Im Tagesverlauf kommt es heute erneut zu Niederschlägen, welche bis zum Nachmittag über dem Westen auch etwas kräftiger ausfallen können, während in Richtung Osten die Niederschlagsaktivität nachlassen kann. Ab den späten Nachmittagsstunden zieht von den Alpen her ein weiteres Niederschlagsgebiet nach Deutschland und sorgt bis in die Nacht auf Freitag etwa östlich einer Linie Schwarzwald - Dresden für teils kräftige Niederschläge mit Unwetterpotential. Ein zweites Niederschlagsfeld ist etwa zur gleichen Zeit über dem Nordwesten aktiv, so dass auch dort mit kräftigen Niederschlägen und örtlichen Gewittern zu rechnen ist (Regenradar | Gewitterradar | Warnlagenbericht | Wetterwarnungen). Vor allem bei Aktivitäten im Freien empfiehlt es sich heute ab und an die Unwetterwarnungen zu beachten. Die Temperaturen können heute etwa nördlich der Linie Köln - München auf +18/+23 Grad ansteigen, während es südlich davon +14/+18 Grad kühler bleiben kann.

In der Nacht auf Freitag verlagert sich das Starkniederschlagsfeld weiter nach Nordosten und kann sich zu den Vormittagsstunden über dem berliner Raum nochmals intensivieren und für unwetterartige Wetterereignisse sorgen, bevor der Niederschlag zum Nachmittag nach Nordosten hin abziehen kann. Sonst bleibt tagsüber mit einem böigen Wind aus westlichen Richtungen der unbeständige Wettercharakter erhalten und es ist mit weiteren Niederschlägen zu rechnen. Die Temperaturen bleiben mit Werten zwischen +15/+20 Grad im nur mäßig warmen Bereich und liegen mancherorts auch unter dem Jahreszeit-typischen Wert.

Am Samstag lässt der Wind nach und bei wechselnder bis starker Bewölkung kann des Öfteren die Sonne zum Vorschein kommen, bevor zum Nachmittag das Schauer- und Gewitterrisiko wieder ansteigen kann. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +16/+21 Grad, bzw. auf +17/+23 Grad.

Der Sonntag zeigt sich mit einem auf Nord drehenden Wind über dem Norden zunehmend freundlich, während die Wolken und die dazugehörigen - meist leichten - Niederschläge nach Süden verlagert werden können. So ist etwa südlich einer Linie Köln - Dresden mit etwas Regen zu rechnen. Die Temperaturen können etwa östlich der Linie Rostock - München auf +17/+23 Grad ansteigen, während es westlich davon mit +15/+19 Grad kühler bleiben kann.

Zum Start in die neue Woche nimmt am Montag und Dienstag im Vergleich zu den Vortagen die Niederschlagsintensität generell weiter ab, wobei es am Montag über dem Süden zu teils länger andauernden Niederschlägen und am Dienstag verbreitet zu gelegentlichen - meist leichten - Regenfällen kommen kann. Die Temperaturen bewegen sich mit +16/+23 Grad weiterhin im mäßig warmen Bereich. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer 2016.

Anzeige