Wetter Oktober 2012 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 7. Oktober

Als wechselhaft und durchaus herbstlich kann man das Wetter in der neuen Woche bezeichnen. Am heutigen Sonntag ist es in der Mitte aufgelockert, im Süden und im Norden wechselnd bis stark bewölkt (Wolkenradar). Vor allem an den Alpen muss mit zeitweiligem Regen gerechnet werden, der in den Nachmittagsstunden nachlassen wird. Am Montag kann sich - nach Nebelauflösung - verbreitet die Sonne zeigen, wenn auch nur kurzzeitig, denn im Verlauf des Nachmittags ziehen von Westen her erneut dicke Wolken auf und bringen in den Abendstunden südlich der Mittelgebirge Regen. Auch am Dienstag ändert sich noch zunächst wenig - Regen im Süden, an der Küste dichte Bewölkung mit etwas Nieselregen und in der Mitte kann sich bei wechselnder Bewölkung ab und an die Sonne zeigen. Am Mittwoch macht sich zum heutigen Stand verbreitet der Einfluss eines Zwischenhochs bemerkbar, der - mit Ausnahme der Nordostens - nach Nebelauflösung Sonnenschein und bis Freitag trockenes Wetter bringen wird. Die Temperaturen bewegen sich mit 10/14 Grad bei Regen, 12/15 bei wechselnder Bewölkung und bis 18 Grad im Südwesten im normalen und für Oktober typischen Bereich. Das Zwischenhoch wird zum Freitag hin nach Osten hin abgedrängt und macht für das kommende Wochenende wieder Platz für eher wechselhaftes und kühles Herbstwetter. Somit steht zwischen dem 12./16. Oktober eine Niederschlagsreiche Wetterperiode bevor und zum Ende des zweiten Oktober Drittels hin gibt es in der Simulation der Wettermodelle den vagen Ansatz eines stabileren Hochdrucksystems über Mitteleuropa.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 6. Oktober

Zwischen einem umfangreichen Hoch über dem Mittelmeer und einem Tiefdrucksystem bei Skandinavien entsteht über dem Atlantik und Europa eine kräftige Westströmung. Nördlich der Mittelgebirge zeigt sich das aktuell in Form von Regen (Regenradar) und frischen Winden aus westlicher Richtung. Die Kaltfront erreicht in etwa bis 20:00 Uhr die Alpen und sorgt dort bis Sonntag Nachmittag für kräftigen Regen. Die Niederschlagssummen erreichen in den Gebieten südlich der Mittelgebirge 10-20 l/m², sonst 3-10 l/m². Im Laufe des Tages lockert im Norden die Bewölkung auf und die Temperaturen erreichen 10/14 Grad, sonst werden noch einmal 18/22 Grad erwartet - an den Alpen Föhntendenz. Am Sonntag gibt es im Norden noch wechselnde Bewölkung mit einer schwachen Schauertendenz, so ist ist es - abgesehen von den Alpen - weitestgehend trocken. Die Temperaturen erreichen wieder einheitliche 11/15 Grad. Der Start in die neue Woche zeigt sich etwa südlich der Donau und an der Küste wechselhaft mit etwas Regen, sonst bleibt es bei meist wechselnder Bewölkung trocken. Am Mittwoch und Donnerstag könnte sich zum heutigen Stand kurzzeitig Hochdruckeinfluss bemerkbar machen, der zum kommenden Wochenende wieder nach Osten hin abgedrängt wird. Der Wettertrend für Oktober bleibt wechselhaft, wobei die Temperaturen mit 10/15 Grad und am Mittwoch mit Sonnenschein 15/20 Grad im milden, bzw. sehr warmen Bereich bleiben. Frühstens zur Monatsmitte hin ist mit einem Aufbau eines Hochdrucksystems zu rechnen (Wahrscheinlichkeit liegt bei 52%)

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 5. Oktober

Am heutigen Freitag und am Samstag ist es im Norden zumeist stark bewölkt mit zeitweiligem Regen, der zum Samstag Nachmittag hin nachlässt und sich nach Süden hin verlagert. Bis Samstag Nachmittag werden für die Gebiete etwa nördlich der Mittelgebirge 15-30 l/m² Niederschlag erwartet, während es südlich davon nur 1-6 l/m² werden sollen. Auch bei den Temperaturen zeigt sich mit 10/15 Grad und 19/23 Grad ein deutliches Nord- Südgefälle. Besonders am Freitag Nachmittag kann der Wind im Norden stark auffrischen (40-70 km/h). Zum Samstag Abend hin kommt der Regen dann auch im Süden an und es regnet etwa südlich der Mainline bis in die Mittagsstunden vom Sonntag hinein. Von Norden her lockert die Bewölkung bereits wieder auf und die Temperaturen erreichen einheitliche 12/16 Grad. In der neuen Woche setzt sich das wechselhafte Wetter fort, besonders am Montag und Dienstag zeigt sich das Wetter noch regnerisch, trocknet aber ab der Wochenmitte mehr und mehr ab. Die Temperaturen folgen dem herbstlichen Trend und werden kaum noch über die 15 Grad hinauskommen. Erst ab der Monatsmitte gibt es den vorsichtigen Wettertrend zu Hochdruck, wobei vom "klassischen goldenen Oktoberwetter" in der Modellsimulation nichts zu sehen ist. Das Langfristmodell geht in seiner Wetterprognose für den Oktober 2012 weiterhin von einem etwas zu trockenen Süden aus, bei den Temperaturen bleibt gegenüber dem langjährigen Mittel alles im normalen Bereich.

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 4. Oktober

Heute zeigt sich der Himmel meist stark bewölkt und es regnet - von West nach Ost ziehend - zeitweise länger andauernd (Wetterwarnungen). Die Temperaturen erreichen heute bei Regen 10/13 Grad, bei starker Bewölkung 14/16 Grad und mit Sonnenschein im Südosten bis 20 Grad. Am Freitag und Samstag regnet es nördlich der Mittelgebirge z.T. länger andauernd, wobei die Niederschlagsfront am Samstag Nachmittag die Alpen erreichen wird. Bis zum Sonntag werden mit 20-40 l/m² in einem Dreieck zwischen Köln - Berlin - Bremen die höchsten Niederschlagssummen simuliert, sonst werden zwischen 9-20 l/m² erwartet. Die Temperaturen steigen am Freitag und Samstag südlich der Mittelgebirge nochmals auf 19/23 Grad an, gehen mit dem Regen - wie bereits im Norden - auf 10/15 Grad zurück. Der Sonntag zeigt sich wechselnd bewölkt mit leichtem Nieselregen im Osten, sonst bleibt es zum heutigen Stand weitestgehend trocken. Die Temperaturen ändern sich kaum und bleiben bei Tageshöchsttemperaturen zwischen 10/15 Grad relativ mild. Bis etwa zum 13./15. Oktober bleibt das Wetter tendenziell wechselhaft - Tiefdruck und Hochdruck wechseln sich in rascher Folge ab, bringen mal Schauer, mal Sonnenschein bei weiterhin milden 14/18 Grad. Zur Monatsmitte hin geht der Wettertrend mit einer Wahrscheinlichkeit von 64% zur Hochdruckdominanz über.

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 31. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns