Für Ende September kündigt sich nach der aktuellen Wettervorhersage ein sich zwischen England, Deutschland und Skandinavien positionierendes Hochdrucksystem an. Auf dessen östlichen Flanke können dabei kurzzeitig kühle Luftmassen nach Deutschland geführt werden, welche zum 30. September / 1. Oktober die Tageswerte mit Temperaturen zwischen +9/+15 Grad, bzw. +14/+19 Grad relativ frisch erscheinen lassen. Insbesondere in den Nächten ist Bodenfrost nicht auszuschließen. Im Detail bleibt abzuwarten, ob die "Kaltluftblase" advehiert werden kann und wie diese das Wetter über Deutschland beeinflussen kann - hier sind sich die Wettermodelle noch nicht einig, so dass Veränderungen noch wahrscheinlich sind. Das ändert jedoch nichts daran, dass der Wettercharakter in den ersten Oktober-Tagen mit hoher Wahrscheinlichkeit hochdruckdominiert ist. Geht es nach der Berechnung des amerikanischen Wettermodells, so positioniert sich das Hoch über Skandinavien in einer Ost-West ausgerichteten Hochdruckachse, was gleichzeitig einem Tief über der Mittelmeerregion die Gelegenheit bietet, mit einer südöstlichen bis südlichen Strömungskomponente wärmere, aber auch feuchtere Luftmassen über die Alpen nach Deutschland zu führen. Sollte das eintreten, so könnten die Temperaturen bis zum 5. Oktober bei dem einen oder anderen Schauer auf +16/+22 Grad ansteigen. Geht es nach dem europäischen Wettermodell, so liegt der Hochdruckkern nicht über dem skandinavischen Raum, sondern direkt über England in einer ebenfalls von Ost nach West ausgerichteten Hochdruckachse, welche von Neufundland bis über das östliche Europa reichen kann. In Folge dessen bleibt der Wettercharakter weitgehend trocken bei mäßig milden bis warmen Temperaturwerten. Allerdings sorgt die weit nach Westen verlagerte Hochdruckposition für Möglichkeiten einer sich zunehmend meridionalisierende Wetterlage (Trogneigung), da die Tiefdrucksysteme weit über den Norden geleitet werden (Grönland, europ. Nordmeer) und auf der Ostflanke des Hochdrucksystems nach Süden abtropfen können. Ob das bis zum 5. Oktober passieren kann, bleibt abzuwarten, ist zum heutigen Stand jedoch weniger wahrscheinlich. Die Kontrollläufe stützen den trockenen Wettercharakter bis zum 5. Oktober mehrheitlich. Bei den Temperaturen gibt es weiterhin ein größeres Entwicklungsspektrum an Möglichkeiten, da die Hochdruckposition im Wesentlichen für warme oder kühle Temperaturen verantwortlich sein kann. So liegt das Temperaturspektrum am 1. Oktober zwischen +6/+20 Grad (Mittelwert: +13/+14 Grad) und am 5. Oktober zwischen +8/+22 Grad (Mittelwert: +15/+17 Grad), wobei der Mittelwert zum Beginn des Oktober leicht unter und zum 5. Oktober durchaus dem Jahreszeit-typischen Wert entspricht. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter im Herbst Winter 2015/16.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!