Wetter Dezember 2011: Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Dezember 2011 - Wettervorhersage vom 18. Dezember

| M. Hoffmann
Zunächst gibt es vor allem an den Küsten, im Mittelgebirgsraum und südlich davon bis zum Montag Abend noch einige Schauer, die überwiegend als Schnee fallen, an der Küste auch als Schneeregen, bzw. Regen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 0 Grad im Allgäu und bis +5 Grad an der Küste. In den Nächten gibt es verbreitet Frost zwischen 0 und -4 Grad, bei Aufklaren auch bis -7 Grad. Bereits am Dienstag greifen von Westen her erneut Tiefdrucksysteme auf Deutschland über und führen allmählich mildere Luft mit sich. Die Schneefallgrenze schwankt zunächst zwischen 500 und 1.000 Meter, bevor sie zum Donnerstag hin kurzzeitig auf bis zu 1.800 Meter ansteigen kann. Die Niederschlagsmengen sind bis Donnerstag an der Küste und südlich der Donau mit rund 30 l/m² am höchsten, sonst im Mittel um 13 l/m², östlich einer Linie Berlin Dresden bei 5 l/m². Die Temperaturen bewegen sich an der Küste zumeist zwischen 5 bis 8 Grad, im Norden zwischen 2 und 5 Grad und im Süden zwischen 0 und 5 Grad. Der Wind frischt in der kommenden Woche zeitweise böig auf und kommt zumeist aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen. Hier erfahren Sie, wie das Wetter an Weihnachten wird.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen

Wetter im Dezember - Wettervorhersage vom 17. Dezember

| M. Hoffmann
Nach Abzug des Sturmtiefs "Joachim" ist nun die kalte Luft nach Deutschland eingeflossen und hat die Landschaft oberhalb etwa 400 Meter etwas winterlich gestaltet. Das soll auch so bis Montag Abend so bleiben. Die Temperaturen erreichen Tagsüber Werte zwischen +5 Grad an der Küste und -1 Grad im Süden, dazu gibt es immer wieder Schauer unterschiedlicher Intensität, die bis i...

Wetter im Dezember 2011 - Wettervorhersage vom 16. Dezember

| M. Hoffmann
Sturm ist heute das bestimmende Thema und südlich der Mittelgebirge gibt es etliche Unwetterwarnungen. Das Hauptsturmfeld lässt mit seinen Spitzenwindgeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h in den Hochlagen und bis 90 km/h in tieferen Lagen bis zum Nachmittag nach und schwächt sich bis zum Abend hin weiter ab. Ab den Nachmittagsstunden fließt zunehmend kältere Luft nach Deutsc...

Wetter im Dezember 2011 - Wettervorhersage vom 15. Dezember

| M. Hoffmann
Wechselhaftes und windiges Wetter am heutigen Donnerstag - die Schneefallgrenze sinkt kurzzeitig auf 600 Meter ab, bevor sie in der Nacht auf Freitag wieder ansteigt. Wie seit Tagen bereits angekündigt, wird Deutschland am Freitag vom einem Sturmtief erfasst. Der Tiefdruckkern wird wohl über Nordrhein-Westfalen über Brandenburg ziehen - vor allem südlich davon (Saarland, Bad...

Wetter im Dezember 2011 - Wettervorhersage vom 14. Dezember

| M. Hoffmann
Am Mittwoch und Donnerstag ändert sich beim Wetter nur wenig - es bleibt windig, im Bergland stürmisch und durch Regen-, Schnee- und Graupelschauer sehr wechselhaft. In der Nacht zum Freitag kommt dann das angkündigte Sturmtief mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h in den Höhenlagen und in tiefen Lagen stürmische Böen mit bis zu 90 km/h. Entsprechende Wetter- und Unw...

Wetter im Dezember 2011 - Wettervorhersage vom 13. Dezember

| M. Hoffmann
Aktuell sind wieder Wetter- und Unwetterwarnungen aktiv. Der Grund ist ein Sturmtiefkomplex, welcher langsam von England nach Skandinavien zieht. Spitzenwindgeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h werden derzeitig im Nordwesten erwarten. Im Tagesverlauf verlagert sich das Windfeld nördlich einer Linie Dresden - Bodensee. Südlich davon wird man frischen Wind wahrnehmen - mehr n...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2022 +13,4 +0,1 -0,4 98,9 l/m² - zu nass
Oktober 2022 +12,53 +3,53 +3,13 49,5 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,7 +2,3 +1,3 546,5 l/m² - zu trocken

Statistische Wetterwerte für Dezember

Für die einen ist er ein erster toller Wintermonat, für andere ist er einfach nur nasskalt und dunkel mit gefährlichen Straßenverhältnissen, der zudem noch die Heizkosten in die Höhe treibt. Was Sie aus dem ersten Wintermonat machen, liegt ganz bei Ihnen.

  • Im ersten Drittel ist das Wetter meist sehr mild und tiefdruckdominiert
  • In der zweiten Dekade kommt es statistisch gesehen mit einer Wahrscheinlichkeit von 69 % zu einem Kaltlufteinbruch und zu einer ersten richtigen Winterwetterlage
  • Zum Leidwesen für alle, die sich weiße Weihnachten wünschen, schlägt Jahr für Jahr das Weihnachtstauwetter zu
  • Die Wahrscheinlichkeit für das Weihnachtstauwetter liegt bei 76 %
  • Egal wie viel Schnee vorher liegen mag - kräftige Tiefdrucksysteme schaffen es innerhalb kürzester Zeit den Schnee dahin schmelzen zu lassen
  • Erst zum Dezemberende zeigt sich häufig wieder ein Wetterwechsel zu kälterem Wetter

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns