Das Spektrum an Möglichkeiten für das Wetter an Ostern war in den Simulationen der Wettermodelle in den letzten Tagen hoch und reichte von frühlingshaften Temperaturen bis hin zu nasskalten Temperaturwerten mit Schneeoptionen ab den mittleren Lagen - eigentlich auch typisch für Anfang April. Bereits gestern hat sich ein vorsichtiger Trend in Richtung normale bis leicht zu kühle Temperaturverhältnisse über die Osterfeiertage angekündigt, welcher heute in Teilen weiter unterstützt wird. Der Ablauf ist dabei immer der Gleiche. Bedingt durch eine massive Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik gelingt es der atlantischen Frontalzone den Hochdruckwiderstand über Mitteleuropa zu brechen und mit viel Wind und einem wechselhaften Grundcharakter das Wetter in Deutschland bereits Ende März zu beeinflussen. Dabei kann mit hoher Wahrscheinlichkeit die Westwindzirkulation auch noch in den ersten April-Tagen dominierend sein, allerdings zeichnet sich nach den gängigsten Simulationen einen Trend ab, bei der sich über Skandinavien ein steuerndes Tiefdrucksystem stabilisieren kann. Dem Hochdrucksystem auf den Azoren bleibt somit wenig Spielraum und wird sich wohl über dem Atlantik nach Norden aufwölben können. In Folge daraus werden weitere Tiefdrucksysteme auf dem Atlantik blockiert und über Mitteleuropa kann sich ein meridionales Zirkulationsmuster entfalten. Die Folge hieraus wäre ein unterkühltes und von Schauern begleitetes Osterwetter, wobei Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer nicht unmöglich wären. In einer Abwandlung dieser Variante könnte sich mit einer Nordwest-Südost Achse das steuernde Tiefdrucksystem über Skandinavien nicht behaupten, so dass das Azorenhoch sich unter Umständen - pünktlich zu Ostern - auf den Weg nach Mitteleuropa machen kann, so dass der Wetterablauf gemäßigter und auch wärmer verlaufen kann. Die Kontrollläufe stützen heute mehrheitlich den kühlen bis mäßig milden Temperaturtrend. So liegt das Temperaturspektrum bspw. am 3. April zwischen +2/+13 Grad (Mittelwert: +6/+7 Grad) und am 6. April (Ostermontag) zwischen +0/+15 Grad (Mittelwert: +6/+8 Grad). Insbesondere der Mittelwert entspricht dem für Anfang April typischen Temperaturwert. Deutlicher wird der Trend anhand der Temperaturverhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+4) / normal (+5/+10) / zu warm (>+10), welche am Ostersonntag bei 40/40/20 liegen.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!