Wetter Juli 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

So war das Wetter im Juli 2020 - Zu warm und zu trocken bei ausgeglichener Sonnenscheindauer

Das Wetter im Juli war außergewöhnlich
Das Wetter im Juli war außergewöhnlich

Einheitlich verlief das Wetter im Juli nicht und das Wetter hatte über Norddeutschland einen gänzlich anderen Wettercharakter, wie über dem Süden der Republik zu bieten.

Der Juli war abwechslungsreich und auf einen stabilen Wettercharakter wartete man vergebens. Süddeutschland war häufig von schwül-warmen und labilen Luftmassen geprägt, während der Norden meist von einem maritimen - atlantischen - Einfluss vereinnahmt wurde. Nichtsdestotrotz hatte das Wetter im Juli 2020 von hochsommerlich heißen, von unwetterartigen Wetterereignissen bis hin zu kühlen Wetterphasen alles zu bieten.

Anzeige

Die Temperaturen im Juli

Der Juli erreicht normalerweise eine Durchschnittstemperatur von +16,9 Grad und ist damit der wärmste der drei Sommermonate mit dem zugleich höchsten Sonnenstand. Der Juli 2020 erreichte eine durchschnittliche Temperatur von +17,7 Grad und war im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert von 1961-1990 um +0,74 Grad zu warm. Im Vergleich zur Referenzperiode von 1981-2010 war der Juli 2020 um -0,3 Grad zu kalt.

Doch so einfach lässt sich der Juli nicht über den Kamm scheren. Nördlich der Linie von Köln und Berlin war der Juli über weite Strecken deutlich zu kühl. Der niedrigste Temperaturwert wurde am 12. Juli mit +1,1 Grad über Deutschneudorf-Brüderwiese im Erzgebirge erreicht. Anders die Situation weiter nach Süden, wo häufig schwül-warme bis heiße Luftmassen den Temperaturcharakter bestimmte. Am Ende des Monats sorgte eine Hitze-Welle zugleich für den höchsten Wert, der am 31. Juli mit +38,5 Grad über Rheinfelden (Baden-Württemberg) registriert wurde.

Das kühlste Bundesland war mit einer Abweichung von -0,5 Grad Schleswig-Holstein, während Baden-Württemberg mit einer Differenz von +1,7 Grad das wärmste Bundesland im Juli war.

Weiterlesen: So war das Wetter im Juli 2020 - Zu warm und zu trocken bei ausgeglichener Sonnenscheindauer

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wettervorhersage Juli 2020 - Verbreitet sommerliches Juli-Wetter

Überwiegend sommerliche Wetterverhältnisse
Überwiegend sommerliche Wetterverhältnisse

Trotz kleinerer und größerer Störungen ist das Wetter bis Ende Juli als sommerlich zu bewerten. Unbeständig zeigt sich insbesondere die Nordhälfte, wo es durchaus mal stürmisch zur Sache gehen kann.

Der Tag beginnt verbreitet sonnig, bevor sich im Tagesverlauf die Bewölkung etwa nördlich der Linie vom Saarland und Berlin verdichtet und für den einen oder anderen Schauer und örtliche Gewitter (Gewitterradar) sorgen kann. Weiter nach Süden bleibt es verbreitet sonnig und trocken, doch ziehen zum Nachmittag Quellwolken auf und können für ein paar Regentropfen verantwortlich sein. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +21 bis +26 Grad und über dem Südwesten sind örtlich bis +28 Grad möglich.

Wetterwechsel

Bereits in der Nacht auf den 26. Juli (So.) zieht das Tief weiter nach Osten und sorgt für kräftige Schauer und regionale Gewitter, die örtlich kräftiger und länger andauernd ausfallen können. Bis zum Nachmittag ist das Tief mit seinem Wolkenband nach Osten abgezogen und es kommt verbreitet die Sonne zum Vorschein. Zwischendurch sind immer wieder - teils kräftige - Schauer möglich. Der Wind kommt böig aus westlichen Richtungen und die eingeflossenen kühlen Luftmassen erwärmen sich mit der zunehmenden Sonnenscheindauer auf +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad.

Nicht ganz ungetrübtes Sommerwetter

Zwar dominiert am 27. und 28. Juli (Mo. und Di.) hoher Luftdruck das Wettergeschehen über Deutschland, doch kann das Hoch nicht verhindern, dass etwa nördlich von Baden-Württemberg und Bayern immer wieder Wolkenfelder vorüberziehen und zum Dienstag dann doch für den einen oder anderen Schauer sorgen können - verbreitet bleibt es trocken. Mit viel Sonnenschein ist hingegen über Baden-Württemberg und Bayern zu rechnen. Am Montag noch von einem vielfach blauen Himmel, der am Dienstag zunehmend von Schleierwolken verziert wird und etwa südlich der Donau dann doch für ein paar Schauer sorgen kann. Der Wind kommt über dem Norden kräftig aus südwestlichen Richtungen und führt mit +20 bis +25 Grad frischere Luftmassen über die Regionen von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Anders sieht es über den restlichen Bundesländern aus, denn mit +25 bis +30 Grad und örtlich bis +33 Grad kann es bis zum Dienstag hochsommerlich warm werden.

Weiterlesen: Wettervorhersage Juli 2020 - Verbreitet sommerliches Juli-Wetter

Wetterprognose Juli 2020 - Sommerlich warm und unbeständig im Charakter

Sommerlich warmes Juli-Wetter
Sommerlich warmes Juli-Wetter

Die Temperaturen bewegen sich in den kommenden Juli-Tagen verbreitet im sommerlich warmen und können zum Start in die neue Woche sogar in den hochsommerlichen Bereich ansteigen. Doch der Wettercharakter ist immer wieder für nasse Überraschungen gut - örtlich unwetterartig ausfallend.

Der Freitag beginnt verbreitet mit starker bis wechselnder Bewölkung. Die Wolkenfelder bleiben etwa südlich der Linie vom Schwarzwald und dem Bayerischen Wald dicht und sorgen hin und wieder für etwas Niederschlag, der über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern nennenswert ausfallen kann. Weiter nach Norden lockert die Bewölkung im Tagesverlauf auf und lässt die Sonne häufiger zum Vorschein kommen, doch sind zahlreiche Schauer und örtliche Gewitter zu erwarten (Gewitterradar). Der Wind kommt schwach aus westlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +21 bis +26 Grad und örtlich sind bis +28 Grad möglich. Bei länger andauerndem Niederschlag erreichen die Werte +17 bis +22 Grad.

Verbreitet sommerliches Juli-Wetter

Am 25. Juli (Sa.) ist bei wechselnder Bewölkung verbreitet mit Sonnenschein zu rechnen. Hin und wieder sind Schauer und örtliche Gewitter möglich, doch ist deren Anzahl und Intensität als schwach zu bewerten. Der Schwerpunkt der Schauer- und Gewitteraktivität liegt über dem Nordwesten, wo sich im Übrigen ab den Nachmittagsstunden der Sonnenschein zunehmend eintrüben kann. Weitgehend trocken bleibt es voraussichtlich südlich einer Linie von Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern. Die Temperaturen steigen mit einem schwachen Wind aus südwestlichen Richtungen mit +22 bis +27 Grad und örtlich bis +29 Grad in den sommerlich warmen Bereich an.

Frontendurchzug

Eine Kaltfront rauscht am 26. Juli (So.) über Deutschland hinweg. Zunächst ist bei starker Bewölkung mit zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen, die örtlich kräftiger ausfallen können. Zum Nachmittag lockert die Bewölkung von Westen zunehmend auf und die Niederschläge gehen in eine Schauerform über. Der Wind frischt aus westlichen Richtungen kommend kräftig auf und die Temperaturen erreichen mit +22 bis +27 Grad sommerlich warme Werte.

Weiterlesen: Wetterprognose Juli 2020 - Sommerlich warm und unbeständig im Charakter

Wettervorhersage Juli 2020 - Sommerlich warmes und unbeständiges Wetter

Zum Wochenende unbeständiger
Zum Wochenende unbeständiger

Der Juli wird am Wochenende unbeständiger und mit einer erhöhten Niederschlagsleistung ist zu rechnen. Die Temperaturen aber bleiben verbreitet auf einem sommerlich warmen Niveau und bekommen nur kurzzeitig einen Dämpfer verpasst.

Der Tag beginnt verbreitet sonnig. Ab den Nachmittagsstunden ziehen von Westen Wolkenfelder auf und trüben den Sonnenschein etwa westlich der Linie von Hamburg und dem Schwarzwald zunehmend ein. Mit Niederschlag ist nicht zu rechnen und wenn doch, so beschränkt sich das auf ein paar Tropfen entlang der Alpen, bzw. den Küstenregionen. Die Temperaturen erreichen bei einem schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen nördlich der Linie von Münster und Dresden +19 bis +23 Grad und weiter nach Süden sind +22 bis +27 Grad möglich. Entlang des Rheingrabens können es bis +29 Grad sein.

Schwacher Tiefdruckausläufer

Der 24. Juli (Fr.) beginnt verbreitet mit starker Bewölkung, die zum Nachmittag größtenteils auflockert. Etwa östlich der Linie vom Bodensee und Dresden kann es den ganzen Tag über stark bewölkt bleiben. Hin und wieder sind - teils kräftige - Schauer und Gewitter zu erwarten, die über Baden-Württemberg und Bayern, sowie entlang des Alpenrandes länger andauernd und ergiebiger ausfallen können. Der Wind frischt aus westlichen Richtungen kommend auf und die Temperaturen erreichen verbreitet +22 bis +27 Grad.

Zwischen den Fronten

Am 25. Juli (Sa.) setzt sich ein Hochdruckkeil über Deutschland durch und sorgt für ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichen Schauern. Viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Ab den Nachmittagsstunden verdichten sich von Westen die Wolkenfelder, doch mit einsetzendem Niederschlag ist erst in der zweiten Nachthälfte zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +22 bis +27 Grad und örtlich bis +30 Grad sommerlich warme Werte.

Weiterlesen: Wettervorhersage Juli 2020 - Sommerlich warmes und unbeständiges Wetter


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Juli

Statistische Wetterwerte für Juli

  • Ab der zweiten Hälfte läuft der Sommer zur Höchstform auf (Hochsommer)
  • Zumeist sind es auch die Tage zwischen dem 17. und 31. (Hundstage)
  • Das Juliwetter wird häufig durch die Siebenschläferregel beeinflusst (Großwetterlage ist bestimmend, welche sich bis 11. eingestellt hat)
  • Statistisch gesehen: Hochdruck zwischen dem 11. und 15.
  • Schlechtwetter zwischen dem 16. und 22.
  • Heiße Phase zwischen dem 23. und 31.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns