Wetter Oktober 2012 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 25. September

Wie bereits angekündigt, simulieren die Wettermodelle zum Anfang Oktober hin einen Kaltluftvorschub bei Grönland, was die "Wetterküche" auf dem Atlantik grundsätzlich in Aktion versetzt. Nach beiden Wettermodellen kann es bis zum 3./4. Oktober durchaus Hochdruckwetter mit 14/20 Grad geben - der Nordwesten wird bei dieser Südwestwetterlage allerdings im Form von starker Bewölkung und etwas Regen benachteiligt werden. Im weiteren Verlauf gehen werden wieder unterschiedliche Szenarien simuliert. Das amerikanische Wettermodell setzt voll auf eine Abwechslungsreiche und aktive Westwetterlage während das europäische Wettermodell das Hochdrucksystem auf dem Atlantik zu einem kräftigen Atlantikblockadehoch ausdehnt (Azoren - Grönland). Dadurch wird das aktive Westwindwetter weiterhin von Mitteleuropa fern gehalten. Allerdings steigt damit die Neigung zu Troglagen mit kühlem Schauerwetter über Mitteleuropa. Zusammenfassend kann man sagen, dass die ersten Oktober Tage - mit Ausnahme vom Nordwesten - durchaus in die Kategorie "goldener Oktober" fallen können - im weiteren Verlauf nimmt jedoch die Tiefdruckaktivität zu, so dass zum heutigen Stand das erste Oktober Drittel eher wechselhaft und mäßig warm (9/17 Grad) ausfallen wird (58%).
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 24. September

Die Wettermodelle sehen eine immer höhere Wahrscheinlichkeit für einen freundlichen Start in den Oktober. Nach dieser eher wechselhaften Woche zeigen die Wettermodelle bereits zum kommenden Wochenende wieder Hochdruckaufbau über Deutschland. Dabei geht der Wettertrend bis zum 4./6. Oktober bei beiden Wettermodellen hin zu einer relativ warmen und trockenen Südwestwetterlage, bei der bekanntlich im Nordwesten eher wechselhaftes Wetter vorherrschen kann - im Detail muss dazu noch die Entstehung des Tiefdrucksystems zwischen England und Skandinavien abgewartet werden. Um den 5. Oktober herum stößt immer mehr kalte Luft nach Grönland vor - im weiteren Verlauf ist es als wahrscheinlich zu betrachten, dass die "Wetterküche" auf dem Atlantik wieder in Schwung gesetzt wird, was in Deutschland einen herbstlichen Wettercharakter zur Folge haben kann. Das Langfristmodell zeigt für das Wetter im Oktober im Südosten eine leicht erhöhte Temperaturtendenz und für die Gebiete südlich der Mittelgebirge ein leichtes Niederschlagsdefizit. Der Blick auf Europa zeigt einen relativ normalen Westen, während der Osten von Europa zu warm und zu trocken ausfallen soll. Demnach gibt es - zumindest in der Simulation - im Oktober 2012 eine überwiegende Hochdrucktendenz.

Wetter im Oktober 2012 - Wettertrend vom 23. September

In den letzten Septembertagen liegt Deutschland genau zwischen einen Tief bei England und einem Hoch über dem östlichen Europa. Im weiteren Verlauf schwächt sich das Tiefdrucksystem bei England ab und zieht bis zum 30. September/1. Oktober nach Osten hin ab. Nachfolgend simuliert das amerikanische Wettermodell Hochdruckaufbau über Mitteleuropa - gleichzeitig entsteht über dem Nordmeer ein markantes Tiefdrucksystem das mit Hilfe eines Hochdrucksystems bei Grönland die erste Winterluft Anfang Oktober über Skandinavien "jagen" kann - sollte diese Simulation so eintreffen, hätte das in Deutschland eher herbstlichen und kühlen Wettercharakter zur Folge. Ganz anders dagegen die Simulation des europäischen Wettermodells - hier wird für Anfang Oktober ebenfalls mit Hochdruckaufbau über Mitteleuropa gerechnet - im weiteren Verlauf kann sich dieser Hochdruckkern exakt über Deutschland festigen, was das klassische "goldenen Oktober" Wetter zur Folge hätte. Welches Szenario ist Wahrscheinlicher? Zum heutigen Stand geht der Wettertrend für Anfang Oktober mit einer Wahrscheinlichkeit von 65% klar in Richtung mit Hochdruck mit Früh-, bzw. Hochnebel und Temperaturen zwischen 10/17 Grad, wobei in den ersten zwei Oktober Tagen das oben beschriebene Tiefdrucksystem noch wechselhaftes Wetter bringen kann.

Wetter im Oktober 2012 - Wettertrend vom 22. September

Das Langfristmodell zeigt weiterhin die Tendenz zu einem leicht zu trockenen und zu warmen Wetter im Oktober gegenüber dem langjährigen Mittel. Die aktuelle Simulation der Wettermodelle zeigen für das letzte September Drittel eher wechselhaftes, aber nicht unbedingt kaltes Wetter. Im weiteren Verlauf gibt es Aufgrund der Großwetterlage zwei unterschiedliche Szenarien für das Wetter Anfang Oktober. Zum einen könnte sich das Blockadehoch auf dem Atlantik weiterhin festigen und bis nach Grönland hin ausdehnen - das hätte ein beständiges Trogsystem mit Tiefdruckzentrum zwischen England und Skandinavien zur Folge - demnach eher herbstliches Wetter Anfang Oktober in Deutschland. Zum anderen könnte sich das Hochdrucksystem auf dem Atlantik wieder zu den Azoren zurückziehen und eine Hochdruckbrücke mit dem Kontinentalhoch bilden - das würde das klassische "goldene Oktober" Wetter bringen. Die höhere Wahrscheinlichkeit liegt heute mit 54% bei der goldenen Oktober Variante.

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +6,9 +2,3 +1,0 254,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 31. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns