Heute überwiegt starke Bewölkung und etwa nördlich der Linie Lübeck - Köln ist bis zum Abend mit etwas Niederschlag zu rechnen. Nach Süden wird die Wolkendecke etwas lichter, so dass dort die Sonne zeitweilig zum Vorschein kommen kann. Der Wind dreht auf südliche Richtungen und führt mildere Luftmassen über die Alpen nach Deutschland, was die Temperaturen über Süddeutschland auf +8/+12 Grad, örtlich bis +15 Grad und über dem Norden auf +5/+10 Grad ansteigen lassen kann.

Am Samstag ändert sich nicht viel. Der Himmel bleibt meist stark bewölkt und etwas Sonnenschein ist südlich der Mittelgebirge möglich. Ab den Nachmittagsstunden kann die Bewölkung weiter zunehmen und zum Abend setzt von Westen und Südwesten her Niederschlag ein. Der Wind kommt böig aus südwestlichen Richtungen und lässt die Temperaturen verbreitet auf frühlingshaft milde +12/+15 Grad, örtlich auch bis auf +16/+18 Grad ansteigen.

Starke Bewölkung dominiert zunächst auch am Sonntag noch das Himmelsbild und teils kräftige Niederschläge sind über dem Nordosten und Südosten von Deutschland noch möglich, sonst bleibt es weitgehend trocken. Ab den Nachmittagsstunden nehmen die sonnigen Auflockerungen von Westen her zu, bevor zum Abend sich die Bewölkung wieder verdichten und nachfolgend über dem Westen Niederschlag einsetzen kann. Die Temperaturen gehen mit einem schwachen bis mäßigen Wind aus südwestlichen Richtungen auf +6/+11 Grad zurück.

Zum Start in die neue Woche ist am Montag mit starker Bewölkung und zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen, welche über dem Südwesten und Nordosten auch kräftiger ausfallen können. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +6/+11 Grad ansteigen. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 900-1.300 Meter.

Am Dienstag und Mittwoch bleibt der Wettercharakter unbeständig und mit einer nördlichen Grundströmung können kältere Luftmassen nach Deutschland geführt werden. So sind erneut Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer teils bis in tiefere Lagen nicht auszuschließen und die Temperaturen sinken auf +0/+4 Grad über dem Norden und auf +3/+8 Grad über dem Süden ab. Mit der Ausbildung einer dünnen Schneedecke kann ab Höhenlagen von 500-800 Meter gerechnet werden. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch können die Temperaturen mit -4/+1 Grad verbreitet in den Frostbereich absinken. Ob das so kalt bleibt, oder ob sich frühlingshafte Temperaturen durchsetzen werden, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling und Sommer 2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!