• Startseite
  • Meldungen
  • Halbzeitbilanz: Der April 2020 war bislang zu warm, extrem zu trocken und viel zu sonnig

Halbzeitbilanz: Der April 2020 war bislang zu warm, extrem zu trocken und viel zu sonnig

  • M. Hoffmann
Der April 2020 bislang deutlich zu trocken, zu warm mit enorm viel an Sonnenschein
Der April 2020 bislang deutlich zu trocken, zu warm mit enorm viel an Sonnenschein

Hoher Luftdruck beherrscht das Wetter bislang im April und sorgt für eine außergewöhnliche Trockenheit, sowie hohe Temperaturwerte und eine ungewöhnliche Sonnenscheindauer.

Ein Wettersystem und eine Großwetterlage dominierten das Wetter in der ersten April-Hälfte. Zum einen sorgt ein meridionales Strömungsmuster für ein Auf und Ab der Temperaturen und zum anderen sorgt ein Hoch für eine ausgeprägte Trockenheit und lässt den Waldbrandindex auf Stufe 3 bis 4 ansteigen (5 ist die höchste Stufe).

Die Temperaturen

In Summe aber war der April 2020 bislang gegenüber dem langjährigen Mittelwert von 1961-1990 um +1,7 Grad zu warm. Dass der Temperaturüberschuss nicht noch höher ausfiel, war einem Kaltstart in den April zu verdanken.

In diese Zeit fallen auch die niedrigsten Werte, die allesamt am 1. April im Bereich von -0 bis -12 Grad gemessen wurden. Der tiefste Wert aber wurde am 14. April mit -15,1 Grad auf der Zugspritze registriert. Der tiefste Wert in tieferen Lagen wurde am 1. April mit -12 Grad über Deutschneudorf-Brüderwiese gemessen.

Außergewöhnlich warm

Prägend für den April 2020 waren aber bislang die außergewöhnlich hohen Temperaturen. Der höchste Wert wurde mit einem Sommertag von bis +26,1 Grad über Bad Mergentheim am 12. April registriert. Aber auch sonst gab es nur sehr wenige Stationen, an denen die frühsommerlich warme Marke von +20 Grad noch nicht überschritten wurde. Im Schnitt erreichte der April 2020 zu seiner Halbzeit bislang eine Temperatur von +9,03 Grad. Nimmt man nur die Tageswerte, so ergibt sich ein durchschnittlicher Wert von +16,17 Grad und die Nachtwerte bringen es auf +1,48 Grad.

Der April 2020 war bislang deutlich zu warm
Der April 2020 war bislang deutlich zu warm
© www.mtwetter.de

Kein Niederschlag

Seit Mitte März fällt kein Niederschlag mehr und wenn doch, dann war das bislang nur in Form von lokalen Schauern und örtlichen Gewittern zu beobachten. Zu seiner Halbzeit brachte es der April auf ein Flächenmittel von 1,79 l/m². Damit erreichte der April gerade einmal 2,95 Prozent seines Niederschlagssolls.

Anzeige

Die Anzahl der Regionen, in denen noch gar kein Niederschlag gefallen ist, ist wesentlich größer als denen wo schon etwas nass vom Himmel kam. Der meiste Niederschlag wurde bislang mit 20 und örtlich bis 40 l/m² über dem Alpenvorland registriert. Am Eibsee gab es mit 180 l/m² den bislang meisten Niederschlag. In den aktuellen Wetterprognosen von Mai und Sommer zeichnet sich bis Anfang Mai eine nur sehr geringe Niederschlagswahrscheinlichkeit ab. Die Trockenheit könnte sich also noch eine Weile hinziehen.

Der April 2020 war bislang deutlich zu trocken
Der April 2020 war bislang deutlich zu trocken
© www.mtwetter.de

Viel Sonnenschein

Trockenes Wetter und hoher Luftdruck haben eine sehr hohe Sonnenscheindauer hervorgebracht. Im Schnitt gab es bislang 146,6 Sonnenstunden. Damit hat der April 2020 seinen Sollwert bereits zu 95,5 Prozent erfüllen können. Das ist überdurchschnittlich!

Der April hat zur Halbzeit seine Sollwert an Sonnenschein übererfüllen können
Der April hat zur Halbzeit seine Sollwert an Sonnenschein übererfüllen können
© www.mtwetter.de

Wie sich das Wetter im April weiterentwickelt, können Sie in den täglichen Wetterprognosen zum Wetter April und Sommer 2020 nachlesen.

Anzeige

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns