Der markante Wetterumschwung am kommenden Montag wird auch in den heutigen Simulationen der Wettermodelle weitgehend gestützt, so dass mit kräftigen Niederschlägen - örtlich mit Unwetterpotential - gerechnet werden kann. Im weiteren Verlauf zeigen die Wettermodelle weiterhin unterschiedliche Lösungsansätze, wenngleich ein normales bis leicht zu kühles Temperaturniveau im Zeitraum 29. April - 3. Mai zunehmend wahrscheinlicher wird. Der Grund hierfür ist ein Tiefdrucksystem über Skandinavien, welches im Verbund mit einen sich nach Norden aufstellenden Hochdrucksystems kühlere Luftmassen nach Deutschland transportieren kann. Im Detail wird es darauf ankommen, wie sich das Hoch über dem Atlantik aufstellen und welche Position das Tiefdrucksystem über Skandinavien einnehmen kann - entsprechend unterschiedlich sind die Berechnungen der Wettermodelle. Geht es nach dem europäischen Wettermodell, so positioniert sich das Tiefdrucksystem über dem südlichen Skandinavien, so dass dessen Ausläufer bis zu den Alpen reichen können. Deutschland würde demnach im Zeitraum 29. April - 3. Mai auf die kühle und wechselhafte Rückseite des Tiefdrucksystems gelangen. Geht es nach der Simulation des amerikanischen Wettermodells, so zeigt sich auch hier eine ähnlicher Ansatz, jedoch positioniert sich das Tief über dem nördlichen Skandinavien und kann somit seinen Einfluss nicht auf ganz Deutschland ausweiten. Stattdessen gelingt es dem Azorenhoch einen Hochdruckkeil nach Deutschland zu entsenden. In Folge daraus wäre der Wettercharakter im Zeitraum 29. April - 1. Mai zunächst wechselhaft und relativ kühl zu bewerten, jedoch können hier die sonnigen Anteile bis zum 3. Mai zunehmen und auch die Temperaturen haben wieder eine ansteigende Tendenz. Blickt man auf die Kontrollläufe, so zeigen sich auch hier die differenzierten Temperaturentwicklungen, welche im Spektrum am 1. Mai zwischen +8/+17 Grad und am 3. Mai zwischen +3/+19 Grad liegen können. Der entsprechende Temperaturmittelwert liegt am 1./3. Mai zwischen +12/+14 Grad (im Norden zwischen +11/+12 Grad) und befindet sich durchaus im Jahreszeit-typischen Bereich. Die Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+10) / normal (+10/+15) / zu warm (>+15) liegen am 1. Mai bei 25/60/15 und am 3. Mai bei 20/50/30 und bestätigen mehrheitlich einen sich normalisierenden Temperaturtrend. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Frühling.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!