Von West nach Ost zieht heute starke Bewölkung auf. So ist es etwa östlich der Linie von Hamburg und München noch größtenteils sonnig, während weiter westlich Wolkenfelder den Sonnenschein eintrüben, es bleibt aber noch weitgehend trocken. Der Wind kommt schwach aus östlichen bis südöstlichen Richtungen und lässt die Temperaturen allgemein auf +17 bis +23 Grad ansteigen.

Anzeige

Atlantische Frontalzone: Der erste Versuch misslingt

Am Freitag, den 20. Oktober, versucht die atlantische Frontalzone mit einem ersten Niederschlagsband das Wetter über Deutschland, Österreich und der Schweiz zu dominieren, scheitert aber noch an dem Hochdrucksystem. So löst sich das Niederschlagsband nach anfänglichem Regen über dem Westen etwa über der Mitte von Deutschland auf und verlagert sich zum späten Nachmittag über den Nordosten und sorgt dort für ein paar Regentropfen. Etwas Sonnenschein ist hauptsächlich über Baden-Württemberg, Bayern und dem östlichen Deutschland zu erwarten. Der Wind dreht auf südwestliche Richtungen und frischt über dem Westen etwas auf und die Temperaturen pendeln sich auf warme +16 bis +21 Grad ein.

Ein Wetterwechsel
Ein Wetterwechsel beendet am kommenden Wochenende den Goldenen Oktober

Wechselhaftes Oktoberwochenende

Der zweite Versuch der Frontalzone sich durchzusetzen, gelingt am kommenden Wochenende. So erreicht das Niederschlagsband am Samstagvormittag den Westen und zieht bis zum späten Abend über die östlichen Landesteile hinweg. Weitgehend trocken könnte der Samstag über dem Südosten verlaufen. Am Sonntag, dem 22. Oktober, liegt Deutschland am südlichen Rand eines Sturmtiefs über der Nordsee, was bei meist starker Bewölkung immer wieder zu Niederschlägen führen kann, welche in Staulagen der Mittelgebirge und der Alpen auch länger andauern können. Die Temperaturen gehen von Samstag mit +15 bis +20 Grad bis zum Sonntag auf herbstliche +8 bis +13 Grad zurück. Der Wind frischt allgemein stark bis mäßig auf und dreht auf westliche bis südwestliche Richtungen.

Wechselhafter Start in die neue Oktoberwoche

Von Montag bis Dienstag zieht zwar ein Hochdruckgebiet über die Alpen, kann aber nicht verhindern, dass es neben starker Bewölkung etwa nördlich der Mittelgebirge etwas Niederschlag geben kann, welcher sich in der Nacht auf den 24. Oktober intensivieren kann und sich tagsüber langsam auflöst. Insgesamt ein wechselhafter Wettercharakter, wobei die Temperaturen von Montag mit +9 bis +14 Grad bis zum Dienstag auf +10 bis +15 Grad und über dem Westen und Südwesten örtlich bis auf +17 Grad ansteigen können. Ob sich darüber hinaus das Hochdrucksystem durchsetzen, oder ob der tiefe Luftdruck das Wetter dominieren kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Herbst und Winter 2017/18.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen