Wetter Oktober 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetteraussichten: Von Süden macht sich zum Wochenende der goldene Oktober bemerkbar

Schauerwetter, bevor es zum Wochenende von Süden sonniger wird

Der herbstliche Wettercharakter wandelt sich von Süden in den goldenen Oktober, bevor es unter Eintrübung zum Start in die neue Woche spürbar wärmer werden kann.

Schauer ziehen heute von Nord nach Süd über Deutschland hinweg und schwächen sich zum Nachmittag ab. Sonnige Momente sind nur von kurzer Dauer und verbreitet bleibt es stark bewölkt und örtlich neblig-trüb. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +7 bis +12 Grad. Mit Sonnenschein sind bis +14 Grad möglich.

Mehr Sonnenschein

Die Bewölkung lockert am 14. Oktober (Do.) über dem Süden und Westen auf und ermöglicht so längere sonnige Abschnitte. Nach Norden und Osten zeigt sich der Himmel stark bewölkt und über den östlichen Bundesländern ist der eine oder andere Schauer möglich. Viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Der Wind kommt über der Südhälfte schwach aus unterschiedlichen Richtungen und frischt nach Norden aus westlichen Richtungen kommend böig auf. Über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee sind stürmische Windböen nicht ausgeschlossen. Die Temperaturen erreichen über dem Westen mit Sonnenschein bis +17 Grad, während nach Osten spätestens bei +10 Grad Schluss ist.

Weiterlesen: Wetteraussichten: Von Süden macht sich zum Wochenende der goldene Oktober bemerkbar

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetterbericht: Dem Herbstwetter folgt der goldene Oktober nach

Schauerwetter mit zunehmender Sonnenscheindauer

Herbstlich. Ein Tiefdrucksystem trogt über Europa aus und führt aus nördlichen Richtungen kühlere Luftmassen nach Deutschland. Nachtfrost bleibt die gesamte Woche über ein Thema und mancherorts können Graupelgewitter für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Schauerwetter. Viele Wolken tummeln sich heute südlich einer Linie von Köln und Dresden. Weiter nach Norden lockert die Bewölkung auf und sonnige Momente sind möglich. Doch sowohl über dem Norden, als auch über dem Süden ist mit Schauern unterschiedlichster Intensität zu rechnen. Regional kann das Auftreten von Graupelgewittern nicht ausgeschlossen werden (Gewitterradar). Der Wind kommt böig aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen und kann über den exponierten Lagen zu stürmischen Windböen führen. Die Temperaturen gehen entlang des Alpenrandes auf +6 bis +11 Grad zurück und pendeln sich über dem restlichen Land zwischen +8 bis +12 Grad ein. Kommt die Sonne für längere Zeit zum Vorschein, so können bis +14 Grad erwartet werden.

Schauerwetter

Bei wechselnder Bewölkung zeigt sich am 13. Oktober (Mi.) die Sonne häufiger. Zwischendurch kann der eine oder andere Schauer niedergehen, mit viel Niederschlag ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt böig aus nordwestlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +8 bis +14 Grad. Entlang des Alpenrandes kann es mit +6 bis +10 Grad frischer bleiben.

Weiterlesen: Wetterbericht: Dem Herbstwetter folgt der goldene Oktober nach

Wettervorhersage Oktober 2021: Der Herbst dehnt sich über Deutschland aus

Schluss mit goldenem Oktober

Ein Tiefdrucksystem über Skandinavien beendet vorerst den goldenen Oktober über Deutschland und kann am Dienstag und Mittwoch für Graupelgewitter sorgen.

Starke Bewölkung zieht heute von Nord nach Süd und trübt den Sonnenschein auch über Baden-Württemberg und Bayern ein. Zum Nachmittag lockert die Bewölkung nördlich der Linie von Münster und Dresden auf und so sind über diesen Regionen ein paar sonnige Momente möglich. Möglich sind auch ein paar Schauer, die sich zumeist auf eine Linie nördlich von Köln und Dresden beschränken. Weiter nach Süden bleibt es trocken. Die Temperaturen erreichen bei einem schwachen Wind aus nördlichen Richtungen +12 bis +16 Grad. Deutlich frischer ist der Wind über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern und direkt an den Küsten sind stürmische Windböen nicht auszuschließen.

Schauerwetter

Bei überwiegend starker bis wechselnder Bewölkung kommt es am 12. Oktober (Di.) zu wiederholten Schauern, die regional sehr unterschiedlich ausfallen können. Örtlich sind Graupelgewitter nicht auszuschließen. Der Wind kommt über dem Norden böig aus nördlichen und über dem Süden aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen +9 bis +13 Grad und mit Sonnenschein sind bis +15 Grad möglich.

Weiterlesen: Wettervorhersage Oktober 2021: Der Herbst dehnt sich über Deutschland aus

Wetterbericht Oktober 2021: Der Herbst hält Einzug

Der goldene Oktober weicht dem Herbst

Der Sonntag bringt verbreitet den goldenen Oktober zum Vorschein, doch damit ist in der kommenden Woche erst einmal Schluss. Deutschland wird von einer kalten Nordströmung erfasst, die mancherorts für Überraschungen sorgen kann.

Sonnenschein. Löst sich der örtlich vorhandene Nebel der Nacht auf, ist verbreitet mit einem sonnigen Oktobertag zu rechnen. Zwar kann sich zum Nachmittag über dem Nordwesten die Bewölkung verdichten, doch trübt das den Sonnenschein nur gelegentlich ein. Mit Regen ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt böig aus östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +11 bis +15 Grad und über dem Westen örtlich bis +18 Grad.

Mehr Wolken und ein paar Schauer

Die Wolkenfelder werden am 11. Oktober (Mo.) zahlreicher und dichter und können nördlich der Linie von Köln und Berlin für den einen oder anderen Schauer verantwortlich gemacht werden. Viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Während es über dem Süden meist stark bewölkt bleibt, kann zum Nachmittag nördlich der Linie von Köln und Dresden die Sonne zum Vorschein kommen. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und kann in Richtung der Küsten von Nord- und Ostsee böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen +10 bis +14 Grad und mit einer längeren Sonnenscheindauer sind bis +16 Grad möglich.

Weiterlesen: Wetterbericht Oktober 2021: Der Herbst hält Einzug


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +6,9 +2,3 +1,0 254,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 31. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns