Wetter März 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter März 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 01.03.2020 - Ein Tief nach dem anderen

Kleine Randtiefentwicklungen erreichen Deutschland in den kommenden Tagen und sorgen für wiederholte Niederschläge unterschiedlichster Art und Intensität.

Ein Tief nach dem anderen
Eine hohe Tiefdruckaktivität macht das März-Wetter abwechslungsreich

Windig beginnt der 1. März in Deutschland, doch verliert im Tagesverlauf der Wind über dem Süden und zum Abend auch über dem Norden an Intensität. Ab den späteren Abendstunden aber erreicht von Westen eine kleine Randtiefentwicklung nach Deutschland und kann in der Nacht zwischen dem Saarland, dem nördlichen Baden-Württemberg und Bayern zu kräftigen - teils stürmischen Windböen - führen (Windprognose). Kommt es tagsüber immer wieder zu Schauern unterschiedlichster Intensität, so intensiviert sich zum Abend über dem Westen und Süden der Niederschlag und greift in der Nacht auf den Nordosten über. Örtlich können die Schauer von Gewittern begleitet und z.T. bis auf tiefere Lagen als Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer niedergehen. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 600 und 800 Meter. Die Temperaturen erreichen am Tage +6 bis +12 Grad und sinken in der Nacht auf +0 bis +5 Grad ab.

 

Anzeige

Unbeständiges März-Wetter

Am 2. März (Mo.) zieht das eine Tief nach Osten ab, während sich von Westen das nächste Deutschland nähert. So beginnt der Tag über dem Westen mit Sonnenschein, doch verdichtet sich die Bewölkung rasch und nachfolgend setzt Niederschlag ein, der bis zum Nachmittag eine Linie westlich von Hamburg und München erreicht haben und sich zum Abend weiter nach Osten ausdehnen kann. Im Schwerpunkt des Alpen und des Alpenvorlandes können die Niederschläge länger andauernd und ergiebiger ausfallen. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +5 bis +10 Grad. Mit Sonnenschein sind über dem Osten bis +12 Grad möglich.

Schauerwetter

Am 3. und 4. März (Di. und Mi.) kommt es bei starker bis wechselnder Bewölkung zu wiederholten Schauern unterschiedlichster Intensität. Je nachdem wie kräftig die Schauer ausfallen, sind Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis auf tiefere Lagen herab möglich und kurze Gewitter nicht auszuschließen. Der Wind kommt am Dienstag stark böig aus westlichen Richtungen und schwächt sich zum Mittwoch aus unterschiedlichen Richtungen kommend ab. Die Temperaturen erreichen +4 bis +8 Grad.

Anzeige

Vermehrt Sonnenschein

Ein Hochdrucksystem dehnt sich vom 5. und 6. März (Do. und Fr.) nach Deutschland aus. Bei wechselnder Bewölkung kommt es immer wieder zu Schauern, deren Anzahl und Intensität am Donnerstag höher als am Freitag sein wird. Bei Tageswerten von +3 bis +7 Grad und über dem Norden bis +9 Grad sind unter bestimmten Voraussetzungen Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis auf tiefere Lagen herab möglich. Kommt die Sonne am Donnerstag nur zwischen den Schauern zum Vorschein, so kann das am Freitag südlich der Linie von Köln und Rostock für längere Zeit der Fall sein.

Auf den Punkt gebracht: Ein Tief nach dem anderen

Die Windaktivität lässt zwar allgemein nach, doch in der kommenden Nacht zieht eine Randtiefentwicklung über Deutschland hinweg und kann in einem breiten Streifen vom Saarland und Sachsen für stürmische Windböen sorgen (Windprognose).

Im weiteren Verlauf kommt es bei starker bis wechselnder Bewölkung immer wieder zu Schauern unterschiedlichster Intensität und Dauer. Örtlich können sich auch >Gewitter> untermischen. Fallen die Schauer entsprechend kräftig aus, sind Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis auf tiefere Lagen herab möglich. Die Werte pendeln sich auf +4 bis +8 Grad ein und können sich in den Nächten der Null-Grad-Marke nähern und diese bei Aufklaren auch unterschreiten.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Frühling und Sommer .

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,37 +2,4 +1,56 510 l/m² - zu trocken

Wetterfakten März

Statistische Wetterwerte für März

Das Wetter im März befindet sich häufig in der Übergangsphase von kalt zu mild. Entsprechend verhält sich das Wetter - teils auch schon turbulent.

  • Die erste März-Hälfte meist noch kalt mit Neigung zum März-Winter
  • Frühlingshafte Temperaturen meist zwischen dem 17.-25. März
  • Vom 25. März an oftmals erneuter Kaltlufteinbruch mit Schnee- oder Graupelschauer (Ostern im Schnee)
  • Erhöhte Wahrscheinlichkeit zu skandinavischen Hochdruckgebieten zwischen dem 10.-23. März

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns