Wetter Weihnachten 2019 - Schnee zum Weihnachtsfest?

Wetter Weihnachten 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 16.12.2019 - Alles Grün?

  • M. Hoffmann

Weihnachten rückt immer näher und so langsam wird der Wettertrend für die Weihnachtsfeiertage klarer. Doch - passend zu Weihnachten - kommt es zu strukturellen Veränderungen, die für die eine oder andere Überraschung sorgen könnten.

Anzeige

Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es bis zur Wochenmitte im Schwerpunkt nördlich der Linie von Köln und Berlin zu wiederholten Niederschlägen. Viel ist dabei nicht zu erwarten. Bis zum 20. Dezember (Fr.) wechseln sich dann - wie über den Gebieten weiter südlich - Sonne, Wolken- und Nebelfelder ab. Insgesamt ist im Verlauf der Woche mit einem ruhigen Dezember-Wetter zu rechnen. Die Temperaturen sind mit +8 bis +13 Grad für die Jahreszeit viel zu mild und örtlich können - unter bestimmten Voraussetzungen - bis +18 Grad erreicht werden.

Ein mildes und grünes Weihnachtsfest?
Ein mildes und grünes Weihnachtsfest?

Die Ruhe vor dem Sturm

Der zweite und dritte Advent waren jeweils stürmisch und das passt ganz gut in den Rhythmus der zonalen Westwetterlage, warum also sollte der vierte Advent nicht auch stürmisch ausfallen? Doch zunächst einmal die Grundlage. Verantwortlich für den warmen Wettercharakter ist eine auf dem Atlantik hohe Tiefdruckaktivität, die aus südlichen Richtungen warme Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz pumpt und selbst in Höhenlagen von 1.500 Meter die Temperaturen in Richtung der +10 Grad Marke ansteigen lässt.

Anzeige

Doch zum vierten Advent kommt das Sturmtief weiter nach Osten voran und positioniert sich am letzten Adventssonntag zwischen Island, England, Skandinavien und Deutschland. Der Wettercharakter wird nicht nur unbeständiger, sondern auch die Windaktivität nimmt zu. Stürmische Windböen sind nicht auszuschließen und über exponierten Lagen, sowie den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind schwere Sturmböen möglich.

Die nächste Sturmfront erreicht Deutschland zum 4. Advent
Prognose Großwetterlage nach dem europäischen Prognose-Modell: Die nächste Sturmfront erreicht Deutschland zum 4. Advent
© www.meteociel.fr

Die möglichen Varianten

Es ist noch eine gute Woche bis Heiligabend hin und beim Wetter kann sich noch viel verändern. Damit aber eine Veränderung in Richtung Winter vonstattengeht, muss sich das komplette Strömungsmuster umstellen und ob das noch rechtzeitig bis Weihnachten gelingt, wird sich bereits in den kommenden Stunden entscheiden. Die Schlüsselszene für das Weihnachtswetter liegt am 21. Dezember und lässt sich anhand der oben gezeigten Wetterkarte gut erklären.

Die milde Variante

Es kommt auf die Geschwindigkeit an, wie schnell sich das Tief nach Osten fortbewegen kann. Verbleibt es zwischen Island und England, so wird Weihnachten über Deutschland, Österreich und der Schweiz mild, unbeständig und auch windig ausfallen.

Die nasskalte Variante

Positioniert sich das Tief mehr in Richtung Skandinavien, so ist über die Weihnachtsfeiertage mit einem windigen und unbeständigen Wettercharakter bei zurückgehenden Temperaturen zu rechnen. Bei Werten von +1 bis +6 Grad wäre über winterliche Optionen ab den mittleren Lagen zu spekulieren.

Die kalte Variante

Setzt sich das Tief - wieder erwarten - rasch in Richtung der Barentssee durch, so kippt das Strömungsmuster an Weihnachten auf nördliche Richtungen und es wird allmählich kälter.

Die Weihnachtsprognose des amerikanischen Wettermodells

Das amerikanische Vorhersage-Modell will von einer weißen Weihnachtnichts wissen. Der gesamte Prozess der Ostwärtsverlagerung des Tiefdrucksystems geht viel zu langsam vonstatten, so dass sich folgende Wetterentwicklung daraus - zum aktuellen Stand - ergeben kann.

Anzeige

Die Weihnachtsprognose nach dem amerikanischen Wettermodell
Tag Temperatur Wetter
24. Dezember / Heiligabend +7 bis
+13 Grad
Stark bewölkt, schwacher Wind, zeitweiliger Regen
Erster Weihnachts­feiertag +4 bis
+8 Grad
Stark bewölkt, über dem Norden etwas Sonne, über dem Süden etwas Regen
Zweiter Weihnachts­feiertag +2 bis
+6 Grad
Stark bewölkt, über dem Süden Dauerregen
Über Weihnachten von mild auf nasskalt
Prognose Großwetterlage nach dem amerikanischen Prognose-Modell: Über Weihnachten von mild auf nasskalt
© www.meteociel.fr

Das Weihnachtswetter nach dem europäischen Wettermodell

Auch nach der Wetterprognose des europäischen Wettermodells geht die Ostwärtsverlagerung des Tiefdruckzentrums zu langsam vonstatten, was einen Wechsel von mild auf nasskalt über Weihnachten sehr wahrscheinlich macht

Anzeige

Das Weihnachtswetter nach dem europäischen Wettermodell
Tag Temperatur Wetter
24. Dezember / Heiligabend +6 bis
+11 Grad
Viel Regen über dem Süden, kräftiger Wind
Erster Weihnachts­feiertag +8 bis
+12 Grad
Mäßiger Wind, Regen über dem Westen
Zweiter Weihnachts­feiertag +2 bis
+6 Grad
Stürmischer Wind, Regen

Vieles spricht für grüne Weihnachten

An der Wahrscheinlichkeit für grüne Weihnachten hat sich nicht geändert. Zwar stellt sich die Großwetterlage um die Weihnachtsfeiertage herum um, doch der mögliche Kaltluftzustrom kommt zu spät. Schaut man sich die Kontrollläufe an, so sinkt das hohe Temperaturniveau aus der Vorweihnachtszeit über die Festtage auf ein leicht zu mildes Niveau ab. Zudem berechnen die Kontrollläufe mehrheitlich eine gemäßigte bis hohe Niederschlagsaktivität über die Weihnachtsfeiertage.

Zonale Ausprägung der Großwetterlage
Prognose Großwetterlage nach dem Mittelwert der Kontrollläufe: Zonale Ausprägung der Großwetterlage
© www.meteociel.fr

Welche Chancen der Winter nach den Feiertagen hat, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Wetter Winter 2019/2020. Gegen 20:00 Uhr erfolgt eine Aktualisierung und Zusammenfassung vom Tage, sowie eine erster Ausblick auf die Wetterentwicklung an Silvester 2019.

Anzeige

 

Empfehlen Sie uns weiter

 

Wetter Weihnachten 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 15.12.2019 - Ungewöhnliche Wetterentwicklungen über Weihnachten

  • M. Hoffmann

Weihnachten rückt immer näher und so langsam wird der Wettertrend für die Weihnachtsfeiertage klarer. Doch - passend zu Weihnachten - kommt es zu strukturellen Veränderungen, die für die eine oder andere Überraschung sorgen könnten.

Aktuell pfeift der Wind noch recht ordentlich, doch von Süden lässt der Wind im Tagesverlauf nach, sodass zum Start in die neue Woche die teils unwetterartigen Starkwindereignisse vorübergezogen sind (Windprognose | Wetterwarnungen).

Über weite Strecken der kommenden Woche ist mit ruhigem Dezember-Wetter zu rechnen. Örtlich können sich zähe Nebelfelder ausbilden und den Sonnenschein eintrüben, sonst bleibt es bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken weitgehend trocken. Als außergewöhnlich sind die hohen Temperaturwerte von verbreitet +7 bis +13 Grad zu bewerten, die zum Dienstag örtlich auf bis +17 Grad ansteigen können. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Dezember 2019.

Ein mildes und grünes Weihnachtsfest?
Ein mildes und grünes Weihnachtsfest?

Die Warmluftpumpe

Verantwortlich für die örtlich frühlingshaft milden Temperaturen ist ein Tiefdruckkomplex auf dem Atlantik, welches auf seiner Vorderseite bis zum vierten Adventswochenende sehr warme Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz führt. Über den Alpenregionen können in ca. 1.500 Meter Höhe Werte von +6 bis +10 Grad erreicht werden. Selbst in höheren Lagen können weiße Weihnachten infrage gestellt werden.

Weiterlesen: Wetter Weihnachten 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 15.12.2019 - Ungewöhnliche...

Wetter Weihnachten 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 14.12.2019 - Sorgt der Polarwirbel noch für eine Überraschung?

  • M. Hoffmann

Die Vorweihnachtzeit wird richtig warm - außergewöhnlich warm. Ändert sich das Setup noch vor und über Weihnachten?

Schwere Sturmböen ziehen in den kommenden 48 Stunden über Deutschland hinweg. Im Schwerpunkt über exponierten Lagen und entlang der Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind orkanartige Windböen nicht auszuschließen. Der Wind wird voraussichtlich am 3. Advent seinen Höhepunkt erreicht haben (Windprognose | Wetterwarnungen).

Der Wind führt richtig milde Luftmassen nach Deutschland, was die Tageswerte ohne Probleme in Richtung der +10 Grad Marke ansteigen lassen kann. Im Verlauf der Woche ist örtlich auch mit dem übersteigen der +15 Grad Marke zu rechnen. Bei starker bis wechselnder Bewölkung ist die Niederschlagsneigung noch hoch, sinkt aber im weiteren Wochenverlauf ab. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Dezember 2019.

Damit es für weiße Weihnachten reicht, muss viel passieren
Damit es für weiße Weihnachten reicht, muss viel passieren © Martin Bloch

Der Rekord ist nicht in Gefahr

Das der Dezember aber noch wärmer ausfallen kann, zeigt die höchste jemals in Deutschland gemessene Temperatur von +24 Grad und auch der Rekord des wärmsten Dezembers - mit einer durchschnittlichen Temperatur von +6,49 Grad aus dem Jahre 2015 - ist aktuell nicht in Gefahr, eingestellt zu werden (Mehr dazu im Wetter Dezember).

Rekorde zu Weihnachten

Und auch die Rekorde zu Weihnachten sind aktuell nicht in Gefahr, eingestellt zu werden. Die höchste Temperatur der letzten 20 Jahre wurde mit +19,35 Grad am ersten Weihnachtsfeiertag 2013 gemessen. Die wärmste Weihnacht gab es mit einer durchschnittlichen Temperatur von +8,62 Grad im Jahre 2015. Im krassen Gegensatz dazu der Durchschnittswert von -5,2 Grad an Weihnachten 2010, wo zugleich mit -18,8 Grad am zweiten Weihnachtsfeiertag die niedrigste Temperaturen der letzten 20 Weihnachten aufgestellt wurde. 2010 war eben eine absolute Ausnahmeerscheinung (Mehr dazu im Wetter Weihnachten).

Weiterlesen: Wetter Weihnachten 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 14.12.2019 - Sorgt der Polarwirbel noch für...

Wetter Weihnachten 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 13.12.2019 - Sorgt der Polarwirbel noch für eine Überraschung?

  • M. Hoffmann

Außergewöhnlich milde Temperaturwerte sind in der Vorweihnachtszeit zu erwarten. Doch verändert sich kurz vor Weihnachten innerhalb des Polarwirbels verändert sich die Zirkulationsstruktur.

Warme Luftmassen werden mit Hilfe eines Sturmtiefs in den kommenden 48 Stunden nach Deutschland geführt. Aus nasskalt wird mild und begleitet wird der Temperaturanstieg von zahlreichen Wolken- und Niederschlagsfeldern. Zwischendurch sind immer wieder sonnige Lücken möglich. Unwetterartige Starkwindereignisse sind über den exponierten Lagen, sowie den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern am Samstag und am 3. Advent zu erwarten (Windprognose).

Die Temperaturen erreichen bis zum Sonntag Werte von +8 bis +13 Grad. Zum Start in die neue Woche beruhigt sich der Wettercharakter und die Niederschlagsneigung nimmt ab, doch die warmen Temperaturen bleiben und pendeln sich auf +7 bis +13 Grad ein. Unter Föhnbedingungen sind über dem südlichen Bayern bis +15 Grad möglich. Mit Winter hat das wenig gemeinsam. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Dezember 2019.

Nasskalte Tristesse zu Weihnachten?
Nasskalte Tristesse zu Weihnachten?

Ungewöhnlich mildes Dezember-Wetter

Rückblickend war die Woche von einer nasskalten Witterung geprägt und hin und wieder gab es auch etwas Schnee bis auf die mittleren Lagen herab, der in der letzten Nacht bis auf 400 Meter herab liegen geblieben ist. Schaut man sich die Temperaturbilanz des Dezembers an, so ist der erste Wintermonat in Vergleich zum langjährigen Mittelwert um +2,0 Grad zu warm. Die kommenden Tage sind im Vergleich zum vieljährigen Durchschnittswert um bis 7 bis 12 Grad zu warm und so steht jetzt bereits fest, dass der Dezember 2019 insgesamt zu warm ausfallen wird. Warum? Kumuliert man diese Werte, so müsste die letzte Dezember-Dekade um 3 bis 5 Grad zu kalt ausfallen. Doch selbst mit einem Arctic Outbreak wäre das kaum mehr zu erreichen und dieses Ereignis ist über Deutschland schon extrem selten.

Weiterlesen: Wetter Weihnachten 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 13.12.2019 - Sorgt der Polarwirbel noch für...

Das Wetter-Jahr 2019 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2019 +0,6 +1,1 +0,2 80 l/m² - zu nass
Februar 2019 +3,9 +3,5 +2,9 30 l/m² - zu trocken
März 2019 +6,6 +3,1 +2,3 75 l/m² - zu nass
April 2019 +9,6 +2,2 +1,3 30 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2018 +3,8 +3,0 +2,6 105 l/m² - zu nass
Gesamtjahr 2019 +10,87 +1,95 +1,28 675 l/m²


Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Für unseren redaktionellen Teil suchen wir im Schwerpunkt Wetternachrichten Verstärkung! Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns