Sah es im gestrigen Wettertrend ab dem 4./7. August nach etwas kühlerem und wechselhafteren Wetter aus, so simulieren heute beide Wettermodelle wieder eine überwiegend hochdruckdominierende Wetterlage über Mitteleuropa. Somit passt sich das europäische Wettermodell langsam dem amerikanischen Wettermodell an. Wie sieht die Wetterentwicklung aus? Anfang August kommt es zu einer erneuten Hitzeperiode mit Temperaturen von bis, bzw. deutlich über +30 Grad. Ab dem 5./7. wird zum heutigen Stand das Hoch über Mitteleuropa durch ein "Trogabfall" bei Portugal gestützt, so dass mit dem Hoch das sommerliche Wetter im ersten August-Drittel dominierend sein sollte. Die Kontrollläufe sind sich aber keineswegs sicher, dass das beschriebene Szenario ab dem 5. August auch tatsächlich so eintreffen wird, dennoch wird mehrheitlich eine bis zu +7 Grad zu warme Wetterlage gegenüber dem langjährigen Temperaturmittel simuliert - ein Indiz für den Fortbestand des sommerlichen Wetters. Das Temperaturspektrum zeigt bspw. für den 7. August mögliche Werte zwischen +21/+33 Grad, wobei der Mittelwert bei +29 Grad liegt. Erst zum 9./11. August nimmt die Tendenz nach unten hin zu. Das Langfristmodell bleibt "stur" bei seiner Wettervorhersage - normales Wetter im August, sowohl bei den Temperaturen, als auch in der Niederschlagsprognose.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!