Wetter Ostern 2015 - Wetterprognose Osterwetter 2015

Wetter an Ostern 2015 - Wettertrend vom 27. März

Die kommenden Tage werden zunehmend windig, teils stürmisch und in Böen sind auch zum Start in die neue Woche Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h möglich. Hinzu kommen zahlreiche Niederschläge, so dass bis zum 2. April verbreitet 20-40 l/m², im Süden auch 30-60 l/m² an Niederschlag zu erwarten ist. Bislang zeichnet sich im März mit 43 Prozent des Solls ein deutliches Niederschlagsdefizit - gut möglich, dass das in den letzten März-Tagen doch noch kompensiert werden kann. Für Anfang April ändert sich kaum etwas - es bleibt wechselhaft und windig - Optionen auf Starkwindereignisse sind nicht unwahrscheinlich, wobei Extremwindereignisse weniger wahrscheinlich geworden sind. Die Windrichtung dreht allmählich von West auf Nordwest, so dass die Temperaturen sich langsam aber stetig abkühlen können und somit neben Regen-, auch Schnee-, Schneeregen oder Graupelschauer bis in tiefere Lagen möglich sind. Über den Oster-Zeitraum zwischen dem 3./6. April ergeben sich im Detail kleine Veränderungen. Die Übereinstimmung der Wettermodelle liegt über Ostern in einer überwiegend meridionalen Grundstruktur (Nord-Süd) über Mitteleuropa. In den gängigsten Varianten liegt ein Hochdrucksystem bei England, so dass westlich des Hochdrucksystems ein Trog in Richtung Azoren und östlich davon in Richtung Mittelmeer initialisiert werden kann. Wie kräftig und nachhaltig dieser ausfallen kann, lässt sich im Detail heute nicht benennen. In Folge daraus wäre über Ostern ein leicht wechselhafter und durchaus kühler Wettercharakter zu erwarten. Die Temperaturspanne der Kontrollläufe reicht bspw. am 3. April (Karfreitag) von +2/+12 Grad (Mittelwert: +5/+7 Grad) und am 6. April (Ostermontag) von +2/+17 Grad (Mittelwert: +7/+8 Grad). Sind denn wärmere Varianten damit ausgeschlossen? In der Modellwelt geht der Temperaturtrend bereits seit Tagen in Richtung normale bis leicht zu kühle Temperaturverhältnisse. Wärmere Varianten sind jedoch abseits der berechneten Simulationen in der Theorie möglich. Welche Varianten wären das? Im Wesentlichen in der Option, als dass mit dem Trog über den Azoren das Hoch weiter nach Osten verschoben wird und somit den Trog Mitteleuropa über Osteuropa niedergehen lässt, so dass sich über Mitteleuropa eine Hochdruckachse zwischen England und Mittelmeerregion etablieren und bei einen relativ trockenen Wettercharakter Temperaturen zwischen +10/+15 Grad ermöglichen könnte. Dessen Wahrscheinlichkeiten sind jedoch als sehr niedrig einzustufen. Die nächste Aktualisierung erfolgt heute Abend gegen 20:50 Uhr in einem Update von dieser Wetterprognose zum Wetter an Ostern.
Update:
In den kommenden Tagen jagt ein Sturmtief jagt das nächste, zwischenzeitlich sind auch Extremwindereignisse zum 2. April wieder etwas wahrscheinlicher geworden. Für das Wetter vor, bzw. an Ostern hält sich das meridionale Zirkulationsmuster über Mitteleuropa in den Simulationen der Wettermodelle hartnäckig und wird zunehmend mit einem leicht zu kühlen bis normalen Temperaturspektrum wahrscheinlicher. Der aktuell simulierte Tageshöchstwert liegt bspw. am Ostersonntag - je nach Sonnenscheindauer - zwischen +3/+8 Grad und Schnee-, Schneeregen oder Graupelschauer bleiben wahrscheinlich. Das es auch noch etwas kühler ausfallen kann, simuliert das europäische Wettermodell heute Abend - demnach wären nicht nur nasskalte, sondern auch winterliche Varianten mit etwas Schnee ab den mittleren Lagen (600-800 Meter) nicht auszuschließen. Die Temperaturverhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+6) / normal (+6/+12) / zu warm (>+12) liegen an Ostersonntag zwischen 30/50/20, wobei die Verhältniszahl für die warmen Varianten durchaus Temperaturwerte zwischen +15/+20 Grad zur Folge haben können, während die Verhältnisse für die kalten Varianten zumeist im nasskalten Bereich zwischen +2/+6 Grad liegen. Anders formuliert ist noch Spielraum für Veränderungen vorhanden.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter an Ostern 2015 - Wettertrend vom 26. März

Wechselhaft und windig, so simulieren heute die gängigsten Varianten der Wettermodelle das Wetter in den ersten April-Tagen. Der Grund für diese aktiv-dynamische Wetterentwicklung ist in einem kräftigen Kaltluftvorstoß auf dem Atlantik zu finden, welcher die "Wetterküche" dort so richtig einheizen kann, so dass auch Randtiefentwicklungen mit Stark-, bzw. Extremwindereignissen über Deutschland nicht auszuschließen sind. Im weiteren Verlauf simulieren beide Wettermodelle auf dem Atlantik ein Hochdrucksystem, welches sich gen Norden in Richtung Island/Grönland aufwölben kann und im Verbund mit einem Tiefdruckkomplex über Skandinavien eine zunehmend meridionalisierende Zirkulationsstruktur über Mitteleuropa einleiten kann. In Folge daraus würden mit einer Nordströmung spürbar kühlere Luftmassen nach Deutschland geführt werden können. In einigen Varianten können die Luftmassen arktischen Ursprungs auch auf direktem Wege über die Nordsee nach Deutschland gelangen, so dass über Ostern Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer nicht auszuschließen sind. Die Kontrollläufe bestätigen die leicht negative Temperaturentwicklung in den ersten April-Tagen. So liegt das Temperaturspektrum am 1. April zwischen +2/+17 Grad (Mittelwert: +8/+9 Grad) und am 5. April (Ostersonntag) zwischen +0/+12 Grad (Mittelwert: +5/+7 Grad). Noch etwas deutlichen zeigt sich der Trend für das Osterwetter anhand der Temperaturverhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+4) / normal (+5/+10) / zu warm (>+10), welche am 1. April bei 20/45/35 und am Ostermontag bei 30/50/20 liegen. Zusammenfassend zeigt sich im Trend für Ostern eine höhere Wahrscheinlichkeit für zu kühle bis normale als für zu warme Temperaturverhältnisse. Im Niederschlagsverhalten simulieren die Kontrollläufe eine rege Niederschlagsaktivität, so dass demnach eine Hochdruckvariante an Ostern über Mitteleuropa zum heutigen Stand weniger wahrscheinlich geworden ist.

Wetter an Ostern 2015 - Wettertrend vom 25. März

Das Spektrum an Möglichkeiten für das Wetter an Ostern war in den Simulationen der Wettermodelle in den letzten Tagen hoch und reichte von frühlingshaften Temperaturen bis hin zu nasskalten Temperaturwerten mit Schneeoptionen ab den mittleren Lagen - eigentlich auch typisch für Anfang April. Bereits gestern hat sich ein vorsichtiger Trend in Richtung normale bis leicht zu kühle Temperaturverhältnisse über die Osterfeiertage angekündigt, welcher heute in Teilen weiter unterstützt wird. Der Ablauf ist dabei immer der Gleiche. Bedingt durch eine massive Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik gelingt es der atlantischen Frontalzone den Hochdruckwiderstand über Mitteleuropa zu brechen und mit viel Wind und einem wechselhaften Grundcharakter das Wetter in Deutschland bereits Ende März zu beeinflussen. Dabei kann mit hoher Wahrscheinlichkeit die Westwindzirkulation auch noch in den ersten April-Tagen dominierend sein, allerdings zeichnet sich nach den gängigsten Simulationen einen Trend ab, bei der sich über Skandinavien ein steuerndes Tiefdrucksystem stabilisieren kann. Dem Hochdrucksystem auf den Azoren bleibt somit wenig Spielraum und wird sich wohl über dem Atlantik nach Norden aufwölben können. In Folge daraus werden weitere Tiefdrucksysteme auf dem Atlantik blockiert und über Mitteleuropa kann sich ein meridionales Zirkulationsmuster entfalten. Die Folge hieraus wäre ein unterkühltes und von Schauern begleitetes Osterwetter, wobei Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer nicht unmöglich wären. In einer Abwandlung dieser Variante könnte sich mit einer Nordwest-Südost Achse das steuernde Tiefdrucksystem über Skandinavien nicht behaupten, so dass das Azorenhoch sich unter Umständen - pünktlich zu Ostern - auf den Weg nach Mitteleuropa machen kann, so dass der Wetterablauf gemäßigter und auch wärmer verlaufen kann. Die Kontrollläufe stützen heute mehrheitlich den kühlen bis mäßig milden Temperaturtrend. So liegt das Temperaturspektrum bspw. am 3. April zwischen +2/+13 Grad (Mittelwert: +6/+7 Grad) und am 6. April (Ostermontag) zwischen +0/+15 Grad (Mittelwert: +6/+8 Grad). Insbesondere der Mittelwert entspricht dem für Anfang April typischen Temperaturwert. Deutlicher wird der Trend anhand der Temperaturverhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+4) / normal (+5/+10) / zu warm (>+10), welche am Ostersonntag bei 40/40/20 liegen.

Wetter an Ostern 2015 - Wettertrend vom 24. März

In der Wetterentwicklung steht mit einer aktiv-dynamischen Wetterphase für Ende März eine spannende und voraussichtlich auch eine Abwechslungsreiche Zeit bevor. Damit bestätigt sich auch heute der Trend der letzte Tage erneut für einen windigen und wechselhaften Wetterabschnitt Ende März, welcher auch Anfang April noch aktiv sein kann. Der Grund für diese Entwicklung zeigt sich zunächst einmal mit einem massiven Kaltluftausbruch zwischen Kanada und Grönland in Richtung Atlantik, bzw. Neufundland, welcher im Verlauf dieser Woche initialisiert wird. Somit verlagert sich die Wetteraktivität in Etappen nach Osten, so dass im Verlauf dieser Woche der Grundcharakter wechselhafter und am Wochenende auch windiger werden kann. Darüber hinaus simulieren die Wettermodelle im Zeitraum 29./31. März eine Stabilisierung des westlich orientierten Zirkulationsmusters, bei der sich das Zentraltief bis zum 2. April über dem skandinavischen Raum positionieren und auch stabilisieren kann. Welche Auswirkungen hat so eine mögliche Entwicklung auf das Wetter an Ostern? Auch heute gibt es im Wesentlichen die zwei Varianten der letzten Tage. In der einen Variante befindet sich das Hoch auf dem Atlantik und nimmt an Ostern, bzw. über Ostern eine blockierende Haltung auf dem Atlantik ein, so dass das Grundmuster über Mitteleuropa meridionalisieren kann. Kühles und wechselhaftes Osterwetter wäre die Folge daraus. Wie kalt? In den Simulationen zeigen sich eher nasskalte Werte zwischen -2/+5 Grad, so dass Schneeoptionen zum heutigen Stand - ab den mittleren Lagen - nicht gänzlich auszuschließen sind. In der zweiten Variante verbleibt das Azorenhoch nicht auf dem Atlantik, sondern positioniert sich mit zunehmender Tiefdruckaktivität im Norden allmählich über Mitteleuropa, so dass das Osterwetter auch freundlich und warm ausfallen kann. Wie warm? Hier liegen die höchsten Werte zwischen +17/+21 Grad. Und wie wird nun das Osterwetter? So lange das Spektrum in seinen Möglichkeiten so breit gestreut bleibt, ist diese Frage schwer zu beantworten und lässt sich im Trend mit den Verhältnissen der möglichen Varianten am besten beschreiben. So liegen die Temperaturverhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+4) / normal (+5/+10) / zu warm (>+10) am Ostersonntag bei 35/50/15. Betrachtet man das mit den Verhältnissen der vergangenen Tage, so geht der Trend langsam - aber stetig - in Richtung normal bis leicht zu kühl, was die oben beschriebene Variante der Meridionalisierung mehr oder minder stützt. Was ist mit der Niederschlagserwartung und den möglichen Satrkwindereignissen? Blickt man auf die Kontrollläufe für den Zeitraum 3./6. April, so zeigt sich hier eine höhere Niederschlagstendenz - je nach Position des Hochdrucksystems sind Starkwindereignisse an Ostern weiterhin wahrscheinlich und Extremwindereignisse sind nicht auszuschließen (kommt im Detail auf die Randtiefentwicklung an).

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns