Sommer, Sonne, Sonnenschein, so in etwa könnte man überspitzt das Wetter in den kommenden Tagen bezeichnen. Denn mit Hilfe eines Hochdrucksystems über der Mittelmeerregion und dem östlichen Europa werden sehr warme Luftmassen über die Alpen nach Deutschland transportiert, was die Temperaturen auf +18 bis +23 Grad und örtlich bis auf +25 Grad ansteigen lassen kann. Das ist und bleibt für die Jahreszeit außergewöhnlich warm und ist gegenüber dem langjährigen Mittelwert etwa um +4 bis +8 Grad zu warm. So ist vom heutigen Sonntag bis einschließlich Mittwoch nur mit gelegentlichen Wolkenfeldern und einem überwiegend trockenen Wettercharakter zu rechnen. Sonnenschein pur gibt es am Sonntag und Montag vor allem über Bayern und Baden-Württemberg, bevor auch hier zum Dienstag Wolkenfelder vorüberziehen können.

Anzeige

Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik nimmt zu

Das Hochdrucksystem - welches für den Goldenen Oktober verantwortlich ist - schwächt sich bereits zum 18. Oktober ab. Gleichzeitig rücken die Tiefdrucksysteme der atlantischen Frontalzone weiter in Richtung Mitteleuropa vor, was am Donnerstag neben zunehmender Bewölkung über dem Westen für die ersten Regentropfen sorgen kann. Sonderlich weit kommt die erste Niederschlagsfront aber nicht voran. Erst zum Nachmittag gelingt es einer zweiten Front für teils kräftigen Niederschlag zu sorgen, welcher bis zum späten Abend zu einer Linie westlich von Hamburg und der Zugspitze vorankommen kann. Der Wind kommt - bedingt durch die Tiefdruckvorderseite - noch aus südlichen Richtungen, was die Temperaturen am Donnerstag auf +15 bis +20 Grad und örtlich bis auf +22 Grad ansteigen lassen kann.

Goldener Oktober bis zur Wochenmitte
Goldener Oktober bis zur Wochenmitte

Markanter Wetterwechsel mit Sturmgefahr

Die Tiefdruckaktivität setzt sich am kommenden Wochenende im Zeitraum vom 20. bis 22. Oktober über Skandinavien fest und intensiviert sich noch dabei. So ist am Freitag bei starker Bewölkung mit zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen, welche örtlich auch schauerartig verstärkt sein können. Der Wind frischt spürbar auf und dreht von südliche auf westliche Richtungen. Entsprechend gehen die Temperaturen auf +12 bis +17 Grad zurück.

Am kommenden Oktoberwochenende zieht voraussichtlich ein kleinräumiges Tief über die Nordsee, was am Samstag und Sonntag bei meist starker Bewölkung für zeitweilige Regenfälle sorgen kann. Sonnenschein ist so gut wie keiner zu erwarten. Unsicherheiten gibt es noch bzgl. der Zugbahn des Tiefdrucksystems. Nach den aktuellen Berechnungen zieht das Tief von der Nordsee in Richtung Dresden, hat aber durchaus das Potential sich zu verstärken und für eine neuerliche Sturmwetterlage zu sorgen. Zum heutigen Stand "tobt" sich der Sturm aber zwischen England und Frankreich aus und schwächt sich über Deutschland ab, so dass kräftige bis mäßig starke Windböen am Wochenende möglich sind. Die Temperaturen gehen weiter zurück und erreichen - je nach Niederschlagssituation - +8 bis +12 Grad, bzw. +11 bis +15 Grad. Der Herbst kommt wieder und vertreibt den Goldenen Oktober - genießen Sie also die kommenden warmen Tage, es könnten die letzten in diesem Jahr sein.

Und wie wird der Winter? Neben den Langfristmodellen gibt es noch eine ganze Reihe von Randfaktoren, welche einen Einfluss auf das Wetter im Winter haben können. Gegen 13:00 Uhr setzen wir unsere mehrteilige Reihe zum Wetter Winter 2017/18 mit einem neuen Beitrag fort.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen