Wetter Oktober 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 26.10.2017 - Windig, unbeständig und absinkende Schneefallgrenze

Im Schwerpunkt über Bayern und Baden-Württemberg kommt heute nach Nebelauflösung häufiger die Sonne zum Vorschein und es bleibt weitgehend trocken. Weiter nach Norden nimmt die Bewölkung zu und etwa nördlich der Linie von Köln und Dresden sind gelegentliche Regenspritzer nicht auszuschließen - viel an Niederschlag ist aber nicht zu erwarten, so dass es größtenteils trocken bleiben kann. Die Temperaturen erreichen über dem Norden +12 bis +16 Grad und über Süddeutschland sind +16 bis +22 Grad zu erwarten.

Anzeige

Am Oktoberwochenende markanter Wetterwechsel mit Unwetterpotential

Am Freitag, den 27. Oktober zieht eine Kaltfront von Nord nach Süd über Deutschland hinweg. Zu den frühen Morgenstunden liegt die Regenfront etwa über den Mittelgebirgen und erreicht zum Nachmittag bereits die Alpen. Über Norddeutschland kann es bei auflockernder Bewölkung zu einem Wechselspiel aus Sonne und Schauern kommen. Der Wind kommt böig aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen gehen auf +10 bis +15 Grad zurück. Mit Frontendurchgang sind auch Gewitter und stürmische Windböen nicht auszuschließen.

Am 28. Oktober folgt von Nordwesten bereits eine zweite Tiefdruckfront, welche es in sich hat. So nimmt der Wind an Intensität zu und kann in Küstennähe und über exponierten Lagen in Böen auch stürmisch sein. Der Wind treibt über dem Norden dichte Wolkenfelder mit etwas Niederschlag vor sich her, welcher sich im Tagesverlauf langsam nach Süden ausweitet und bis zum Abend die Alpen erreicht haben kann. Die Temperaturen gehen mit +7 bis +13 Grad noch etwas weiter zurück.

In der Nacht auf Sonntag und auch tagsüber ist mit weiteren Sturmböen zu rechnen, welche über exponierten Lagen und auch entlang der Küste für schwere Sturmböen sorgen können (Windgeschwindigkeiten zwischen 60 bis 110 km/h). Zudem ist mit weiteren - teils kräftigen - Regenfällen zu rechnen, welche bei Temperaturen von +7 bis +13 Grad oberhalb etwa 1.500 Meter in Schnee übergehen können. Etwas Sonnenschein ist am Nachmittag über Norddeutschland zu erwarten.

Windprognose 29. Oktober 2017

Windprognose 29. Oktober 2017 - 54 kt entsprechen 100 km/h

Wechselhaftes Oktoberende

Am Montag, den 30. Oktober, beruhigt sich das Wetter kurzzeitig etwas. Der Wind bleibt über dem Nordosten stark bis mäßig und kann in Böen stürmisch aus nordwestlichen Richtungen kommen. Nach Südwesten und Westen lässt der Wind spürbar nach. Bei einem Mix aus Sonne und Wolken ist immer wieder mit gelegentlichen Schauern zu rechnen. Die Temperaturen gehen auf +5 bis +11 Grad zurück und die Niederschläge können bis auf 800 Meter herab in Schnee- oder Graupelschauer niedergehen. Mitunter können die Schauer - bei entsprechender Intensität - auch darunter noch als Schneeregen- oder Graupelschauer niedergehen.

Am Dienstag bleibt es die meiste Zeit über stark bewölkt und es ziehen immer wieder Niederschlagsfelder unterschiedlichster Intensität über Deutschland hinweg. Die Temperaturen gehen noch etwas weiter zurück und können im Bereich zwischen +5 bis +10 Grad liegen. Die Schneefallgrenze liegt Anfangs bei 700 bis 1.000 Meter, steigt aber im Tagesverlauf auf über 2.000 Meter an. Ob es so kalt bleibt und ob ein Wintereinbruch bevorsteht, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im November 2017 und gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend Winter 2017/18.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen