Wetter November 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter November 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 13.11.2019 - Unwetterartige Niederschläge über den Alpen

Extreme und langanhaltende Starkniederschläge werden in den kommenden Tagen über den Alpen zu erwarten sein. Ob die Niederschläge auch Deutschland erreichen, hängt noch von der Zugbahn ab.

Etwas Sonnenschein ist heute westlich der Linie von Hamburg und Stuttgart möglich. Sonst bleibt es verbreitet stark bewölkt und über dem äußersten Osten und über dem südlichen Bayern ist mit etwas Niederschlag zu rechnen. Entlang des Alpenrandes kann die Schneefallgrenze kurzzeitig bis auf tiefere Lagen absinken. Zum Nachmittag gesellen sich über dem Westen und Nordwesten Schauer hinzu, die örtlich als Graupelschauer niedergehen können. Der Wind frischt über dem Nordwesten stark böig auf, kommt sonst schwach aus südwestlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen südlich der Linie von Köln und Dresden +1 bis +6 Grad und weiter nach Norden sind bis +8 Grad möglich.

Enorme Niederschlagsmengen über den Alpen
Enorme Niederschlagsmengen über den Alpen

Ein Zwischenhoch sorgt für etwas November-Sonne

Hoher Luftdruck setzt sich am 14. November (Do.) kurzzeitig über Deutschland durch und sorgt - nach Nebelauflösung - für etwas Sonnenschein. Ab den Nachmittagsstunden verdichtet sich westlich der Linie von Hamburg und München die Bewölkung, doch bleibt es bis zum Abend trocken. Der Wind dreht auf östliche Richtungen und frischt unangenehm böig auf. Die Temperaturen erreichen +4 bis +8 Grad.

Anzeige

Wechselwetter

Ein Tiefdruckgebiet zieht am 15. November (Fr.) von Süden über die Alpen nach Deutschland. Bei meist starker Bewölkung ist nur mit einer schwachen Niederschlagsneigung zu rechnen. Anders sieht es über den Alpenregionen aus,. Dort stauen sich die Niederschläge und können für unwetterartigen Starkniederschlag sorgen, der oberhalb etwa 300 bis 600 Meter in Schnee übergehen kann. Ob die Niederschläge nach Deutschland rein schwappen, bleibt abzuwarten. Der Wind kommt aus unterschiedlichen Richtungen und kann über den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern stürmisch auffrischen. Die Temperaturen erreichen verbreitet +4 bis +8 Grad und können über den östlichen Landesteilen bis +15 Grad erreichen.

Enorme Niederschlagsmengen über den Alpen

Die Tiefdrucksysteme hängen im Zeitraum vom 16. bis 18. November (Sa., So und Mo.) über den Alpenregionen fest und sorgen dort für durchgängig anhaltenden Niederschlag, der ab den höheren mittleren Lagen als Schnee niedergeht. Nach der aktuellen Schneeprognose sind bis über 100 cm an Neuschnee zu erwarten. Weiter nach Norden - und damit über Deutschland - kommt es bei wechselnder bis starker Bewölkung nur gelegentlich zu etwas Niederschlag, der unter Umständen auch kräftiger ausfallen kann. Entscheidend wird die detaillierte Zugbahn der Tiefdrucksysteme sein.

Der Wind frischt stark böig auf und kann über exponierten Lagen für stürmische Windböen sorgen. Die Temperaturen erreichen verbreitet +4 bis +8 Grad und können über dem Osten auf bis +13 Grad ansteigen.

Auf den Punkt gebracht

Unwetterartige Stark- und Dauerniederschläge sind in den kommenden Tagen über den Alpenregionen zu erwarten (Niederschlagsprognose), die weiter nach Norden an Intensität verlieren und über Deutschland nur für gelegentliche Niederschläge sorgen. Verbreitet kann es trocken bleiben. Die Sonne zeigt sich zum Wochenende zunehmend seltener.

Wie sich das Wetter darüber hinaus entwickeln kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Winter 2019/2020.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,3 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +1,0 79 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,56 +2,17 +1,48 633 l/m² - etwas zu trocken

Wetterfakten November

Statistische Wetterwerte für November

Trübe Wetterstimmung im November - herrscht Hochdruck, schafft es die Sonne selten, den Nebel aufzulösen. Bei Tiefdruck gibt es bei nasskalten Temperaturen zumeist Erkältungswetter. Und dennoch hat das Wetter im November statistische Auffälligkeiten:

  • Mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt es zwischen dem 1. und 7. November Hochdruck
  • Zwischen dem 8. und 11. November hat sich schon des Öfteren der Winter gezeigt
  • Im zweiten Novemberdrittel beruhigt sich das Wetter zunehmend und Nebelwetter macht sich breit/div>
  • Das letzte Novemberdrittel ist häufig von Tiefdruck, kräftigen Winden und relativ milden Temperaturen geprägt

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns

Stadtwetter (beta)