Die teils kräftigen Schauer und Gewitter der Nacht verlagern sich am Vormittag über Ost- und Südostdeutschland und sorgen dort im Tagesverlauf noch für weitere Schauer und Gewitter, welche in ihrer Intensität aber allgemein nachlassen. Sonst herrscht meist starke Bewölkung vor und über dem Nordwesten und auch Südosten zeigt sich zwischendurch auch häufiger mal die Sonne. Die Temperaturen erreichen +20 bis +25 Grad über dem Norden und +25 bis +30 Grad über dem Süden (örtlich auch nochmals bis +32 Grad).

Unbeständiges, aber warmes Wetter in den ersten Augusttagen

Am 3. und 4. August kommt es über Deutschland bei wechselnder bis starker Bewölkung immer wieder zu Schauern, welche etwa südlich der Linie von Köln und Dresden auch von Gewittern begleitet werden können. Der Wind aus westlichen bis südwestlichen Richtungen nimmt über dem Nordwesten zu, sodass dort etwas frischere Luftmassen herangeführt werden und die Temperaturen bis zum Freitag auf +18 bis +23 Grad zurückgehen können, während es südlich der Linie Mannheim - Berlin mit +26 bis +31 Grad, örtlich bis +33 Grad hochsommerlich heiß bleiben kann.

Potential für Unwetter nimmt ab dem 6. August zu

Ein Tiefdrucksystem verlagert sich nur sehr langsam von England weiter nach Osten und beeinflusst dabei zunächst das Wetter über Norddeutschland, später aber auch über Süddeutschland. So ist bei wechselnder Bewölkung am 5. August nur mit einer geringfügigen Neigung zu Schauern und Gewittern zu rechnen und die Temperaturen pendeln sich über dem Norden auf +20 bis +25 Grad und über dem Süden auf +24 bis +28 Grad ein.

Am 6. August nimmt die Bewölkung über dem Süden und Osten zu und nachfolgend ist etwa südlich der Linie Stuttgart - Dresden mit teils ergiebigen Niederschlägen und örtlichen Gewittern zu rechnen, wobei das Potential für Unwetter zum heutigen Stand als mäßig hoch einzustufen ist. Weiter nach Nordwesten lockert die Bewölkung mehr und mehr auf und die Sonne kann häufiger zum Vorschein kommen. Die Temperaturen gehen allgemein auf angenehme +22 bis +27 Grad zurück.

Wetterberuhigung

Am 7. August ist etwa nördlich der Linie Bodensee - Regensburg nur mit einer geringen Neigung zu Schauern und Gewittern zu rechnen. Häufig kommt bei wechselnder Bewölkung die Sonne zum Vorschein und die Temperaturen können auf sommerliche +22 bis +27 Grad und örtlich bis +30 Grad ansteigen. Ob sich der sommerliche Temperaturcharakter für den restlichen August 2017 durchsetzen kann, klären wir gegen 17:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer 2017.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen