Skip to main content

Märzprognose: Nicht ganz ungetrübtes Frühlingswetter

| M. Hoffmann

Das Wetter dümpelt zunächst vor sich hin, bevor ab Donnerstag eine Südströmung die Temperaturen in den frühlingshaften Bereich ansteigen lässt. Am Wochenende erreicht die nächste Störung Deutschland und sorgt für zunehmend unbeständiges Märzwetter.

Schauer sind insbesondere am Wochenende immer wieder zu erwarten
Schauer sind insbesondere am Wochenende immer wieder zu erwarten

Kurze sonnige Momente sind heute noch über den östlichen und südöstlichen Landesteilen möglich (Wolkenradar). Über dem Rest von Deutschland zeigt sich der Himmel überwiegend stark bewölkt und südlich einer Linie von Münster und Berchtesgaden ist mit einer leicht erhöhten Niederschlagsleistung zu rechnen. Der Wind frischt böig aus westlichen Richtungen kommend auf. Mit dem Regen gehen die Temperaturen auf +8 bis +12 Grad zurück und können in den sonnigen Momenten bis +14 Grad ermöglichen.

Über dem Westen etwas Regen, Sonnenschein über dem Osten

Noch in der Nacht auf den 13. März (Mittwoch) dehnt sich ein weiteres Niederschlagsfeld nach Deutschland aus und kann zunächst südlich einer Linie von Köln und Regensburg für länger andauernden Niederschlag sorgen. Im Tagesverlauf zieht sich die Niederschlagsfront - unter Abschwächung - westlich einer Linie von Bremen und der Bodenseeregion nach Norden. Zum Nachmittag klingen die Niederschläge ab und können über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee noch für ein paar Schauer sorgen. Während östlich einer Linie von Ulm und Rostock ein überwiegend sonniger Märztag zu erwarten ist, trübt sich der Sonnenschein weiter nach Westen durch aufziehende Wolkenfelder zunehmend ein. Der Wind dreht auf südliche Richtungen und die Temperaturen erreichen +8 bis +12 Grad und mit Sonnenschein sind bis +15 Grad möglich.

Nicht ganz ungetrübtes Frühlingswetter

Die Südströmung hält am 14. März (Donnerstag) an und treibt die Temperaturen auf +12 bis +16 Grad und örtlich mit bis +18 Grad in den frühlingshaften Bereich hoch. Die Bewölkung lockert insbesondere über Teilen von Baden-Württemberg und Bayern häufiger auf, was dort für sonniges Märzwetter sorgen kann. Weiter nach Norden trüben Wolkenfelder den Sonnenschein weitgehend ein, doch ist nicht mit Niederschlag zu rechnen.

Regen, Wolken, etwas Sonne und frühlingshafte Temperaturen

Eine Störung greift im Zeitraum vom 15. bis 17. März (Freitag, Samstag und Sonntag) auf Deutschland über. Bei überwiegend starker bis wechselnder Bewölkung kommt es immer wieder zu Niederschlägen, welche mancherorts schauerartig verstärkt und nennenswert ausfallen können. Zwischendurch sind auch kurze sonnige Momente möglich. Der Wind kommt überwiegend aus südwestlichen Richtungen und kann am Samstag stark böig auffrischen. Über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee, sowie über den höheren Lagen lassen sich stürmische Windböen nicht ausschließen. Die Temperaturen erreichen am Freitag frühlingshafte +14 bis +18 Grad und gehen bis zum Sonntag auf +10 bis +15 Grad zurück. Die Ausnahme zeigt sich voraussichtlich mit bis +18 Grad über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)