Wetter April 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im April 2013 - Wettervorhersage vom 6. April

Auch heute ist das Wetter überwiegend grau und trübe mit etwas Schneegriesel in der Mitte und im Nordosten, wobei an der Küste und örtlich im Osten zeitweise die Sonne scheinen kann (Wolkenradar). Wann ändert sich das Wetter? Nach den aktuellen Simulationen der Wettermodelle kommt am Sonntag frischer Wind aus nordwestlichen Richtungen auf und vertreibt die "dicke Suppe" überwiegend aus Deutschland, nur südlich der Linie Schwarzwald - Rostock bleibt es bei "tristen Novemberwetter", sonst kann bei wechselnder Bewölkung die Sonne des Öfteren zum Vorschein kommen. Die Temperaturen steigen auf -1/+2 Grad im Nordosten, sonst auf +6/+9 Grad, mit Sonnenschein auch bis +12 Grad. In der neuen Woche nimmt ein Tiefdrucksystem bei England mehr Einfluss auf das Wetter in Deutschland, so dass sich die Grundströmung auf westliche Richtungen drehen wird. Mildere Luftmassen und wechselhafteres Wetter sind die Folge daraus. So zeigt sich der Montag bei Temperaturen zwischen +7/+12 Grad und +2/+5 Grad im Nordosten zunächst noch weitestgehend niederschlagsfrei, jedoch in den Nachmittagsstunden zieht von Südwesten her ein Niederschlagsband auf, welches am Dienstag etwas westlich der Linie Rostock - Dresden einen überwiegend regnerischen Tag bringen wird. Die Temperaturen steigen auf +5/+9 Grad, wobei im Südosten sind unter leichten Föhnbedingungen auch bis +13 Grad möglich sind. Der weitere Wochenverlauf zeigt sich wechselhaft - in raschen Abständen überqueren Niederschlagsbänder Deutschland von Südwest nach Nordost, dabei sind Starkwindereignisse mit bis zu 80 km/h nicht auszuschließen. Bis zum kommenden Freitag sind Niederschlagssummen zwischen 10-15 l/m² zu erwarten, die etwa südlich der Donau mit bis zu 30 l/m² ergiebiger sein können. Die Temperaturen steigen von Dienstag mit +6/+11 Grad bis zum Donnerstag auf +10/+15 Grad und können im Süden auch bis +18 Grad erreichen. Nächste Aktualisierung: 12:30 Uhr Wetterprognose Frühling.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter im April 2013 - Wettervorhersage vom 5. April

Grau und trüb ist es heute und im Nordosten kann es noch etwas Schneegriesel geben. Die größten Chancen auf ein paar Sonnenstrahlen gibt es an der Küste und im äußersten Westen (Wolkenradar). Die Temperaturen steigen nördlich der Mittelgebirge auf +2/+6 Grad, südlich davon werden +7/+10 Grad. Am Samstag ändert sich kaum etwas, es bleibt überwiegend stark bewölkt mit etwas Niederschlag - zumeist als Nieselregen oder Schneegriesel - nur direkt an der Küste kann für längere Zeit die Sonne zum Vorschein kommen. Die Temperaturen gehen mit Werten zwischen +3/+7 Grad etwas zurück. Am Sonntag bleibt es etwa südlich der Donau meist stark bewölkt mit etwas Schneegriesel oder Nieselregen, sonst lockert die Bewölkung auf und die Sonne kann sich bei +4/+8 Grad durchsetzen. In der neuen Woche kommt der "große Wetterumschwung". Bereits zum Montag positioniert sich ein Tiefdrucksystem bei England und bringt mit einer zunehmend südlich bis westlichen Luftströmung milde Luftmassen nach Deutschland. Am Montag und Dienstag ist es bei wechselnder Bewölkung weitgehend niederschlagsfrei und die Temperaturen steigen auf +5/+10 Grad und mit Sonnenschein sind im Westen am Dienstag auch bis +12 Grad möglich. Das Tiefdrucksystem weitet seinen Einfluss im Laufe der Woche auf das Wetter in Deutschland aus, so dass der Grundcharakter ab Mittwoch zunehmend wechselhafter und windiger wird. Der Zustrom warmer Luftmassen aus Südwesten hält an, so dass bis zum kommenden Freitag verbreitet +10/+14, mit Sonnenschein im Südwesten und Westen auch bis +17 Grad möglich sind. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr: Wetter im Frühling.

