Wetter April 2015 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im April 2015 - Wettervorhersage vom 16. April

Im Tagesverlauf überquert ein Wolkenband Deutschland von Nord nach Süd und kann zu den Abendstunden die Mittelgebirge erreichen. Gleichzeitig "drückt" von Süden her ein weiteres System nach Norden, so dass auch im Süden die Bewölkung im Tagesverlauf zunehmen kann. Die Niederschlagsneigung ist zunächst gering ausgeprägt, steigt jedoch in den Abendstunden und in der Nacht auf Freitag etwa südlich der Mainlinie an. Teils kräftige und länger andauernde Niederschläge - örtlich auch mit Gewitter - sind dort zu erwarten. Die Temperaturen gehen etwa nördlich der Mittelgebirge mit einem auf nördliche Richtungen drehenden Wind auf +9/+14 Grad zurück und können südlich davon nochmals +17/+21 Grad, örtlich bis +24 Grad erreichen. Am Freitag bleibt es im Süden häufig stark bewölkt und mit weiteren - teils länger andauernden - Niederschlägen ist dort zu rechnen. Mit jedem Kilometer in Richtung Norden kann die Bewölkung auflockern und die Sonne kann dort häufiger zum Vorschein kommen. Der Wind dreht am Freitag auch im Süden auf nördliche Richtungen, so dass verbreitet Temperaturen zwischen +10/+14 Grad zu erwarten sind, lediglich entlang des Alpenrandes kann es mit +14/+17 Grad nochmals frühlingshaft mild werden. In der simulierten Niederschlagsprognose zeigt sich bis einschließlich Freitagabend mit 7-15 l/m² - örtlich bis 20 l/m² - der Niederschlagsschwerpunkt etwa südlich der Linie Mannheim - Nürnberg, nördlich davon sind mit 0-5 l/m² nur geringe Niederschlagsmengen zu erwarten. Am Samstag zeigt sich im Stau der Alpen eine abnehmende Niederschlagstätigkeit und auch über der Osthälfte ist der eine oder andere Regenschauer nicht auszuschließen, sonst bleibt es bei einem Wind aus nördlichen Richtungen weitgehend trocken und die Temperaturen können bei wechselnder Bewölkung - je nach Sonnenscheindauer - auf +8/+12 Grad, bzw. +12/+15 Grad ansteigen. Der Sonntag zeigt sich zum heutigen Stand voraussichtlich niederschlagsfrei und die Sonne kann örtlich für längere Zeit bei Temperaturen zwischen +10/+15 Grad zum Vorschein kommen. Der Start in die neue Woche bleibt in der Detailprognose noch komplex, da zwischen einen Hochdrucksystem bei England und einem Tiefdrucksystem über dem östlichen Europa kühle Luftmassen nach Süden geführt werden können. Im Detail wird es darauf ankommen, wie sich das Hoch bei England positioniert. Liegt es weiter westlich, so können Niederschlagsfelder und kühlere Luftmassen auf Deutschland übergreifen, liegt es weiter im Osten, so ist mit überwiegend freundlichem Wetter bei frühlingshaften Temperaturen zu rechnen. Zum heutigen Stand zeigt sich eine "sowohl als auch" Lösung, bei der im Westen hoher Luftdruck dominant sein kann, während über den östlichen Landesteilen kühlere Luftmassen mit etwas Niederschlag simuliert werden. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Frühling.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im April 2015 - Wettervorhersage vom 15. April

Die Sonne kann heute das Wetter in ganz Deutschland dominieren, wobei gelegentlich hohe Wolkenfelder den Sonnenschein etwas eintrüben können. Die Temperaturen steigen mit einem schwachen, im Norden auch frischen Wind aus westlichen Richtungen auf verbreitet +18/+22 Grad und örtlich sind auch bis +25 Grad zu erwarten. Am Donnerstag kann es zu einer markanten Wetterentwicklung kommen, bei der ein Tiefdruckausläufer aus nördlichen Richtungen mit geringfügigem Niederschlag und kühleren Temperaturen bis zu den Mittelgebirgen vorankommen kann, während von Süden her die warmen Luftmassen "dagegen drücken" können (gut im Wolkenradar zu beobachten). So nimmt auch im Süden im Tagesverlauf die Bewölkung etwas zu und es bleibt bei Temperaturen zwischen +18/+22 Grad noch weitgehend trocken, während etwa nördlich der Mittelgebirge die Temperaturen auf +10/+15 Grad absinken können. In der Nacht auf Freitag und auch tagsüber kommen die kühlen Luftmassen weiter nach Süden voran um vermischen sich mit den teils dort noch vorhandenen sehr warmen Luftmassen, so dass etwa südlich der Mainlinie es zu teils kräftigen und örtlich länger andauernden Niederschlägen kommen kann. Bis zu den Abendstunden werden im Süden Niederschlagssummen zwischen 2-10 l/m², in Staulagen auch bis 15 l/m² simuliert. Anders die Situation in den Gebieten nördlich der Mainlinie, wo bei wechselnder Bewölkung zeitweilig auch die Sonne zum Vorschein kommen und es weitgehend trocken bleiben kann (örtliche und gelegentliche Schauer sind nicht gänzlich auszuschließen). Die Temperaturen sinken im allgemeinen auf Werte zwischen +9/+13 Grad ab und können - je nach Sonnenscheindauer - auch auf bis +15 Grad ansteigen. Am Samstag und Sonntag bleibt der teils frische Wind aus nördlichen Richtungen erhalten und bei einem Mix aus Sonne, Wolken und gelegentlichen Schauern über den östlichen und südöstlichen Landesteilen steigen die Temperaturen im Osten auf +8/+12 Grad und im Westen und Südwesten sind mit etwas mehr Sonnenschein auch bis +12/+15 Grad möglich. Zum Start in die neue Woche ändert sich am Montag voraussichtlich noch wenig, erst im weiteren Verlauf zeigt sich wieder eine zunehmende Tendenz zu wärmeren Temperaturen - mehr dazu gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Frühling.

Wetter im April 2015 - Wettervorhersage vom 14. April

Heute bleibt es nördlich der Mittelgebirge häufig wechselnd, teils aber auch noch stark bewölkt und leichte Niederschläge sind allenfalls entlang der Küste zu erwarten. Mit jedem Kilometer in Richtung Süden nehmen die Aufheiterungen zu, so dass dort verbreitet ein sonniger Tag zu erwarten ist. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +13/+17 Grad und können im Westen und Südwesten auf +17/+22 Grad, örtlich auch auf bis +24 Grad ansteigen. Am Mittwoch kann im Tagesverlauf in ganz Deutschland die Sonne von einem fast wolkenlosem Himmel scheinen und die Temperaturen steigen mit einer kräftigen West- bis Südwestströmung auf +18/+23 Grad, örtlich auch bis auf +25 Grad an. Am Donnerstag überquert ein Wolkenband Deutschland von Nord nach Süd und kann etwa zu den Nachmittagsstunden die Mittelgebirge erreichen. Mit dem Wolkenband dreht der Wind nachfolgend auf nördliche Richtungen und führt etwas Niederschlag mit sich. Mit einsetzendem Niederschlag können sich die Temperaturen mit Werten zwischen +9/+14 Grad merklich abkühlen. Etwa südlich der Mittelgebirge ist am Donnerstag noch vielfach mit Sonnenschein zu rechnen, so dass südlich der Linie Köln - Dresden die Temperaturen verbreitet auf +17/+23 Grad ansteigen können. In der Nacht auf Freitag kann die kühle Luft aus dem Norden auf die relativ warmen Luftmassen im Süden treffen, so dass es auch tagsüber etwa südlich der Mainlinie mit teils kräftigen und länger andauernden Niederschlägen zu einer markanten Wetterlinie kommen kann. Wie diese im Detail verlaufen wird, bleibt zum heutigen Stand noch abzuwarten. Die Temperaturen steigen am Freitag im Norden bei einem Mix aus Sonne und Wolken voraussichtlich auf +9/+14 Grad, während im Süden - je nach Niederschlagsintensität - +7/+13 Grad zu erwarten sind, wobei es entlang der Alpen mit bis +19 Grad noch einmal richtig warm werden kann. Am Samstag und Sonntag kommt es zum heutigen Stand bei einem frischen Wind aus nördlichen, später nordöstlichen Richtungen immer wieder zu Schauern, wobei die Schauerneigung von West nach Ost eine zunehmende Tendenz haben kann. Die Temperaturen bleiben mit Werten zwischen +7/+12 Grad relativ frisch, so dass in ab den mittleren Lagen neben Regenschauer auch kurzweilige Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer nicht gänzlich auszuschließen sind. Aber auch die Sonne bekommt am Wochenende ihre Chancen - am wahrscheinlichsten wird das noch über den westlichen Landesteilen sein, so dass dort die Temperaturen auch auf +12/+14 Grad ansteigen können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Frühling.

Wetter im April 2015 - Wettervorhersage vom 13. April

Die Ausläufer eines nach Osten abgezogenen Sturmtiefs überqueren heute Deutschland von Nordwest nach Südost, so dass bei starker bis wechselnder Bewölkung es im Stau der Alpen und der östlichen Mittelgebirge zu leichtem Niederschlag kommen kann, sonst kann es überwiegend trocken bleiben und die sonnigen Anteile im Tagesverlauf mehr und mehr zunehmen. Mit dem Wolkenband kann im Norden etwas kühlere Luft einsickern, was sich an den geringeren Tageshöchstwerten von +9/+12 Grad bemerkbar machen kann, während etwa südlich der Mainlinie +11/+16 Grad, örtlich bis +18 Grad zu erwarten sind. Am Dienstag kann ein weiterer Tiefdruckausläufer über den Norden von Deutschland hinwegziehen, es bleibt aber bei meist starker bis wechselnder Bewölkung überwiegend trocken. Mit jedem Kilometer in Richtung Süden können die Wolken auflockern, so dass dort die Sonne vermehrt zum Vorschein kommen kann. Die Temperaturen steigen im äußersten Norden auf +8/+12 Grad, sonst sind verbreitet +13/+17 Grad, im Westen und Südwesten auch +17/+21 Grad zu erwarten. Am Mittwoch setzt sich die Sonne voraussichtlich in ganz Deutschland durch, so dass mit viel Sonnenschein die Temperaturen auf +18/+23 Grad, örtlich auf bis zu +25 Grad ansteigen können, lediglich entlang der Küste kann es mit +10/+15 Grad etwas kühler bleiben. Am Donnerstag bleibt die Wetterentwicklung im Detail noch komplex, jedoch kann sich nach den gängigsten Varianten der Wettermodelle sich ein "schleifendes" Tiefdrucksystem von Norden langsam nach Süden durchsetzen. So ist am Donnerstag etwa nördlich der Mittelgebirge mit Niederschlägen zu rechnen, welche teils kräftiger und länger andauernd sein können. Die Temperaturen steigen nochmals verbreitet auf +18/+23 Grad, können jedoch mit einsetzendem Niederschlag auf +8/+12 Grad absinken. In der Nacht auf Freitag kommt das Niederschlagsband weiter nach Süden voran und erreicht zu den frühen Morgenstunden voraussichtlich die Alpen, so dass dort im Stau der Alpen mit teils kräftigen und länger andauernden Niederschlägen gerechnet werden muss. Mit Wind aus nördlichen Richtungen können sich die Temperaturen im allgemeinen auf Werte zwischen +7/+12 Grad abkühlen und mit etwas Sonnenschein zwischendurch im Westen durchaus auf bis +15 Grad ansteigen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Frühling.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten April

Statistische Wetterwerte für April

  • Anfang April oftmals Hochdruckeinfluss
  • Sehr häufig typisches Aprilwetter zwischen dem 6./13. April
  • Verhaltene Hochdruckphasen zwischen 14./21. April
  • Anschließend wechselhaftes Wetter
  • Erst zum 26. April zaghafte Wetterbesserung

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns