Wetter Oktober 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Oktober 2021: Wind, Regen und Sturm - der Herbst kommt näher

Das Wetter im Oktober beginnt turbulent

Die atlantische Frontalzone nimmt Kurs auf Deutschland und sorgt in den ersten Oktobertagen für eine turbulente Wetterlage.

Stark bewölkt zeigt sich der Himmel heute über dem Norden und über dem Westen. Nach Süden und Osten lugt zwischen den vorüberziehenden Wolkenfeldern immer wieder einmal die Sonne hervor und je weiter man nach Süden kommt, desto längerer Sonnenschein ist zu erwarten. Der Tag verläuft trocken, doch kann zum Abend über dem äußersten Nordwesten ein paar Regentropfen nicht ausgeschlossen werden. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und kann über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen +15 bis +20 Grad.

Sonne, Wolken und warmes Oktoberwetter

Nördlich der Linie vom Saarland und Dresden zeigt sich der Himmel am 2. Oktober (Sa.) stark bewölkt und ganz vereinzelt ist mit ein paar Regentropfen zu rechnen. Verbreitet bleibt es trocken. Doch das ändert sich zu den Abendstunden. Von Westen zieht ein Niederschlagsfeld auf, dass in der ersten Nachthälfte nördlich der Linie von Köln und Hamburg für nennenswerten Regen sorgen kann. Anders die Situation weiter nach Süden. Dort scheint häufiger die Sonne und ein trockener Oktobertag ist zu erwarten. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und kann über dem Nordwesten böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen warme +18 bis +24 Grad und können mancherorts die +25 Grad-Marke anpeilen.

Weiterlesen: Wetter im Oktober 2021: Wind, Regen und Sturm - der Herbst kommt näher

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetteraussichten Oktober 2021: Turbulentes und spannendes Oktoberwetter

Wilder und turbulenter Start in den Oktober

Ein struktureller Wandel steht bevor. Vom Altweibersommer in den Herbst und hin zu warmen Oktoberwetter. Dazu viel Wind und Regen. Ein ist sicher - langweilig wird das Wetter nicht.

Stürmischer Norden. Das Sturmtief der Nacht verlagert sich am Tage weiter in Richtung der Ostsee und sorgt über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern für kräftige Windböen, die in Richtung der Küsten stürmisch ausfallen können. Direkt über den Küsten von Nord- und Ostsee sind schwere Sturmböen möglich. Bis zum Abend schwächt sich der Wind allmählich ab (Windprognose). Südlich der Linie von Köln und Berlin bekommt man vom Wind nicht allzu viel mit. Der Wind treibt über dem Norden Wolkenfelder vorüber, doch mit viel Niederschlag ist nicht zu rechnen. Weiter nach Süden überwiegt der Sonnenschein. Die Temperaturen erreichen +13 bis +16 Grad.

Über dem Norden viele Wolken und kräftiger Wind

Am 1. Oktober bleibt der Wind nördlich der Linie von Köln und Berlin kräftig strukturiert und kann über den Küsten von Nord- und Ostsee für stürmische Böen sorgen. Weiter nach Süden schwächt sich der aus südlichen Richtungen kommende Wind ab. Die Bewölkung verdichtet sich im Tagesverlauf und sorgt westlich einer Linie vom Schwarzwald und Rostock für eine vollständige Eintrübung des Sonnenscheins. Weiter nach Osten werden die sonnigen Momente zahlreicher. Mit Niederschlag ist zunächst nicht zu rechnen. Erst in den Abendstunden setzt westlich der Linie von Köln und Hamburg etwas Regen ein, der sich in der Nacht nach Osten ausdehnt. Die Temperaturen erreichen +16 bis +22 Grad.

Weiterlesen: Wetteraussichten Oktober 2021: Turbulentes und spannendes Oktoberwetter

Wettervorhersage Oktober 2021: Wind, Regen und zurückgehende Temperaturen - Der Herbst macht auf sich aufmerksam

Ein im Oktober zunehmend herbstlicher Charakter

Der Altweibersommer befindet sich auf dem Rückzug und die atlantische Frontalzone macht mit viel Wind und frischen Winden auf sich aufmerksam.

Windiges Schauerwetter. Der Regen der Nacht zieht am Vormittag in Richtung Sachsen, Brandenburg und Berlin und zum Nachmittag über Mecklenburg-Vorpommern nach Norden ab. Über dem Westen zeigt sich ein weiteres Niederschlagsfeld, was immer wieder für ein paar Schauer gut ist und sich zum Nachmittag über ganz Deutschland ausdehnen kann. Die starke Bewölkung lockert nach Westen gelegentlich auf und längere sonnige Abschnitte sind möglich, die sich zum Nachmittag über die östlichen Landesteile ausdehnen können. Der Wind kommt böig aus westlichen Richtungen und kann über den Nordseeküsten stürmisch auffrischen. Direkt an den Küsten sind schwere Sturmböen möglich (Windprognose). Die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer - +13 bis +16 Grad, bzw. bis +19 Grad.

Stürmischer Norden

Ein Sturmtief verlagert sich in der Nacht auf den Donnerstag von der Nord- über die Ostsee und sorgt über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern für stürmische Windböen. Über den Küsten von Nord- und Ostsee bleibt das Potential schwerer Sturmböen auf einem hohen Niveau. Südlich der Linie von Münster und Berlin schwächt sich der Wind ab und kommt kaum wahrnehmbar aus westlichen Richtungen. Der Wind treibt ein paar Wolkenfelder über Deutschland hinweg und so ist ein Mix aus Sonne und Wolken zu erwarten. Die sonnigen Anteile überwiegen. Verbreitet ist ein trockener Herbsttag zu erwarten und wenn ein Schauer niedergeht, so kann das noch über dem äußersten Norden der Fall sein. Die Temperaturen pendeln sich auf +12 bis +16 Grad ein und mit einer längeren Sonnenscheindauer können bis +18 Grad erreicht werden.

Weiterlesen: Wettervorhersage Oktober 2021: Wind, Regen und zurückgehende Temperaturen - Der Herbst macht auf...

Wetter Oktober 2021: Erst Sturm, dann Orkan?

Die atlantische Frontalzone nähert sich Deutschland

Die atlantische Frontalzone macht sich im Wochenverlauf über Deutschland mit einem Sturmtief bemerkbar und könnte zum Wochenende für orkanartige Winde sorgen.

Viele Wolken. Der Himmel zeigt sich heute die meiste Zeit über wolkenverhangen und sonnige Momente sind von kurzer Dauer, können aber im Schwerpunkt über Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und über Teile von Brandenburg auftreten. Mit Niederschlag ist nicht zu rechnen und wenn doch, dann ist das in Form von vereinzelten Regentropfen über dem Norden und dem Osten der Fall. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +16 bis +20 Grad. Über dem Südosten von Bayern können bis +22 Grad erreicht werden.

Sturm

Ein Sturmtief verlagert sich am Mittwoch von England über die Nordsee und beeinflusst das Wetter über Deutschland. Der Wind frischt über Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein böig auf und über den Küstenregionen der Nordsee sind stürmische Windböen (Windprognose) möglich. Weiter über dem Landesinneren schwächt sich der Wind ab und kann in Schauernähe stark böig auffrischen. Apropos Schauer. Der Himmel zeigt sich über dem Norden und dem Osten stark bewölkt, westlich der Linie von Hamburg und München zeigt sich zum Nachmittag häufiger die Sonne. Die Schauer ziehen in der Nacht auf Mittwoch von Baden-Württemberg auf und verlagern sich bis zum Nachmittag in Richtung Mecklenburg-Vorpommern. Mitunter können die Schauer von Gewittern begleitet werden und kräftiger ausfallen. Die Temperaturen erreichen +16 bis +22 Grad.

Weiterlesen: Wetter Oktober 2021: Erst Sturm, dann Orkan?


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 31. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns