In dieser Woche bleibt es weiterhin kalt, am Di. und Do. kann es zeitweise auch leichten Schneefall geben. Zum Wochenende, bzw. um den 12. Februar sehen die Wettermodelle wieder unterschiedliche Simulationen vor. Der Trend ist jedoch bei fast allen gleich - die Ostwetterlage wird um den 12. Februar herum ihrem Ende entgegenstehen. Größere Unsicherheiten werden durch einen Polarwirbelsplit hervorgerufen, den die Wettermodelle noch nicht gut einschätzen können. Denkbar sind heute folgende Szenarien: Aufbau eines Blockadehochdruckgebietes auf dem Atlantik mit nachfolgender Trogausbildung Mitteleuropa - somit weiterhin winterliche Temperaturen mit Schneefall möglich. Als zweite wahrscheinliche Variante ist eine Nordwestwetterlage, somit im Flachland eher nasskalt, oberhalb 400/600 Meter winterlich. Die dritte Variante ist eine Ausdehnung eines erneuten Hochdruckgebietes auf Deutschland, somit nach kurzem winterlichen Wetter mit Schneefall wieder ruhiges, trockenes und relativ kaltes Wetter. Die Kontrollläufe zeigen im Schnitt weiterhin recht winterliches Wetter mit der Tendenz zu Niederschlägen zwischen dem 12. und 15. Februar.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!