Wettervorhersage Oktober 2021: Mehr Abwechslung mit Aussichten auf den goldenen Oktober

Das Oktoberwetter wird unbeständiger
Das Oktoberwetter wird unbeständiger

Das Wetter wird etwas turbulenter und abwechslungsreicher und lässt mancherorts herbstliche Gefühle aufkommen. Doch noch ist es für den Herbst zu früh und zum Wochenende setzt sich unter bestimmten Voraussetzungen der goldene Oktober durch.

Sonnenschein ist heute östlich der Linie vom Bodensee und Dresden möglich. Weiter nach Westen verdichtet sich die Bewölkung und zum Nachmittag setzt über dem Westen Niederschlag ein, der sich bis zum Abend westlich einer Linie von Hamburg und Stuttgart ausdehnen und in der Nacht abregnen kann. Der Wind frischt stark böig auf und kann über den exponierten Lagen und entlang der Küsten zu stürmischen Windböen führen (Windprognose). Der Wind kommt aus südlichen Richtungen und führt mit +17 bis +23 Grad sehr warme Luftmassen nach Deutschland. Über dem Südosten können mit Föhnsturm bis +26 Grad erreicht werden.

Viele Wolken

So wie es zum aktuellen Stand aussieht, geht dem Tief am 4. Oktober (Mo.) über Deutschland die Luft aus. Außer vielen Wolken ist vom Tief nicht mehr viel zu erwarten. Zum Nachmittag kann es über dem Westen und Nordwesten sonnige Lücken geben. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann über dem Nordwesten böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad und können entlang eines Streifens vom Schwarzwald und Berlin mit +10 bis +15 Grad frischer ausfallen. Ob es zu Regen kommen kann, hängt vom Zustand des Tiefdrucksystems ab. Zum aktuellen Stand bleibt es verbreitet trocken.

Anzeige

Aufziehender Regen

Ein Tief intensiviert sich am 5. Oktober (Di.) zwischen England und der Nordsee und beeinflusst mit vielen Wolken das Wetter über Deutschland. Sonnige Momente sind selten, dafür kann mit nennenswertem Niederschlag gerechnet werden, der im Schwerpunkt westlich vom Bodensee und Berlin, sowie südlich vom Saarland und Nürnberg niedergehen kann. Sonst bleibt es trocken. Der aus unterschiedlichen Richtungen kommende Wind frischt phasenweise böig auf und die Temperaturen erreichen mit dem Regen +10 bis +15 Grad und können nach Osten in Richtung der +20 Grad-Marke ansteigen.

Anzeige

Unbeständiges Oktoberwetter

Am 6. September (Mi.) verlagert sich ein Tief weiter nach Osten und sorgt über Deutschland für verbreitet starke Bewölkung und zeitweiligen Niederschlag, dessen Schwerpunkt östlich der Linie von Hamburg und München liegen kann. Weiter nach Westen bleibt es - mal abgesehen von ein paar Schauern - trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen pendeln sich auf +10 bis +15 Grad in den herbstlichen Bereich ein. Über dem Norden und dem Osten können mancherorts bis +18 Grad erwartet werden.

Der goldene Oktober setzt sich durch

Am 7. und 8. September (Do. und Fr.) dehnt sich ein Hochdrucksystem nach Deutschland aus und lässt die Niederschläge abklingen und die Wolken auflockern. Mit Regen ist nicht mehr zu rechnen und lösen sich die frühmorgendlichen Nebelfelder auf, ist mit einem verbreitet sonnigen Tag zu rechnen. Der Wind dreht auf östliche Richtungen und kann böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen am Donnerstag +10 bis +15 Grad und über dem Norden bis +18 Grad und am Freitag sind +14 bis +18 Grad und mancherorts bis +20 Grad möglich.

Hoher Luftdruck dehnt sich ab der Wochenmitte nach Deutschland aus
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Hoher Luftdruck dehnt sich ab der Wochenmitte nach Deutschland aus
© www.meteociel.fr

Der Herbst schaut kurz vorbei, bevor zum Wochenende der goldene Oktober das Wetter über Deutschland dominiert. Wie lange das der Fall sein kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst und Winter 2021/2022. Gegen 17:00 Uhr schauen wir einmal, was die unterschiedlichen Langfristprognosen über dem Herbst und den Winter verraten.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 31. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns