach Norden Phasenweise auf. So kommt es bei einem sich abschwächenden und auf nördliche Richtungen drehen Wind immer wieder zu Schauern, welche bei Temperaturen von kühlen +6/+11 Grad durchaus bis auf mittlere Lagen herab als Graupelschauer niedergehen können.

Wie ist die Detailprognose zu bewerten?

Beide Wettermodelle stimmen mit der Entwicklung der Großwetterlage in ihren Simulationen weitgehend überein, was die oben beschriebene Detailprognose zum heutigen Stand durchaus wahrscheinlich macht. Fraglich ist noch, ob Süddeutschland evtl. noch von einem wärmeren Hochdruckkeil profitieren könnte, wahrscheinlicher aber ist ein durchwachsenes und für die Jahreszeit etwa 3 bis 5 Grad zu kaltes Wetter an Ostern 2017 mit einer vorsichtigen Tendenz zu ansteigenden Temperaturen. Deutlicher zeigt sich der Trend im nachfolgenden Diagramm:
Diagramm für Temperaturentwicklung Osterwetter vom 9. April 2017

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!