Hheute scheint bei wechselnder Bewölkung häufig die Sonne, bevor zu den Nachmittagsstunden örtliche Schauer und Gewitter zu erwarten sind, welche ihren Schwerpunkt über dem Nordosten, Westen und Süden haben können (Gewitterradar). Die Temperaturen steigen auf +18/+23 Grad, örtlich bis auf +25 Grad und können über dem Norden von Deutschland mit +15/+19 Grad etwas kühler bleiben.

Am Freitag steigt im Tagesverlauf die Neigung zu Schauern und Gewittern bereits ab den frühen Morgenstunden an und hält sich bis zum Abend, teils auch noch in die Nacht hinein. Die Temperaturen steigen mit Werten zwischen +19/+24 Grad, örtlich bis +26 Grad noch weiter an und können auch über dem Norden zwischen +16/+20 Grad erreichen.

Am Samstag können die Schauer und Gewitter an Intensität noch etwas zulegen und im Schwerpunkt etwa südlich einer Linie Bremen - Dresden aktiv sein, während es nördlich davon weitgehend trocken bleiben kann. Die Temperaturen erreichen verbreitet Werte zwischen +20/+25 Grad, örtlich bis 28 Grad.

Am Sonntag bleibt die Schauer- und Gewitterneigung hoch und kann über dem Süden auch für länger andauernde Niederschläge verantwortlich sein. So steigen die Temperaturwerte etwa südlich der Mittelgebirge auf +16/+21 Grad, sonst sind +20/+25 Grad, örtlich bis +27 Grad zu erwarten.

Am Montag und Dienstag bleibt es unbeständig. Am Montag ist über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge und am Dienstag südlich davon mit teils kräftigen Niederschlägen zu rechnen, welche örtlich länger andauernd sein und durchaus auch Unwetterpotential erreichen können. Die Temperaturen steigen am Montag über dem Norden auf +20/+25 Grad und über dem Süden auf +16/+22 Grad und am Dienstag auf +16/+21 Grad und über dem äußersten Osten auf +20/+25 Grad. Ob sich die kühlere Luft darüber hinaus auch durchsetzen kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Juni und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!