Ein Hochdrucksystem liegt heute über Deutschland, so dass verbreitet mit viel Sonnenschein zu rechnen ist. Über dem Süden und Nordosten können zeitweilig auch dichte Wolkenfelder vorüberziehen, es bleibt aber weitgehend trocken. Lediglich entlang des Alpenrandes sind zum Nachmittag Schauer und örtliche Gewitter zu erwarten. Die Temperaturen steigen auf +18 bis +22 Grad und können über dem Süden und Westen +20 bis +25 Grad erreichen.

Zunehmende Neigung zu Schauer und Gewitter am Donnerstag (Fronleichnam)

Deutschland gelangt am 15. Juni auf die Tiefdruckvorderseite, sodass mit einer südlichen Grundströmung sommerlich warme, aber auch feuchte Luftmassen herangeführt werden können. So steigen die Temperaturen verbreitet auf +23 bis +28 Grad an und können örtlich bis +32 Grad erreichen. Ab den Nachmittagsstunden nimmt von Westen die Bewölkung zu und nachfolgend kommt es zu teils kräftigen Schauern und Gewittern, welche örtlich auch Unwetterpotential erreichen können. Die Schauer und Gewitter ziehen im weiteren Verlauf nach Osten und erreichen zum Abend etwa eine Linie zwischen Hamburg und München und zum späteren Abend auch die östlichen Landesteile.

Am Freitag kühl und wechselhaft

Die Schauer und Gewitter der Nacht ziehen in den frühen Morgenstunden vom 16. Juni rasch nach Osten ab und Deutschland gelangt auf die kühle Rückseitenströmung des Tiefdrucksystems, was die Temperaturen bei einem zu Schauer neigenden Wettercharakter auf +17 bis +23 Grad zurückgehen lassen kann. Der Wind kommt böig aus nordwestlichen Richtungen.

Samstag wechselhaft und relativ kühl

Am 17. Juni liegt Deutschland zwischen den Resten eines Tiefdrucksystems und einem herannahenden Hochdruckkeil des Azorenhochs. So kommt bei wechselnder Bewölkung über dem Südwesten und Nordosten wohl noch am häufigsten die Sonne zum Vorschein, während es von Köln bis Berchtesgaden häufiger stark bewölkt bleiben kann. Zwischendurch sind auch immer wieder ein paar Regentropfen zu erwarten, viel an Niederschlag wird aber nicht simuliert. Die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer - zwischen +16 bis +21 Grad, bzw. +19 bis +24 Grad.

Sommerwetter am Sonntag und Montag

Der Hochdruckkeil kann sich am 18. und 19. Juni über Deutschland aller Voraussicht nach Durchsetzen und neben viel Sonnenschein die Temperaturen mit +22 bis +27 Grad und örtlich bis +29 Grad in den sommerlichen Bereich ansteigen lassen. Am Sonntag sind kaum Niederschläge zu erwarten, während zum Start in die neue Woche am Montag über dem Norden Niederschläge möglich sind. Ob der Wettercharakter so sommerlich bleibt, oder ob sich die "Kaltluftdusche" durchsetzen kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommerwetter 2017.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!