Eeine rege Schauer- und Gewitteraktivität mit Anfangs unwetterartigen Wettererscheinungen werden im Verlauf der Woche insbesondere südlich der Mittelgebirge erwartet. Der Grund hierfür liegt in einem Tiefdrucksystem, welches relativ trockene Luftmassen im Norden von feucht-warmen Luftmassen im Süden trennt. Bei entsprechend hohen Temperaturen zwischen +24/+30 Grad ist genügend Potential für teils unwetterartige Niederschläge vorhanden. Darüber hinaus simuliert das amerikanische Wettermodell ein weitgehend "hoffnungsloses" anrennen von Tiefdrucksystemen gegen die Hochdruckbrücke zwischen Skandinavien und den Azoren, welche im Zeitraum zwischen dem 28./30. Juli "Bedrängnis" kommt. Anders wie in den vergangenen Tagen simuliert das amerikanische Wettermodell aber eine gewisse Grundstabilität der Hochdruckverbindung, so dass voraussichtlich das sommerliche und wechselhafte (Schauer und Gewitter) Wetter bis zum Monatsende anhalten kann. Das europäische Wettermodell zeigt mit seiner Simulation, dass eine stabile Hochdruckverbindung zwischen dem Azoren- und Skandinavienhoch bis zum Monatsende keinesfalls gesichert ist. Hier wird der Störungseinfluss zwischen dem 28./31. Juli erheblich größer simuliert, so dass das Hoch über Skandinavien weit nach Osten ausweichen muss. Die Folge daraus wäre eine - zum heutigen Stand - kurzweilige Tiefdruckrinne zwischen Island, Deutschland und dem Mittelmeer. Das Wiederholungsmuster scheint nach dem europäischen Wettermodell im 7-Tage Rhythmus durchaus intakt zu sein. Die Kontrollläufe simulieren mehrheitlich eine rege Schauer- und Gewitteraktivität im Zeitraum zwischen dem 23./30 Juli im Süden, Westen und Osten, während im Norden es bis zum 27. Juli weitgehend trocken bleiben kann. Das Temperaturspektrum erstreckt sich in seinem Mittelwert am 23. Juli zwischen +23 Grad im Süden, +24 Grad im Norden und +25 Grad im Osten und am 27. Juli verbreitet um die +26 Grad und am 29. Juli zwischen +22 Grad im Süden, +19 Grad im Norden und +21 Grad im Osten. Zusammenfassend bleiben die sommerlichen Temperaturen mit hoher Wahrscheinlichkeit erhalten, jedoch wird nach den Wettermodellen eine stabile und trockene Wetterlage nicht in Aussicht gestellt, bzw. beschränkt sich auf die nördlichen Regionen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 16:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter im August.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen