Wetter September 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter September 2019 aktuelle Wetterprognose vom 30.08.2019 - Die Temperaturen gehen spürbar zurück

Die Temperaturen verändern sich im September schlagartig und der Wettercharakter neigt zum Start zu unwetterartigen Wetterereignissen, welche im Schwerpunkt über dem Süden und Osten auftreten können.

Wechselhaftes September-Wetter
Wechselhaftes September-Wetter

Über dem Nordwesten zieht heute im Tagesverlauf starke Bewölkung auf, doch Niederschläge sind keine zu erwarten. Sonst beginnt der Tag sonnig, bevor sich zu den Nachmittagsstunden Quellwolken ausbilden und im Schwerpunkt entlang eines breiten Streifens von Stuttgart und Dresden für Schauer und Gewitter sorgen können (Gewitterradar). Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +24 bis +28 Grad und mancherorts sind bis +30 Grad möglich. Etwas kühler bleibt es wohl mit +20 bis +25 Grad über dem Nordwesten.

Sommerwetter

Mit viel Sonnenschein erreichen die Temperaturen am letzten August-Tag mit Werten von +25 bis +30 Grad und örtlich bis +33 Grad sommerlich bis hochsommerlich warme Werte. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und lebt im Tagesverlauf böig auf. Hin und wieder trüben ein paar Quellwolken den Sonnenschein ein und zum Abend sind über dem Süden von Baden-Württemberg und Bayern ein paar Schauer und Gewitter möglich.

Wetterwechsel zum September-Start

Am 1. September (So.) dehnt sich ein Tiefdruckausläufer über Deutschland aus. Bereits zu den Vormittagsstunden werden die Schauer zahlreicher und können sich zum Nachmittag weiter intensiveren und vermehrt mit Gewittern einhergehen. Etwa östlich der Linie von Hamburg und München steigt zudem das Potential unwetterartiger Wetterereignisse an. Der Wind lebt aus westlichen Richtungen kommend auf und führt über dem Westen mit +17 bis +23 Grad spürbar kühlere Luftmassen nach Deutschland. Weiter nach Osten können durchaus nochmals die +30 Grad erreicht und überschritten werden.

Unwetterartige Dauerniederschläge

Das Tiefdrucksystem zieht am 2. September (Mo.) nur sehr langsam nach Osten. Während westlich der Linie von Saarland und Hamburg häufiger die Sonne zum Vorschein kommt, bliebt es östlich davon stark bewölkt. Mit länger andauernden und ergiebigen Niederschlägen ist etwa südlich der Linie von Stuttgart und Berlin zu rechnen. Der Wind kommt stark böig aus nordwestlichen Richtungen und die Temperaturen gehen auf +15 bis +20 Grad zurück und können über den Regionen mit Dauerniederschlägen mit Werten von +9 bis +14 Grad darunter liegen.

Freundliches September-Wetter

Ein Zwischenhoch sorgt am 3. September (Di.) häufiger für Sonnenschein. Die Niederschlagsneigung ist als schwach zu bewerten und wenn doch ein paar Regentropfen niedergehen, so ist das über dem Süden und Südosten am wahrscheinlichsten. Der Wind bläst schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +17 bis +23 Grad Jahreszeit-typische Werte.

Sonne, Wolken und Schauer im Wechsel

Als leicht unbeständig ist der Wettercharakter am 4. September (Mi.) zu bewerten. Bei wechselnder Bewölkung kommt es hin und wieder zu leichten Regenschauern, welche in der ersten Tageshälfte über dem Südosten und in der zweiten über dem Nordwesten auftreten können. Dazwischen aber kommt die verbreitet Sonne zum Vorschein und die Temperaturen erreichen bei einem schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen +18 bis +23 Grad.

Auf den Punkt gebracht

Ein markanter Wetterwechsel steht mit dem Start in den September bevor. Örtlich können auch unwetterartige Wetterereignisse erwartet werden, gefolgt von Dauerniederschlägen über dem Süden und teilweise auch dem Osten. Zudem sorgt ein Temperatursturz für eine spürbare Abkühlung, wenngleich sich die Werte in einem für die Jahreszeit typischen Bereich einpendeln können.

Wie sich das Wetter darüber hinaus entwickeln kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst und Winter 2019/20.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,37 +2,4 +1,56 510 l/m² - zu trocken

Wetterfakten September

Statistische Wetterwerte für September

  • Anfang September häufig wechselhaftes, teils auch kühles Wetter
  • Vom 3. bis zum 10. September mit 74% Wahrscheinlichkeit schönes Spätsommerwetter
  • Erste Nachtfröste ab Mitte September möglich
  • Altweibersommer häufig vom 22. bis 29. September (Wahrscheinlichkeit 86 Prozent)
  • Sehr häufig hoher Luftdruck Mitte September
  • Tageslänge liegt zum Septemberbeginn bei 13 Stunden und 49 Minuten und Ende September 11 Stunden und 42 Minuten
  • Tag und Nachtgleiche ist am 22. September

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns