Wetter Oktober 2014 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Oktober 2014 - Wettervorhersage vom 10. Oktober

Heute ist es in einem breiten Streifen zwischen Mannheim und Berlin häufig stark bewölkt und im Tagesverlauf kann es immer wieder zu Niederschlägen kommen, welche örtlich schauerartig verstärkt und mit Gewittern einhergehen können. Nördlich und südlich des Niederschlagsbandes kann sich bei wechselnder Bewölkung auch des Öfteren die Sonne zeigen. Die Temperaturen steigen im Nordwesten und Westen auf +14/+18 Grad, sonst sind verbreitet +17/+21 Grad zu erwarten und im Südosten auch bis +23 Grad. Am Samstag ist es zunächst noch verbreitet stark bis wechselnd bewölkt, jedoch können im Tagesverlauf etwa südlich der Mainlinie die sonnigen Anteile zunehmen, während nördlich der Mittelgebirge - zumeist regionale - Schauer nicht auszuschließen sind. Die Temperaturen verändern sich kaum und bleiben bei starker Bewölkung und etwas Niederschlag mit Werten zwischen +13/+16 Grad entsprechend niedriger, sonst sind +18/+21 Grad und im Südosten bis +23 Grad zu erwarten. Am Sonntag setzt sich der wechselhafte Wettercharakter mit wechselnder bis starker Bewölkung fort, wobei mit jedem Kilometer in Richtung Süden die sonnigen Anteile zunehmen können. Insbesondere über der West- und Nordwesthälfte können kräftige Regenschauer, örtlich auch mit Gewitter auftreten (Niederschlagsanimation), sonst bleibt es überwiegend trocken. Die Temperaturen steigen mit Sonnenschein im Süden auf +19/+22 Grad, örtlich bis +24 Grad, sonst sind zumeist Werte zwischen +16/+19 Grad und bei entsprechend starker Bewölkung im Nordosten auch "nur" +11/+15 Grad zu erwarten. Zum Start in die neue Woche setzt sich das wechselhafte Wetter bis zur Wochenmitte voraussichtlich fort. Dabei sind am Montag noch teils kräftige Schauer und örtliche Gewitter zu erwarten, welche bis zum Mittwoch eine abnehmende Tendenz haben. Die Temperaturen bleiben mit Werten zwischen +17/+22 Grad vielfach im zu warmen Bereich und können insbesondere in Richtung Osten und Südosten am Montag bis +24 Grad erreichen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Herbst / Winter.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im Oktober 2014 - Wettervorhersage vom 9. Oktober

Bis zum Samstag sind entlang eines breiten Streifens zwischen Saarbrücken und Usedom immer wieder Niederschläge zu erwarten, welche z.T. auch schauerartig verstärkt und örtlich mit Gewittern einhergehen können. Dieses Niederschlagsband trennt zugleich auch sehr warme Luftmassen im Südosten und mäßig warme Temperaturen im Nordwesten. So können die Temperaturwerte südlich der Linie auf +20/+25 Grad, örtlich bis +27 Grad ansteigen, während nördlich davon +16/+19 Grad, bei entsprechender Niederschlagsaktivität auch "nur" +12/+15 Grad erreichen können. Wo genau und wie viel Niederschläge zu erwarten sind, lässt sich am besten anhand der simulierten Niederschlagssummen bis einschl. Samstag zeigen. Am Sonntag dreht der Wind von teils östlichen auf südöstliche Richtungen, so dass die Tageswerte mit +17/+23 Grad für die Jahreszeit im sehr warmen Bereich verbleiben können. Dabei sind im Westen und Südwesten zeitweise Niederschläge - örtlich auch schauerartig verstäkrt - zu erwarten. Am Montag und Dienstag können sich die Schauer auch über die Osthälfte ausweiten, so dass der Grundcharakter zum Wochenstart wechselhaft, aber mit einer südlichen Strömung bei Temperaturen zwischen +17/+23 Grad weiterhin warm bleiben kann. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Herbst / Winter.

Wetter im Oktober 2014 - Wettervorhersage vom 8. Oktober

Heute bleibt es zunächst vielfach stark, zum Nachmittag hin auch wechselnd bewölkt, wobei die sonnigen Anteile im Südosten mehr und mehr zunehmen können. Zu den Wolken gesellen sich zwei Niederschlagsgebiete - eines davon ist etwa nördlich einer Linie Mannheim - Berlin aktiv und das andere zwischen Schwarzwald und Nürnberg (Regenradar). Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenschein- bzw. Niederschlagsdauer - auf +15/+18, bzw. +18/+23 Grad. Am Donnerstag ist es südlich der Linie Mannheim - Usedom vielfach sonnig und die Temperaturen können mit Werten zwischen +22/+25 Grad, örtlich bis +28 Grad weiter ansteigen. Sonst ist bei wechselnder bis starker Bewölkung mit zeitweiligen, teils schauerartig verstärkten Niederschlägen - insbesondere während der Vormittagsstunden - zu rechnen. Die Temperaturen können etwa westlich der Linie Saarbrücken - Hamburg auf "nur" +16/+20 Grad ansteigen. Am Freitag lassen die Niederschläge voraussichtlich nach, können aber entlang der Linie Schwarzwald - Dresden ab den Nachmittagsstunden erneut schauerartig aktiviert werden, sonst kann sich im Nordwesten und Südosten des Öfteren die Sonne zeigen. Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf +16/+20 Grad, bei entsprechend starker Bewölkung zwischen Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen können +12/+17 Grad, sonst zwischen +19/+25 Grad, in Richtung Südosten auch nochmals bis +27 Grad erreicht werden. Anhand der simulierten Niederschlagssummen bis Freitagabend erkennt man mit 10-20 l/m², in Staulagen auch bis 30 l/m² den Schwerpunkt der Niederschläge etwa nördlich einer Linie Saarbrücken - Rostock, während südlich davon die Niederschläge in Richtung Südosten nachlassen, bzw. es gänzlich trocken bleiben kann (0-5 l/m²). Am Samstag und Sonntag verlagert sich die Niederschlagslinie weiter nach Südosten, so dass insbesondere am Samstag voraussichtlich südlich der Linie Mannheim - Berlin mit teils kräftigen Schauern zu rechnen ist, welche zum Sonntag hin nachlassen und eher regionalen Charakter annehmen. Die Temperaturen steigen am Samstag im Westen auf +16/+20 Grad, sonst auf +18/+23 Grad. Am Sonntag werden mit +16/+21 Grad wieder einheitlichere Werte erwartet. Da es sich hierbei um eine Grenzwetterlage handelt, sind Verschiebungen der Grenze nicht auszuschließen, was eine Detailprognose mit Unsicherheiten behaftet. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Herbst / Winter.

Wetter im Oktober 2014 - Wettervorhersage vom 7. Oktober

Der teils böige Wind aus südlichen Richtungen treibt im Tagesverlauf immer wieder Niederschläge von Südwest nach Nordost über Deutschland hinweg. Etwa östlich einer Linie Bodensee - Usedom kann es auch überwiegend trocken bleiben. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +14/+18 Grad, im Süden z.T. auf bis +22 Grad. Am Mittwoch bleibt es vielfach stark, nach Osten und Südosten hin auch wechselnd bewölkt und es kommt im Nordwesten (nördl. Mannheim - Berlin) zu weiteren Niederschlägen, sonst bleibt es überwiegend trocken (Niederschlagsanimation). Die Temperaturen steigen mit Wind aus südlichen Richtungen weiter an und können im Süden +19/+23 Grad, sonst +16/+21 Grad erreichen. Am Donnerstag bleibt es etwa nördlich der Linie Köln - Berlin stark bewölkt und es kommt zu zeitweiligen Niederschlägen, welche örtlich auch schauerartig verstärkt und mit Gewittern einhergehen können. Sonst lockert die Bewölkung mehr und mehr auf und die sonnigen Anteile können im Südosten überwiegen. Die Temperaturen steigen weiter an und können verbreitet +20/+25 Grad, örtlich bis +27 Grad erreichen - lediglich im Nordwesten ist es mit +16/+21 Grad entsprechend kühler. Anhand der simulierten Niederschlagssummen bis einschließlich Donnerstag, erkennt man den Schwerpunkt der Niederschläge mit Summen zwischen 10-40 l/m² etwa nördlich der Linie Saarbrücken - Rostock, während südlich der Linie Summen zwischen 0-5 l/m² zu erwarten sind. Am Wochenende bleibt am Freitag die markante Niederschlagslinie noch erhalten und erstreckt sich in etwa entlang einer Linie Köln - Berlin. Am Samstag und Sonntag löst sich die Front jedoch zunehmend auf und es ist verbreitet mit regionalen Schauern und Gewittern zu rechnen. Die Grundströmung bleibt auf südwestliche Richtungen ausgerichtet, so dass die Temperaturen am Freitag nochmals auf +20/+25 Grad südlich einer Linie Köln - Berlin und +13/+18 Grad nördlich davon ansteigen können. Am Samstag verschiebt sich die Temperaturlinie weiter nach Osten, so dass östlich der Linie Zugspitze - Usedom +20/+25 Grad, sonst +17/+21 Grad zu erwarten sind. Am Sonntag pendeln sich die Werte auf +17/+21 Grad ein, wobei die höheren Werte über den östlichen und südlichen Landesteilen anzutreffen sind. Da es sich hierbei um eine Grenzwetterlage handelt, können leichte Veränderungen der Systempositionen zueinander noch zu einer Verschiebung der Niederschlags- und Temperaturlinie führen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Herbst / Winter.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,0 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,2 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +2,4 +1,3 +0,0 172 l/m² - normal

Wetterfakten Oktober

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. Oktober mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende (25.-31. Oktober) sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 25. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns