Wetter Juni Wettervorhersage vom 29.05.2021 - Schwül-warmes Gewitterwetter

Schauer und Gewitter ziehen Anfang Juni auf
Schauer und Gewitter ziehen Anfang Juni auf

Im Juni knallt es. Der Sommer macht sich in den kommenden Tagen bemerkbar, doch kann sich im Juni durch eine ansteigende Schauer- und Gewitteraktivität nicht behaupten.

Sonnenschein. Von Norden setzt sich heute die Sonne durch, kann aber nicht verhindern, dass der Tag über dem Süden von Baden-Württemberg und Bayern mit starker Bewölkung beginnt und zum Nachmittag über den östlichen Landesteilen Quellwolken aufziehen und der eine oder andere - meist leichte - Schauer nicht auszuschließen ist. Verbreitet ist mit einem trockenen Samstag zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +15 bis +20 Grad und über dem Westen und entlang des Rheingrabens örtlich bis +22 Grad.

Frühsommerlich warmes Wetter

Bis Anfang Juni passiert beim Wetter nicht viel. Der Wind dreht auf östliche Richtungen und kann gelegentlich böig auffrischen. Die Bewölkung löst sich weitgehend auf und mit viel Sonnenschein erreichen am Sonntag und Montag die Temperaturen +17 bis +23 Grad. Ab den späten Nachmittagsstunden vom Montag ziehen über Mecklenburg-Vorpommern und den östlichen Landesteilen Quellwolken auf, doch mit Niederschlag ist nicht zu rechnen.

Anzeige

Ein über dem Westen sonniger Start in den Juni

Die starke Bewölkung dehnt sich am 1. Juni (Di.) von Ost nach West aus und trübt den Sonnenschein östlich der Linie von Bremen und Berchtesgaden ein. Weiter nach Westen scheint verbreitet die Sonne ungehindert von einem wolkenlosen Himmel. Zum Nachmittag sind über Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen lokale Schauer und örtliche Gewitter möglich, sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +17 bis +23 Grad und können über dem Westen auf bis +25 Grad ansteigen, während es über dem Osten in Schauernähe mit +14 Grad kühler bleiben kann.

Von Südwesten aufziehende Schauer und Gewitter

Die Bewölkung verdichtet sich am 2. Juni (Mi.) von Südwesten und die sonnigen Momente verlagern sich im Schwerpunkt über Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg. Zum Nachmittag setzen über dem Südwesten Schauer und Gewitter ein, die sich bis zum Abend südlich einer Linie von Münster und München ausdehnen können. Der Wind kommt schwach aus östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen über dem Westen und Süden +20 bis +25 Grad und über dem Westen örtlich bis +27 Grad. Weiter nach Norden und Osten bleibt es mit +17 bis +23 Grad etwas kühler.

Anzeige

Schwül-warmes Gewitterwetter

Der Wind kommt am 3. Juni (Do.) schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Das sorgt dafür, dass sich die Luftmassen kaum mehr bewegen. Verbreitet schießen Quellwolken in die Höhe, die sich zum Nachmittag in Form von Schauern und Gewittern vermehrt über dem Südwesten von Deutschland entladen können. In Schauernähe sinken die Temperaturen auf +15 bis +20 Grad ab, sonst können +20 bis +25 Grad erreicht werden.

Die erwartete Mischwetterlage dominiert die ersten Junitage mit einem ansteigenden Temperaturniveau und einer zunehmenden Schauer- und Gewitterneigung. Was der Sommer darüber hinaus zu bieten hat und ob die Schafskälte in diesem Jahr eine Rolle spielen kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten im Juni

Statistische Wetterwerte für Juni

  • Zum Beginn oftmals warmes Hochdruckwetter
  • Anschließend zwischen dem 4. und 20. Juni sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter (Schafskälte - vermehrt um den 11. Juni)
  • Erste - schwere - Unwetter sind in diesem Zeitraum möglich
  • Warmes Hochdruckwetter wieder ab dem 25. Juni
  • Zeitraum des Siebenschläfertages beginnt am 25. Juni

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns