Wetter August 2015 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter August 2015 - Witterungstrend vom 21. Juli

Während sich nach der aktuellen Wettervorhersage die kommenden Tage als unbeständig und warm - teils auch heiß - präsentieren, zeigt die erweiterte Wetterprognose von Sonntag bis Ende Juli bei weiterhin unbeständigen Wetterverhältnissen einen Temperaturrückgang als die wahrscheinlichste Wetterentwicklung. Wie geht es weiter - bleibt die kühle Witterungsphase auch in den ersten August-Tagen bestehen? Bereits in den letzten Tagen favorisierte das amerikanische Wettermodell einen Ansatz, nach dem mit einer erhöhten Tiefdruckdynamik auf dem Atlantik sich über Mitteleuropa ein Hochdruckkeil des Azorenhochs durchsetzen und im weiteren Verlauf sich über Mitteleuropa in autarker Form positionieren könnte. Das wäre in der Tat ein ernstzunehmender Ansatz für eine sommerlich stabile Hochdruckwetterlage. Dieser Ansatz wird auch heute vom amerikanischen Wettermodell weiterhin verfolgt. So liegt Anfang August ein kräftiges Hochdrucksystem über dem östlichen Europa und erstreckt sich von der Mittelmeerregion bis weit über das nordöstliche Skandinavien, bzw. westl. Russland. Das "drückt" die Tiefdruckaktivität weiter nach Westen, so dass zwischen dem Azorenhoch und dem Hoch über dem östlichen Europa über Mitteleuropa hinweg eine Hochdruckbrücke aufgebaut werden kann. Zwar versucht die atlantische Frontalzone dies zu verhindern, allerdings stabilisiert das den hohen Luftdruck eher, so dass die Frontalzone weit vor Mitteleuropa nach Nordosten abgelenkt werden kann. Gleichzeitig befindet sich über Portugal und Spanien ein gradientenschwaches Tiefdrucksystem, welches die Grundströmung für Mitteleuropa auf südliche Richtungen lenken kann. In Folge daraus wäre der Wettercharakter nicht nur als stabil, sondern vom Temperaturniveau her auch als warm bis heiß zu bezeichnen. Das europäische Wettermodell simuliert bis Ende Juli einen ganz ähnlichen Ansatz, bei der sich das Hochdrucksystem über Mitteleuropa positionieren könnte, allerdings fehlt demnach das osteuropäische Hochdrucksystem, so dass die Stabilität dieser Entwicklung noch abzuwarten bleibt. Wie wahrscheinlich sind diese Simulationen? Geht es nach den Kontrollläufen, so bleibt ein breites Spektrum an Entwicklungsmöglichkeiten erhalten, welches sich im Mittelwert auf ein Jahreszeit-typisches Temperaturniveau einpendeln kann. Anders formuliert bleibt die stabile Hochdruckwetterlage für Anfang August nur ein Ansatz, bzw. eine Variante von vielen, welche zum heutigen Stand eine "Spur" wahrscheinlicher ist. So liegt das Temperaturspektrum der Kontrollläufe am 1. August zwischen +13/+28 Grad (Mittelwert: +18 Grad über dem Norden, +19 Grad über dem Westen und +20/+21 Grad über dem Osten und Süden) und am 5. August zwischen +14/+30 Grad (Mittelwert: +21 Grad über dem Norden, sonst +22/+24 Grad). Die Temperaturtendenz ist nach den Kontrollläufen leicht ansteigend - deutlicher wird das anhand den Verhältnissen der Kontrollläufe von zu kalt (<+17) / normal (+18/+24) / zu warm (>+24), welche am 1. August bei 45/45/10 (gestern: 35/45/20) und am 5. August bei 35/45/20 liegen, aber auch hieraus lässt sich noch keine hoch sommerlich stabile Temperaturphase ableiten. Geht es nach der Wetterprognose des Langfristmodells für den Monat August, so zeigt sich über dem Norden mit einer Abweichung von -1/+0,5 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert eine leicht zu kühle Temperaturentwicklung, welche im Süden mit einer Abweichung von -0,5/+0,5 Grad eine weitgehend Jahreszeit-typische Entwicklung aufweist. Im Niederschlagsverhalten wird der August nach dem Langfristmodell als leicht zu trocken simuliert.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter August 2015 - Witterungstrend vom 20. Juli

Spannend bleibt auch heute die Frage, ob sich in den ersten August-Tagen eine weitgehend stabile Hochdruckwetterlage über Mitteleuropa durchsetzen kann, oder ob der unbeständige Wettercharakter mit einem Auf und Ab der Temperaturen erhalten bleibt. Geht es nach der aktuellen Wettervorhersage bis einschließlich Samstag, so bleibt es unbeständig mit einer zurückgehenden Temperaturtendenz zwischen Donnerstag und Freitag, welche über das Wochenende kurzzeitig wieder eine ansteigende Tendenz erfahren kann. In der erweiterten Wetterprognose zeigt sich zum heutigen Stand bis zum Monatsende bei einem weiterhin unbeständigen Wettercharakter ein mäßig warmes Temperaturniveau. Geht es nach der Berechnung des europäischen Wettermodells, so kann sich Ende Juli zwischen einen sich nach Norden auf wölbenden Azorenhoch und einem sich nach Süden ausdehnenden Tiefdrucksystem über Skandinavien ein meriodionales Zirkulationsmuster (Nord-Süd, Süd-Nord) über Mitteleuropa ergeben, was die Wahrscheinlichkeit für einen mäßig warmen und unbeständigen Start in den August etwas erhöht. Anders hingegen die Berechnungen des amerikanischen Wettermodells. Demnach nimmt das Tief über Skandinavien weiter an Dynamik zu und "zieht" mit der nachfolgenden Tiefdruckrinne den Gradient weiter nach Norden, so dass das Azorenhoch einen Keil in Richtung Mitteleuropa entsenden kann. In Folge daraus könnte in den ersten August-Tagen sich der Hochdruckkeil zu einem eigenständigen Hochdrucksystem Mitteleuropa entwickeln, was der stabilen Sommerwetterlage im Ansatz noch am nächsten kommt. Kühl, mäßig oder sommerlich warm - was ist für das Wetter in den ersten August-Tagen wahrscheinlicher? Die Kontrollläufe zeigen für Anfang August ein breites Spektrum an Möglichkeiten auf, bei der sich der jeweilige Mittelwert der Temperaturen leicht positiv entwickeln kann. So liegt das Temperaturspektrum am 1. August zwischen +12/+28 Grad (Mittelwert: +18 Grad über dem Norden, sonst +20/+21 Grad) und am 4. August zwischen +15/+31 Grad (Mittelwert: +21 Grad über dem Norden, +22 Grad über dem Westen und Süden und +24 Grad über dem Osten). Geht es nach den Verhältnissen der Kontrollläufe von zu kalt (<+17) / normal (+18/+24) / zu warm (>+24), so liegen diese am 1. August bei 35/45/20 (gestern: 45/35/20) und am 4. August bei 30/30/40 und zeigen weiterhin ein breites und unsicheres Entwicklungsspektrum der Temperaturen für die ersten August-Tagen auf.

Wetter August 2015 - Witterungstrend vom 19. Juli

Der bisherige Verlauf des Sommers zeichnete sich im Juni und Juli bisweilen mit einem wenig stabilen Wettercharakter aus, bei dem die Temperaturen im Juni leicht über und im Juli bisweilen mit rund +3,7 Grad deutlich über dem vieljährigen Mittelwert liegen. Geht es nach der aktuellen Wettervorhersage für die kommenden Tage, so bleibt der Wettercharakter mit einem Auf und Ab der Temperaturen unbeständig, wobei die Temperaturen in der weitergehenden Wetterprognose bis Ende Juli - gegenüber dem langjährigen Mittelwert - auch einen leicht negativen Verlauf annehmen können. Nun beginnen ja Ende Juli die Sommerferien auch in den südlichen Bundesländer von Baden-Württemberg und Bayern und wir erhalten derzeit viele Anfragen von unseren Besuchern, wie das Wetter im August wohl werden wird. Geht es nach den aktuellen Simulationen, so ist eine Veränderung des Zirkulationsmusters für Ende Juli durchaus wahrscheinlich. Die Frage die offen bleibt - wie nachhaltig ist diese Veränderung, bzw. könnte sich dadurch auch erstmals in diesem Sommer eine stabile Hochdruckwetterlage ergeben? Im Witterungstrend ist eine stabile Hochdruckwetterlage Tendenziell für die ersten August-Tage nicht auszuschließen. Warum? Seit ein paar Tagen simuliert das amerikanische Wettermodell vermehrte Varianten, bei der sich ein Hochdruckkeil des Azorenhochs vom 1./3. August bis über Mitteleuropa erstrecken kann und im weiteren Verlauf sich über Mitteleuropa in Form eines autarken Hochdrucksystems festigen könnte. Wie wahrscheinlich ist ein hoch sommerlich stabiler Wettertrend für die ersten August-Tage? Geht es nach den Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+17) / normal (+18/+24) / zu warm (>+24), so liegen diese am 1. August bei 45/35/20 (gestern: 30/45/25) und am 3. August bei 30/35/35 und zeigen ein breites und unsicheres Entwicklungsspektrum der Temperaturen in den ersten August-Tagen auf. Anders formuliert ist eine stabile Hochdruckwetterlage zwar nicht auszuschließen, zum heutigen Stand für die ersten August-Tage aber weniger wahrscheinlich. Das Langfristmodell simuliert für das Wetter im August mit einer Abweichung von -0,5/+0,5 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert eine weitgehend Jahreszeit-typische Temperaturentwicklung, welche über dem Norden mit einer Abweichung von -1/+0,5 Grad auch leicht zu kühl ausfallen kann. Im Niederschlagsverhalten simuliert das Langfristmodell eine leicht negative Niederschlagsentwicklung (trocken). Geht es nach dem Langfristmodell des Deutschen Wetterdienstes, so liegt die Wahrscheinlichkeit für einen zu kalten Temperaturverlauf im Sommer (Juni, Juli, August) bei 8 Prozent, für einen normalen Verlauf bei 16 Prozent und für eine zu warmen Verlauf bei 76 Prozent.

Wetter im August 2015

Der August ist der letzte und mit durchschnittlich 16,5 Grad der zweit-wärmste Sommermonat. Die hoch-sommerliche Phase endet zumeist im letzten August-Drittel, was sich vor allem durch eine erhöhte Niederschlagsneigung (77 l/m²) bemerkbar macht. Der Grund für die warmen Temperaturen sind oftmals die teils sich schon im Juli aufbauenden und stabilen Hochdruckgebiete über Mitteleuropa. Je nachdem welche Position diese Hochdrucksysteme einnehmen, kommt es zu der Wettersingularität der sog. "Hundstage", welche vermehrt im Zeitraum zwischen dem 23. Juli und 23. August vorkommen können. Befinden sich die Hochdrucksysteme weiter im Westen, so sind auch kühlere Sommermonate möglich, befinden sich hingegen die Hochdrucksysteme weiter im Osten, so sind schwül-warme, teils auch gewittrige Sommermonate wahrscheinlich. Blickt man auf die aktuellen Simulationen des Langfristmodells, so soll das Wetter im August 2015 normal - mit dem Trend auch etwas zu mild - ausfallen. Die Temperaturen liegen im Bereich des langjährigen Mittelwertes und auch beim Niederschlag zeichnet sich zum heutigen Stand ein normaler Wetterverlauf für den August ab. Bemüht man die Statistik der langjährigen Temperaturaufzeichnungen, so fallen die Sommermonate insgesamt mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zu warm aus. Für August liegt die durchschnittliche Mitteltemperatur im Zeitraum 2001-2014 um etwa +1,2 Grad höher als im Zeitraum 1901-2000 - insofern ist eine Wetterprognose für einen "zu warmen" Wetterverlauf grundsätzlich als wahrscheinlicher einzustufen. Regelmäßige Aktualisierungen zum Wetter im August 2015 erfolgen in Witterungstrends, Wettertrends, Wetterprognosen und Wettervorhersagen ab Mitte Juli. Der nächste Witterungstrend erfolgt am Sonntag, den 19. Juli 2015 gegen 17:00 Uhr.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,83 +0,85 -0,25 743 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten August

Statistische Wetterwerte für August

  • Sehr häufig gibt es zwischen dem 4./7. August Regenphasen
  • Fallen die Regenphasen aus so ist bis zum 12. August mit Hochdruck zu rechnen
  • Zur Monatsmitte hin (12./14. August) oft kühlere Wetterphasen bis zum 23. August
  • Vom 25. bis 31. August sehr häufig Hochdruck (Spätsommer)

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns