Das Wetter im Juni 2016 war bereits zu warm und auch der Juli 2016 konnte mit +18,6 Grad den langjährigen Mittelwert um +1,7 Grad übertreffen. Gegenüber der Referenzperiode von 1981-2010 betrug die Differenz noch +0,6 Grad und lag ebenfalls im zu warmen Bereich. Dabei war der Juli, ebenso wie der Juni durchwachsen und wenig beständig, so dass der subjektive Eindruck oftmals täuschen mag. Am kühlsten war es am 16. Juli über Deutschneudorf-Brüderwiese im Erzgebirge mit einem Tiefstwert von 3,0 Grad. Die Höchsttemperatur wurde am 20. Juli mit 36,4 Grad in Bad-Kreuznach registriert und auch bis Ende Juli blieben die Temperaturen im vielfach schwül-warmen Bereich.

Im Niederschlagsverhalten zeigte sich der Juli mit durchschnittlich 68 l/m² gegenüber dem Sollwert von 78 l/m² um 12 Prozent zu trocken. Der meiste Niederschlag wurde mit knapp 300 l/m² über Berchtesgaden registriert, während über dem Westen örtlich kaum 10 l/m² erreicht wurden. Im letzten Monatsdrittel sorgten schwül-warme Luftmassen für eine erhöhte Neigung zu Schauern und Gewittern, welche örtlich für Starkregen und Hagel von einem Korndurchmesser von bis zu 6 cm verantwortlich waren. Die höchste Niederschlagssumme binnen eines Tages wurde am 27. Juli in Meyenburg (südlich der mecklenburgischen Seenplatte) mit 98 l/m² gemessen.

Die Sonnenscheindauer betrug im Juli 2016 exakt 200 Stunden und verfehlte somit das Soll von 211 Stunden nur knapp. Den meisten Sonnenschein gab es östlich des Schwarzwaldes mit 260 Stunden, während über dem Rothaargebirge und über dem Harz teils nur 160 Stunden erreicht wurden. Den gesamten Rückblick auf das Wetter Juli 2016 können Sie auf den Seiten des DWD nachlesen.
Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!

Am heutigen Mittwoch ist die Neigung zu Schauern und Gewittern etwa östlich der Linie Hamburg - Bodensee als hoch zu bezeichnen, während westlich davon nur vereinzelte Schauer und Gewitter zu erwarten sind, bevor ab den Nachmittagsstunden auch über dem Nordwesten etwas Niederschlag möglich ist (Gewitterradar | Wetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen steigen auf +21/+26 Grad und können örtlich bis +28 Grad erreichen.

Am Donnerstag schwächt sich die Schauer- und Gewitteraktivität etwas ab und verlagert ihren Schwerpunkt etwas weiter nach Westen, so dass westl. der Linie von Bremen - Hof - Zugspitze mit Schauern und Gewittern zu rechnen ist. Die Temperaturen verändern sich kaum und liegen meist im Bereich zwischen +21/+25 Grad, örtlich sind auch bis +27 Grad zu erwarten.

Am Freitag sind etwa nördlich der Mainlinie und entlang der Alpen immer wieder - meist leichte - Niederschläge zu erwarten, welche nur noch örtlich mit Gewittern einhergehen können. Der Wind dreht im Tagesverlauf auf westliche Richtungen und lässt die Temperaturen - je nach Sonnenscheindauer - auf +18/+23 Grad über dem Westen und +22/+27 Grad über dem Osten ansteigen.

Am Samstag ist etwa nördlich der Linie Köln - Berlin mit gelegentlichen Niederschlägen zu rechnen und auch an den Alpen ist der eine oder andere - teils gewittrige - Schauer nicht auszuschließen, sonst kommt bei wechselnder Bewölkung vielfach die Sonne zum Vorschein. Die Temperaturen erreichen etwa südlich der Mittelgebirge +21/+27 Grad und bleiben nördlich davon mit +18/+23 Grad etwas frischer.

Mit einer ansteigenden Schauer- und Gewitteraktivität ist am Sonntag zu rechnen. Diese ziehen von Südwest nach Nordost und erreichen zu den Abendstunden auch den äußersten Nordosten von Deutschland. Die Schauer und Gewitter können örtlich kräftiger ausfallen, so dass ein regionales Unwetterpotential nicht ausgeschlossen werden kann. Die Temperaturen steigen weiter an und erreichen über dem Süden verbreitet +23/+28 Grad, örtlich bis +30 Grad und über dem Norden sind +20/+25 Grad zu erwarten. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Wetter August und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend Sommer.
Auch am heutigen Dienstag ist etwa südlich der Mittelgebirge mit einer erhöhten Neigung zu Schauern und Gewittern zu rechnen, während es über dem Norden weitgehend trocken und sonnig bleiben kann (Gewitterradar | Wetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen steigen verbreitet auf +23/+27 Grad und können örtlich auch die +30 Grad Marke erreichen, während es entlang der Küste mit +19/+23 Grad auch etwas kühler bleiben kann.

Am Mittwoch verlagern sich die Schauer und Gewitter weiter nach Osten, so dass etwa östlich der Linie Hamburg - Bodensee mit einer erhöhten Schauer- und Gewitterwahrscheinlichkeit zu rechnen ist. Ab den Nachmittagsstunden sind dann auch über dem Nordwesten ein paar Regentropfen nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen bei wechselnder bis starker Bewölkung auf +20/+25 Grad und können über dem Osten örtlich bis +28 Grad erreichen.

Bei wechselnder bis starker Bewölkung sind auch am Donnerstag Niederschläge zu erwarten, welche örtlich kräftiger und auch mit Gewittern einhergehen können. Insgesamt schwächt sich jedoch die Neigung zu Gewittern etwas ab. Der Wind dreht im Tagesverlauf von West nach Südwest und lässt die Temperaturen verbreitet auf +20/+25 Grad ansteigen.

Der Wind kann am Freitag weiter auffrischen und an der Küste in Böen auch kräftig bis stürmisch sein. Mit dem Wind folgen Niederschläge nach, so dass etwa nördlich der Mainlinie mit zeitweiligen - meist leichten - Niederschlägen gerechnet werden kann. Die Temperaturen steigen über dem Westen auf +17/+23 Grad, sonst sind verbreitet +20/+25 Grad zu erwarten.

Am Wochenende lässt am Samstag die Niederschlagsneigung generell nach, wobei über den Alpen noch teils kräftige Schauer und Gewitter zu erwarten sind. Am Sonntag zieht aller Voraussicht nach ein Gewitterband von Südwest nach Nordost und sorgt etwa südlich einer Linie Mannheim - Dresden für eine erhöhte Schauer- und Gewitterneigung, während nördlich davon nur gelegentliche Schauer zu erwarten sind. Die Temperaturen steigen am Samstag etwa südlich der Mainlinie auf +23/+28 Grad, während es nördlich davon mit +17/+24 Grad etwas kühler bleiben kann. Am Sonntag sind etwa westlich der Linie Köln - Berlin +19/+24 Grad und östlich davon +22/+27 Grad zu erwarten. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose August 2016 und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend Sommer 2016.
Die Neigung zu Schauern und Gewittern bleibt heute hoch und hat ihren voraussichtlichen Schwerpunkt etwa südlich der Donaulinie und das erreichen von örtlichem Unwetterpotential ist nicht auszuschließen (Gewitterradar | Wetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen steigen auf +22/+27 Grad und können über den östlichen Landesteilen auch +25/+30 Grad erreichen.

Am Dienstag verlagert sich der Schwerpunkt der Schauer und Gewitter etwa südlich einer Linie Köln - Berlin, wo örtlich erneut kräftige Niederschlagsereignisse mit Unwetterpotential erwartet werden können. Die Temperaturen verändern sich mit verbreitet +22/+27 Grad gegenüber dem Montag kaum.

Am Mittwoch sind im Schwerpunkt entlang der Alpen und über dem Südosten noch kräftige Schauer und Gewitter zu erwarten, welche örtlich das Potential für Unwetter erreichen können. Sonst kommt es bei einem Mix aus Sonne und Wolken zu gelegentlichen Schauern und Gewittern. Die Temperaturen steigen - je nach Niederschlagssituation, bzw. Sonnenscheindauer - auf +20/+25 Grad, bzw. +23/+28 Grad.

Mit Wind aus westlichen Richtungen werden am Donnerstag frischere Luftmassen nach Deutschland geführt, so dass es bei einen Wechselspiel aus Sonne und Wolken zu gelegentlichen Niederschlägen kommen kann, welche sich jedoch gegenüber den Vortagen in ihrer Intensität weiter abschwächen können. Die Temperaturen gehen allgemein auf +18/+23 Grad zurück und können über dem Osten auch auf bis +23/+27 Grad ansteigen.

Von Freitag bis Samstag bleibt der Wettercharakter unbeständig und mit wiederholten - meist leichten bis mäßigen - Niederschlägen ist zu rechnen, welche ihren Schwerpunkt etwa nördlich der Mittelgebirge und entlang der Alpen haben können. Entsprechend unterschiedlich verteilen sich die Temperaturen. So werden über dem Norden +17/+23 Grad und über dem Süden +22/+27 Grad - örtlich bis +29 Grad erwartet. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter August 2016 und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter Sommer 2016.
Etwa westlich und südlich einer Linie Bremen - Köln - Dresden gibt es heute immer wieder Schauer und Gewitter, welche örtlich kräftiger ausfallen und Unwetterpotential erreichen können (Gewitterradar | Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Sonst beliebt es bei wechselnder Bewölkung weitgehend trocken und die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer, bzw. Niederschlagsintensität - auf +21+/26 Grad, bzw. +25/+30 Grad.

Die Schauer- und Gewitteraktivität verlagert sich am Montag etwas weiter über die Mitte, so dass in einem breiten Streifen zwischen Hamburg und der Zugspitze mit Schauern und Gewittern gerechnet werden kann, welche über dem östlichen Mittelgebirgsrand auch kräftiger ausfallen können. Die Temperaturen steigen bei meist wechselnder bis starker Bewölkung auf +21/+25 Grad und können über dem Nordosten mit etwas mehr an Sonnenschein auf +25/+30 Grad, örtlich bis auf +32 Grad ansteigen.

Am Dienstag verlagert sich der Schwerpunkt der Schauer und Gewitter etwa auf eine Linie östlich von Mannheim - Berlin, während es über dem Westen weitgehend trocken bleiben kann. Bei den Temperaturwerten ändert sich gegenüber Montag mit +20/+25 Grad nur wenig, können aber über dem Osten mit +22/+27 Grad etwas zurückgehen.

Schauer und Gewitter sind am Mittwoch vor allem über den Gebieten südlich der Mittelgebirge zu erwarten, während die Schauer- und Gewitteraktivität über dem Norden nachlassen kann. So kommt über dem Norden häufiger die Sonne zum Vorschein, was die Temperaturen auf +22/+27 Grad ansteigen lassen kann, während es über dem Süden mit +20/+25 Grad etwas kühler bleibt.

Am Donnerstag und Freitag dreht der Wind auf südwestliche Richtungen und sorgt am Donnerstag noch für eine rege Schauer- und Gewitterneigung, welche am Freitag allgemein nachlässt, jedoch etwa nördlich der Mittelgebirge zeitweilige Niederschläge zu erwarten sind, während es über dem Süden weitgehend trocken bleiben kann. Die Temperaturen bleiben mit +20/+25 Grad im warmen Bereich und können über dem Nordosten auch auf bis +27 Grad ansteigen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose August 2016 und gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend Sommer 2016.