Der heutige Dienstag beginnt zunächst vielfach sonnig, bevor im Tagesverlauf von Westen her die Bewölkung zunehmen und nachfolgend mit Schauern und Gewittern gerechnet werden kann. Die Schauer- und Gewitteraktivität kann bis zum Abend etwa eine Linie Zugspitze - Berlin erreichen, wobei örtliches Unwetterpotential mit Blitzschlag, Hagel, Sturmböen und Starkregen wahrscheinlich ist (Gewitterradar | Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen können nochmals auf +27/+31 Grad im Norden und +29/+34 Grad im Süden ansteigen - örtlich sind auch bis +36 Grad möglich. Bereits in der Nacht auf Mittwoch ziehen die Gewittercluster nach Osten ab und nachfolgend kommt es auch am Mittwoch bei einem frischen Wind aus westlichen Richtungen im Nordwesten und Südosten zu wiederholten Niederschlagen, sonst kann es in einem breiten dazwischen auch längere Zeit trocken bleiben. Die Temperaturen gehen spürbar zurück und erreichen im Westen Werte zwischen +15/+20 Grad und im Osten kann es mit +19/+25 Grad noch etwas wärmer bleiben. Am Donnerstag ändert sich kaum etwas, es bleibt vielfach stark, teils auch wechselnd bewölkt und mit zeitweiligen - meist leichten - Niederschlägen ist zu rechnen, welche sich im Tagesverlauf zunehmend auf die östlichen Landesteile verlagern können. Der Wind aus westlichen Richtungen bleibt frisch, im Norden und an der Küste in Böen mit 50-95 km/h auch stürmisch (Windprognose), so dass die Temperaturen verbreitet zwischen +13/+18 Grad, örtlich auch bis +20 Grad für die Jahreszeit zu kühl sind. Am Freitag bleibt es im Norden und Nordosten noch vielfach stark bis wechselnd bewölkt und über dem Nordosten ist noch mit etwas Niederschlag zu rechnen, sonst lockern die Wolken zunehmend auf und die Sonne kann wieder für längere Zeit zum Vorschein kommen. So steigen die Temperaturen im Westen und Südwesten auf +18/+23 Grad und im Nordosten auf +15/+19 Grad. Am Samstag dreht der Wind kurzzeitig auf südliche Richtungen und kündigt mit Temperaturen zwischen +22/+27 Grad, örtlich bis +30 Grad die nächste warme "Tiefdruckvorderseite" an. Die Niederschlagsneigung ist tagsüber als gering einzustufen, kann aber in den Abendstunden in Form von Schauern und Gewittern ansteigen. Am Sonntag überquert voraussichtlich der Tiefdruckausläufer Deutschland von West nach Ost, so dass bei einem frischen Wind aus westlichen Richtungen immer wieder mit Niederschlag gerechnet werden kann. Die Temperaturen können mit wieder etwas zurückgehen und erreichen im Osten Werte zwischen +19/+24 Grad, sonst sind +16/+22 Grad zu erwarten. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!