Der heutige Freitag beginnt nach Nebelauflösung verbreitet sonnig, bevor im Verlauf des Vormittages die Bewölkung über dem Südwesten und Westen zunehmen und es dort zu gelegentlichen Niederschlägen kommen kann (Regenradar). Die Niederschläge kommen im Verlauf des Tages etwa bis zu einer Linie westlich von Bremen - Bodensee voran, während es östlich der Linie weitgehend trocken bleiben kann. Der Wind kommt frisch aus östlichen Richtungen und dreht zu den Abendstunden über Süddeutschland auf südliche Richtungen. Die Temperaturen erreichen über dem Süden +12/+17 Grad, während es etwa nördlich der Linie Bielefeld - Berlin mit +8/+13 Grad kühler bleiben kann. Kräftige, teils unwetterartige Niederschläge sind südlich des Alpenkamms und über Norditalien zu erwarten, wo binnen 24 Stunden Niederschlagsmengen zwischen 40-130 l/m² zustande kommen können (Niederschlagsanimation |Niederschlagsprognose).

Am Samstag, bzw. schon in der Nacht auf Samstag überquert ein Niederschlagsband Deutschland von Südwest nach Nordost und löst sich im Tagesverlauf über Ostdeutschland zunehmend auf. So beginnt der Tag meist mit starker Bewölkung und örtlich kräftigeren Niederschlägen, welche im Verlauf des Vormittags über dem Westen nachlassen können. Zum Nachmittag kann etwa westlich der Linie Hamburg- Zugspitze die Bewölkung auflockern und die Sonne zum Vorschein kommen lassen, während es weiter östlich davon noch überwiegend stark bewölkt bleiben kann und mit zeitweilig leichten Niederschlägen zu rechnen ist. Die Temperaturen erreichen südlich der Linie Bielefeld - Berlin +14/+18 Grad, sonst sind +8/+13 Grad zu erwarten.

Am Sonntag dreht der Wind auf östliche Richtungen und ein Zwischenhoch setzt sich durch, so dass das Wetter am Sonntag verbreitet trocken bleiben und nach Nebelauflösung die Sonnenscheindauer weiter zunehmen kann. Die Temperaturen erreichen über dem äußersten Nordosten kühle +8/+13 Grad, während mit jedem Kilometer in Richtung Südwesten die Temperaturen auf bis +14/+19 Grad, örtlich auch über die +20 Grad Marke ansteigen können.

Der Montag beginnt nach Nebelauflösung verbreitet sonnig, bevor im Tagesverlauf die Bewölkung aus westlichen Richtungen zunehmen kann und nachfolgend die ersten Niederschläge den Westen und Südwesten erreichen können, sonst bleibt es bei einem Sonne-Wolken Mix meist noch trocken. Die Temperaturen erreichen in ganz Deutschland milde +14/+18 Grad und können örtlich bis an die +20 Grad Marke ansteigen.

Am Dienstag und Mittwoch nähert sich von England her ein kleinräumiges Tiefdrucksystem und positioniert sich zum Mittwoch direkt über Deutschland. Mit einem Wind aus unterschiedlichen Richtungen ist an beiden Tagen mit zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen, welche örtlich auch kräftiger ausfallen können. Erreichen die Temperaturen am Dienstag noch verbreitet +12/+15 Grad, örtlich bis +17 Grad, so können diese bis zum Mittwoch - je nach Niederschlagsintensität und Dauer - auf +7/+13 Grad, örtlich bis +15 Grad zurückgehen. Die nächste Aktualisierung erfolgt heute gegen 12:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Winter 2016/17.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!