Wetter im April 2013 - Wettervorhersage vom 4. April

Im Norden und Osten bleibt es heute meist stark bewölkt - die anfänglich aufgelockerte Bewölkung im Nordosten wird sich zum Nachmittag hin wieder verdichten. Hin und wieder kann es etwas Schneegriesel geben, sonst ist es wechselnd bewölkt und die Sonne kann zeitweise zum Vorschein kommen (Wolkenradar). Die Temperaturen steigen im Nordosten auf +1/+5 Grad, sonst sind es meist +4/+8 Grad und südlich der Mainlinie können mit Sonnenschein auch bis +12 Grad erreicht werden. Am Freitag und Samstag gewinnt mit einer nördlichen Luftströmung die Bewölkung wieder die Oberhand, wobei es entlang der Mainlinie und an der Küste die größten Chancen auf ein paar Sonnenstrahlen gibt, sonst ist es verbreitet grau und trüb mit etwas Schneegriesel oder Nieselregen. Die Temperaturen steigen verbreitet nur noch auf +4/+8 Grad, im Nordosten auf +1/+5 Grad. Am Sonntag kommt frischer Wind aus westlichen Richtungen auf und vertreibt vielerorts die "graue Suppe", nur im Süden bleibt diese noch erhalten. Dabei kann es örtlich beschränkte Schauer unterschiedlichster Art und Intensität geben. Die Temperaturen werden einheitlicher und auch im Osten steigen die Werte auf +3/+8 Grad. In der neuen Woche kommt dann die "große Wetterumstellung" - zunächst dreht der Wind, dank eines Tiefdrucksystems bei England, von nordwestliche auf südwestliche Richtungen. Zum heutigen Stand bleibt es am Montag und Dienstag weitgehend trocken und bei wechselnder Bewölkung kann die Sonne für ein paar Stunden zum Vorschein kommen. Das langt, um die Temperaturen örtlich auf bis zu +12 Grad steigen zu lassen, sonst sind es meist +5/+10 Grad. Das kann man schon als vorfrühlingshafte Temperaturen "durchgehen" lassen. Allerdings weitet das Tiefdrucksystem bis zum Mittwoch seinen Einfluss weiter auf Deutschland aus, so dass der Wettercharakter zunehmend wechselhafter wird. Zum Mittwoch hin sind aber schon Temperaturen von +10/+15 Grad möglich - im Süden mit Föhn auch bis +18 Grad. In den Nächten muss bis zum Montag mit Werten zwischen -4/0 Grad weiterhin mit leichten bis mäßigen Frost gerechnet werden. Ab Dienstag wird es von Nordwesten her zunehmend frostfrei, so dass die Werte in den Nächten nur noch auf +3/-3 Grad zurückgehen werden. Nächste Aktualisierung 12:30 Uhr: Bleibt das frühlingshafte Wetter?

Wetter im April 2013 - Wettervorhersage vom 3. April

Die "grau-trübe Suppe" schiebt sich von Osten her quer über das Land, nur im Westen und Norden scheint heute verbreitet die Sonne (Wolkenradar). Aus der dichten Bewölkung kann es hin und wieder leichten Schneegriesel oder Schneefall geben, wobei die Mengen mit 0,5-2 l/m² sehr gering ausfallen werden. Im Osten werden heute Temperaturen zwischen +2/+6 Grad, sonst +4/+9 Grad erwartet. Am Donnerstag ist es im Norden meist stark bewölkt, währen im Süden bei wechselnder Bewölkung zeitweise die Sonne scheinen kann. Zudem wird es im Süden mit +7/+12 Grad deutlich milder, während etwa nördlich der Mittelgebirge weiterhin nur +2/+6 Grad zu erwarten sind. Abgesehen von etwas Schneegriesel im Nordosten bleibt es überwiegend niederschlagsfrei. Am Freitag und Samstag ändert sich am trüben Wetter mit etwas Niederschlag im Nordosten nur wenig und auch die Temperaturen bleiben mit +2/+7 Grad ähnlich zum Vortag. Auch im Süden zieht bereits in den frühen Stunden des Freitagmorgens dichte Bewölkung auf und entlang des Alpenrandes kann es im Tagesverlauf geringfügigen Regen geben. Die Temperaturen steigen auf +4/+7 Grad, mit etwas Sonnenschein sind im Südwesten auch bis +10 Grad möglich. Erst am Sonntag vertreibt ein frischer Wind aus nördlichen Richtungen die triste Bewölkung, wobei südlich der Mainlinie die meist starke Bewölkung erhalten bleibt - sonst zeigt sich bei Temperaturen zwischen +4/+8 Grad verbreitet die Sonne. Zum Start in die neue Woche beginnt dann die Umstellungsphase - das Atlantikwetter versucht es erneut, seine Frontalzone bis nach Mitteleuropa voranzubringen. Somit steigt zum Start in die neue Woche das Regenrisiko von Westen her - damit einhergehend steigen aber auch die Temperaturen bspw. zum Dienstag bereits auf +7/+12 Grad. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr: Wetter im Frühling.

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,57 +2,6 +1,3 398 l/m² - extrem zu trocken

Statistische Wetterwerte für April

  • Anfang April oftmals Hochdruckeinfluss
  • Sehr häufig typisches Aprilwetter zwischen dem 6./13. April
  • Verhaltene Hochdruckphasen zwischen 14./21. April
  • Anschließend wechselhaftes Wetter
  • Erst zum 26. April zaghafte Wetterbesserung

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns