Heute ist es über dem Süden noch sonnig und warm, aber auch hier breiten sich zum Nachmittag teils kräftige Schauer und Gewitter aus. Der Wind dreht auf nordwestliche Richtungen und führt kühlere Luftmassen nach Deutschland, was bis einschließlich Gründonnerstag die Temperaturen auf +6/+12 Grad zurückgehen lassen kann - lediglich über dem Süden könnte es am Mittwoch mit bis +13/+16 Grad nochmal milder werden. Der Wettercharakter ist bis Donnerstag insgesamt als unbeständig und windig zu bezeichnen. Wie aber wird das Wetter über Ostern?

Detailprognose

Karfreitag: Am Freitag kommt es bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken nur gelegentlich zu leichten Niederschlägen, welche insbesondere über dem Nordosten ihren Schwerpunkt haben können. Der Wind bleibt zudem über dem Norden und Nordosten böig, kommt aus nordwestlichen Richtungen und schwächt sich nach Süden spürbar ab. Mit Werten zwischen +6/+11 Grad über dem Nordosten und +8/+13 Grad über weite Teile von Deutschland bleibt es relativ frisch - etwas wärmer könnte es mit +12/+15 Grad über dem äußersten Westen und Südwesten werden.

Karsamstag: Ein Tiefdruckausläufer streift am 15. April den Norden von Deutschland und sorgt über den Gebieten etwa nördlich der Mittelgebirge für starke Bewölkung und zeitweilige Niederschläge. Südlich der Mittelgebirge dominiert starke bis wechselnde Bewölkung und zeitweilige Auflockerungen sind nicht auszuschließen. Der Wind aus westlichen Richtungen bleibt über dem Norden in Böen kräftig und schwächt sich nach Süden ab. Die Temperaturen sind mit Werten zwischen +9/+13 Grad etwa nördlich der Linie Köln - Dresden kühler als mit +12/+17 Grad über dem Süden zu bewerten.

Ostersonntag: Der Tiefdruckausläufer zieht nach Osten ab und sorgt auf seiner Rückseite mit einen starken Wind aus nördlichen Richtungen für die Zufuhr kalter Luftmassen. So ist mit einer hohen Niederschlagsaktivität zu rechnen, welche sich am Nachmittag über die südlichen Landesteile verlagern kann. Die Temperaturen können auf +7/+13 Grad, örtlich bis auf +5 Grad zurückgehen. Die Schneefallgrenze schwankt über dem Norden zwischen 500-800 Meter und über dem Süden zwischen 800-1.500 Meter. Graupelschauer sind bis auf mittlere Lagen herab nicht auszuschließen

Ostermontag: Am Montag kommt es bei wechselnder bis starker Bewölkung zu wiederholten Schauern, welche bei Temperaturen von +6/+12 Grad teils bis auf mittlere Lagen herab als Graupelschauer niedergehen können. Sonnenschein ist zwischendurch auch möglich, es bleibt aber für die Jahreszeit etwa um 3 bis 5 Grad zu kühl.

Windig, kühles und unbeständiges Wetter an Ostern

Verifikation der Wettervorhersage

Wie wahrscheinlich ist die Wetterprognose? Nicht nur beide Wettermodelle simulieren den Tiefdruckdurchgang über die Osterfeiertage, auch die Kontrollläufe stützen diese Entwicklung heute mehrheitlich. So liegt das Temperaturspektrum am Ostersonntag und Montag zwischen +7/+17 Grad bei einem Mittelwert zwischen +6/+11 Grad. Das ist im Vergleich zum langjährigen Mittelwert etwa um 3 bis 5 Grad zu kalt. Chancen auf wärmere Temperaturen bleiben aber über dem Süden durchaus erhalten und im Details wird das davon abhängen, wie weit das Tiefdruckzentrum über Skandinavien nach Süden durchgreifen kann. "Hängt" es bspw. über dem Norden fest, so könnte ein Hochdruckkeil über Süddeutschland für einen beständigeren und auch wärmeren Wettercharakter sorgen. Deutlicher zeigt sich aber der Trend zu kühleren Werten aber im nachfolgenden Diagramm:
Diagramm für Temperaturentwicklung Osterwetter vom 10. April 2017

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen