Der frische Wind aus nördlichen Richtungen treibt im Tagesverlauf immer wieder Schauer unterschiedlichster Intensität von Nord nach Süd, so dass auch in tieferen Lagen kurze, teils mit Gewittern einhergehende Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer gerechnet werden kann. Zwischendurch ist bei wechselnder Bewölkung hin und wieder auch mit etwas Sonnenschein zu rechnen. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +3/+6 Grad und können mit etwas Sonnenschein auch bis +5/+8 Grad erreichen. Am Donnerstag verlagert sich bei wechselnder, oftmals auch starker Bewölkung die Schaueraktivität vermehrt in die Regionen südlich der Mittelgebirge, welche bei Temperaturen zwischen +1/+5 Grad vielfach als Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer niedergehen können, so dass oberhalb etwa 600-700 Meter durchaus mit etwas Neuschnee gerechnet werden kann (Schneeprognose | Simulation der möglichen Niederschlagsformen). Nördlich der Mittelgebirge bleibt es bei meist wechselnder Bewölkung überwiegend trocken, wobei der eine oder andere lokale Schauer bei Temperaturen zwischen +5/+8 Grad nicht gänzlich auszuschließen ist. Am Freitag macht sich von Südwesten her ein Hochdrucksystem bemerkbar, so dass sich die Niederschlagsaktivität auf die Gebiete im Nordosten konzentriert und von Südwesten her die sonnigen Anteile zunehmen können (Wolkenradar). Mit dem Hochdrucksystem fehlt eine entsprechende Durchmischung der Luftmassen, so dass örtlich zähe Nebel- oder Hochnebelfelder sich über den Tag hinweg halten können. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +2/+6 Grad, bzw. auf +5/+9 Grad. Am Samstag und Sonntag lassen die restlichen Niederschläge über dem Osten allmählich nach und von Westen weitet sich das Hochdrucksystem weiter über Deutschland aus, so dass der Grundcharakter weitgehend trocken bleiben kann. Je nach Auflösung der teils hartnäckigen Nebelfelder kann die Sonne zum Vorschein kommen und die Temperaturen können von Samstag mit +5/+9 Grad, bzw. +9/+13 Grad bis zum Sonntag auf +5/+9 Grad, bzw. +10/+15 Grad weiter ansteigen. Ob sich der fast schon frühlingshafte Wettercharakter in der neuen Woche halten kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettterprognose zum Frühling.

Anzeige