Über dem Norden und dort im speziellen über dem Nordwesten bleibt es heute meist stark bewölkt und mit gelegentlichem, meist leichtem Niederschlag kann dort gerechnet werden. Weiter nach Süden lockern die Wolken rasch auf und etwa südlich der Linie Köln - Dresden scheint die Sonne die meiste Zeit von einem blauen Himmel und es bleibt dort trocken. Die Temperaturen steigen rasch auf früh sommerliche Werte zwischen +20 bis +25 Grad an und können mancherorts mit bis +28 Grad für einem weiteren Sommertag sorgen.

Ein Tiefdrucksystem erreicht am Donnerstag Deutschland

Verantwortlich für den sommerlichen Gruß ist ein Tiefdrucksystem, welches auf seiner Vorderseite die warmen Luftmassen nach Deutschland führt. Daran ändert sich auch am 18. Mai zunächst noch wenig und die Temperaturen können mit +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad erneut sommerliche Werte erreichen. Im Tagesverlauf nimmt aber die Bewölkung von Westen her zu und nachfolgend kommt es zu Schauern und Gewittern, welche örtlich auch kräftiger ausfallen und zum Abend auch die östlichen Landesteile erreichen können. Mit dem Niederschlag gehen die Werte auf +15 bis +20 Grad zurück.

Kräftige Schauer und Gewitter am Freitag

Das Tiefdrucksystem beeinflusst am 19. Mai mit zahlreichen Schauern und Gewittern das Wetter über ganz Deutschland und kann über Süddeutschland auch für länger andauernden und kräftigen Regen sorgen. Je nach Niederschlagsintensität und Dauer können die Temperaturen mit +7 bis +14 Grad über dem Süden empfindlich abkühlen, sonst können +12 bis +17 Grad und etwa östlich der Linie Hamburg - Dresden nochmals +20 bis +25 Grad erreicht werden.

Unbeständiges Wetter am Samstag

Am 20. Mai zieht das Tiefdrucksystem nach Osten ab und nachfolgend kommt es bei einem Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichen Schauern. Viel an Niederschlag ist nicht mehr zu erwarten. Die Temperaturen bleiben aber mit Werten zwischen +13 bis +18 Grad verhältnismäßig kühl und liegen knapp unter dem Jahreszeit typischen Wert.

Am Sonntag und Montag leicht wechselhaft und wärmer

Der Tiefdruckeinfluss behauptet sich auch am 21. und 22. Mai mit wechselnder und zeitweilig auch starker Bewölkung und gelegentlichen Schauern, welche örtlich auch mit Gewittern einhergehen können. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen können von Sonntag mit +15 bis +20 Grad bis zum Montag wieder auf früh sommerliche Werte zwischen +19 bis +24 Grad ansteigen. Die nächsten Aktualisierungen erfolgen gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer (auch mit Ausblick auf das Wetter am Vatertag 2017) und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Wetter im Juni (mit Ausblick auf das Pfingstwetter).

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!