Heute ist es nördlich der Linie Bielefeld - Berlin meist stark bewölkt und mit etwas Niederschlag kann dort gerechnet werden. Nach Süden lockern die Wolken zunehmend auf, was über den Gebieten südlich der Mittelgebirge für viel Sonnenschein bei einem trockenen Wettercharakter sorgen kann. Mit starker Bewölkung und Niederschlag steigen die Temperaturen über dem Norden auf +14 bis +19 Grad, sonst sind mit Werten zwischen +18 bis +24 Grad frühsommerliche Temperaturen möglich und über dem Westen und Südwesten können mit bis zu +26 Grad auch sommerliche Werte erreicht werden.

Sommerlich warm am Mittwoch

Aber es geht noch wärmer. Auf der Vorderseite eines Tiefdrucksystems zwischen Island, England und Skandinavien gelangen sehr warme Luftmassen nach Deutschland, was die Temperaturen am 17. Mai verbreitet auf +20 bis +25 Grad und örtlich auf bis +28 Grad ansteigen lassen kann, so dass in manchen Regionen der zweite Sommertag möglich ist. Es bleibt dabei über dem Norden bei meist starker Bewölkung unbeständig und mit geringfügigem Niederschlag kann nördlich von Bielefeld und Berlin gerechnet werden. Nach Süden nimmt die Sonnenscheindauer zu und es bleibt dort trocken.

Tiefdrucksystem nähert sich am Donnerstag Deutschland

Die Sommerwärme hat ihren "Preis". Das Tiefdrucksystem, welches auf seiner Vorderseite die warmen Luftmassen nach Deutschland führte, erreicht am 18. Mai mit seinem Frontensystem Deutschland und sorgt im Tagesverlauf von West nach Ost für zunehmende Bewölkung mit nachfolgenden Schauern und Gewittern, welche örtlich auch kräftiger ausfallen und Unwetterpotential erreichen können. Weitgehend trocken könnte es noch über dem äußersten Osten von Deutschland bleiben. Die Temperaturen erreichen mit Werten zwischen +20 bis +25 Grad und örtlich bis +28 Grad nochmals Sommerwerte, gehen aber mit den Schauern über dem Westen auf +15 bis +20 Grad zurück.

Am Wochenende spürbar kühler

Vom 19. bis 21. Mai positioniert sich das Frontensystem zunehmend über Deutschland und sorgt am Freitag und Samstag voraussichtlich noch für kräftige Schauer und Gewitter mit örtlichem Potential für Unwetter. Die Temperaturen gehen allgemein zurück und können am Freitag über dem Osten nochmals +20 bis +25 Grad erreichen, während es über dem Westen mit +12 bis +18 Grad schon spürbar kühler werden kann - bei länger andauerndem Regen sind auch Werte von unter +10 Grad nicht auszuschließen. Am Samstag und Sonntag können sich die Werte dann auf +12 bis +17 Grad einpendeln und örtlich - vor allem über dem Osten - die +20 Grad Marke erreichen. Der Wettercharakter bleibt bis einschließlich Sonntag unbeständig, wenngleich die Intensität der Niederschläge am Sonntag etwas nachlassen kann. Wie dieser Temperaturrückgang zu bewerten ist und welche Auswirkungen dieser auf das Wetter rund um den Vatertag und für die ersten Juni Tage haben kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter an Pfingsten 2017.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!