Im Verlauf des heutigen Sonntags setzt sich hoher Luftdruck durch, was die Wolkendecke zunehmend auflockert und häufiger die Sonne zum Vorschein kommen lassen kann. Örtlich kurze und meist leichte Regenschauer sind dabei nicht auszuschließen (höchste Wahrscheinlichkeit für Schauer entlang der Linie Stuttgart - Dresden). Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +20 bis +25 Grad ansteigen.

Sommerlicher Start in die neue Augustwoche

Am Montag dreht der schwache Wind auf östliche bis südöstliche Richtungen und mit viel Sonnenschein steigen die Temperaturen auf sommerliche Werte zwischen +22 bis +27 Grad an. Ab den Nachmittagsstunden sind vereinzelt ein paar Schauer zu erwarten, welche über dem Südwesten und entlang der Alpen auch von Gewittern begleitet werden können.

Am Dienstag gelangt Deutschland auf die Vorderseitenanströmung eines herannahenden Tiefdrucksystems, was die Temperaturen rasch in den Bereich von +24 bis +28 Grad und örtlich in den hochsommerlichen Bereich jenseits der +30 Grad Marke katapultiert. Doch bereits ab den frühen Nachmittagsstunden sorgen über dem Westen die ersten Schauer und Gewitter für einen wechselhaften Wettercharakter, welcher bis zum Abend und in der Nacht auf den 16. August die östlichen Landesteile erreicht und örtlich für kräftige Schauern und Gewitter mit Unwetterpotential sorgen kann.

Sommerlich geht es weiter

Am 16. und 17. August bleiben die Temperaturen mit +24 bis +28 Grad im sommerlich angenehmen Bereich. Der schwache Wind kommt überwiegend aus östlichen bis südöstlichen Richtungen und sorgt im Schwerpunkt über Süddeutschland jeweils zu den Nachmittagsstunden für teils kräftige Schauer und Gewitter, welche sich am Donnerstag weiter nach Norden und Osten ausdehnen können. Ein örtliches Unwetterpotential ist über den südlichen Landesteilen zum heutigen Stand sowohl am Mittwoch als auch am Donnerstag nicht auszuschließen.

Wetterwechsel am Wochenende

Halbzeit der Sommerferien in Bayern und Baden-Württemberg und bislang war der Sommer für alle die dort Urlaub machen im Großen und Ganzen eine annehmbare Sache. So ändert sich am 18. August noch relativ wenig. Der Wind wird etwas böiger, dreht auf westliche Richtungen und führt bei Temperaturen von +20 bis +25 Grad immer wieder Schauer und örtliche Gewitter über Deutschland hinweg.

Am 19. und 20. August - dem dritten Augustwochenende - positioniert sich aller Voraussicht nach ein Tiefdrucksystem der atlantischen Frontalzone über Norddeutschland und sorgt mit seinen vielen Wolken für regnerisches und teils windiges Wetter. Der Wind dreht auf nordwestliche Richtungen und führt mit Werten von +16 bis +21 Grad kühlere Temperaturen nach Deutschland, welche bei länger andauerndem Regen mit +13 bis +18 Grad auch darunter und unter bestimmten Voraussetzungen über dem Norden mit bis +25 Grad aus darüber liegen können. Ob der Wettercharakter so wechselhaft und teilweise kühl bleibt, oder ob der Sommer nochmal kommt, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer 2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!